Anzeige:
 
Anzeige:

Stall der Zukunft – Lely-Technik ermöglicht automatisierten Betrieb

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.7.2015, 7:13

Quelle:
ltm-ME
www.lely.com

9 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Kürzlich hatte landtechnikmagazin.de die Möglichkeit, einen mit Lely-Technik automatisierten Kuhstall zu besichtigen. Herr Geßler, ein Milchviehhalter aus dem Sauerland, öffnete uns seine Stalltore und demonstrierte, dass sich Automatisierung nicht erst ab 1.000 Kühen rechnet.

2013/14 wurde im Betrieb Geßler der Bau eines neuen Boxenlaufstalles für 240 Milchkühe mit vier Lely Melkrobotern des Typs Astronaut A4 und einem Lely Fütterungsroboter Vector durchgeführt. Mit dem Neubau wurde der ursprüngliche Milchviehbestand praktisch verdoppelt (der alte Boxenlaufstall war Baujahr 1994 und bot Platz für 100 Milchkühe), nicht aber die Anzahl der Arbeitskräfte. Zusammen mit einem Angestellten und zwei Auszubildenden kümmert sich Herr Geßler um 200 Milchkühe und 200 Stück Jungvieh, zusätzlich wollen auch noch 207 ha Land bewirtschaftet werden. Die Flächen setzen sich aus 143 ha Grünland, 15 ha Ackergras, 27 ha Mais, 10 ha Winterweizen und 12 ha Wintergerste zusammen, die, bis auf die Maissilage, vom Betrieb Geßler selbst bearbeitet werden.

Und? Was hat der Neubau inklusive Anschaffung der Lely-Technik gebracht? Herr Geßler erzählt uns als erstes von der erheblichen Zeitersparnis: Mittlerweile benötige er für die doppelt so große Herde weniger Zeit als früher. Neben der Zeitersparnis sei ein weiterer großer Vorteil, dass er seine Kühe nun besser kenne als früher. Das hört sich zwar paradox an, erschließt sich allerdings durchaus. Früher wurde täglich viel Zeit mit den Kühen verbracht, beim Melken und beim Füttern. Heute gehen die Kühe selbstständig zum Melkrobotor, wann immer ihnen der Sinn danach steht und der Fütterungsroboter zieht beharrlich seine Bahnen und teilt Futter aus. Und der Landwirt? Der kann sich eingehender mit den Kühen beschäftigen, die nicht zum Melken kommen wollten, oder deren Milchwerte suboptimal waren. Die Kühe, die gesund und glücklich sind, bekommen keine große Aufmerksamkeit, weil sie die weder brauchen noch (meine private Meinung) wollen. Und hier sieht man auch den Vorzug von Automaten aus einer Hand: Die gesammelten Daten können müheloser zusammengeführt werden und somit ein relativ komplexes Bild der Kuh zeichnen.

Den Kühen scheint es zu gefallen – im Stall herrscht eine spürbare Ruhe, die man selten erlebt. Die Kühe kennen die Funktionsweise der Roboter, laufen, wenn sie den Lely Vector sehen, gemütlich zum frischen Futter, gehen dem Spaltenreiniger Lely Discovery geduldig aus dem Weg, lassen sich von der Lely Luna Kuhbürste verwöhnen und genießen die phantastische Aussicht ihres Stalls. Und ich persönlich glaube, dass man nicht viel mehr Tierwohl erzeugen kann: Die Kuh macht, was sie möchte und der Mensch hält sich zurück.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Lely auf landtechnikmagazin.de:

Lely verzeichnet 2017 Umsatz von 506 Millionen Euro [15.4.18]

Lely konnte 2017 nach eigenen Angaben einen Zuwachs im Auftragsportfolio und einen Anstieg des Marktanteils im Bereich des automatisierten Melkens verzeichnen – nicht zuletzt durch das 25-jährige Jubiläum der weltweiten Einführung des Robotermelkens. Der Umsatz von [...]

Neues Lely Grazeway R verbessert Weidehaltungsmanagement bei Milchkühen [1.3.18]

Lely führt das Lely Grazeway R ein, ein neues System, das den Weidegang automatisch registriert. Das System ist eine Ergänzung zum Grazeway Selektionstor und besteht aus einem Rückkehr-Tor (Grazeway R) und einer dazugehörigen Software, die zeigt, wie lange die Kühe auf [...]

Neu im Lely Fütterungsportfolio: Siloblockschneider BC 180 XL [16.1.18]

Ab sofort nimmt Lely den Trioliet TU 180 XL Siloblockschneider in sein Fütterungsportfolio auf. Diese Maschine hat laut Lely eine außergewöhnlich hohe Schneidekapazität und ist selbst für schwierigste Silagen geeignet. Dank der Tiefe von 105 cm ist der TU 180 XL nach [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neues Modell 6-140C in der Landini Traktoren-Serie 6C [28.7.15]

Landini erweitert die Traktoren-Serie 6C mit dem neuen 6-140C nach oben. Darüber hinaus gibt es in der kompletten Serie 6C, die jetzt aus insgesamt drei Modellen besteht, einige Detailänderungen bei Technik respektive Ausstattung sowie neue Bezeichnungen der [...]

Überarbeitetes 4-Schüttler-Modell TC 4.90 in der TC-Mähdrescher-Baureihe von New Holland [10.8.14]

New Holland verbessert in seiner Mittelklasse-Mähdrescher-Baureihe auch das 4-Schüttler Modell TC 4.90 und ändert im Zuge dessen die Typenbezeichnungen der drei auf der Agritechnica 2013 vorgestellten überarbeiteten 5-Schüttler-Modelle. Alle vier Modelle der [...]

Massey Ferguson führt mit MF 4708 und MF 4709 erste Traktoren der Global Series in Europa ein [23.3.15]

Nachdem Massey Ferguson bereits im Juli letzten Jahres die neuen Traktoren der Global Series MF 4700 angekündigt hatte, kommen jetzt mit dem MF 4708 und MF 4709 die ersten Modelle mit europäischer Spezifikation in den Handel. In der endgültigen Ausbaustufe wird die [...]

Vicon stellt neues Butterfly-Mähwerk EXTRA 7100T vor [8.7.16]

Bei der neuen Mähwerkskombination Vicon EXTRA 7100T lag das Hauptaugenmerk der Konstruktion auf hoher Flächenleistung und optimierter Bodenanpassung. In Kombination mit einem 3,50-m-Frontmähwerk beziffert Vicon die maximale Arbeitsbreite der neuen EXTRA 7100T mit 10,20 m [...]