Anzeige:
 
Anzeige:

Weidemann präsentiert mit imp Konzeptstudie zur Automatisierung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.2.2018, 7:25

Quelle:
Weidemann GmbH
www.weidemann.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Bei der Weidemann Konzeptstudie imp (Intelligent Multifunctional Partner) handelt es sich um ein batteriebetriebenes Gerät, das das Futterranschieben komplett automatisiert – im Gegensatz zu anderen Systemen lässt sich der imp allerdings zusätzlich für andere Aufgaben einsetzen.

Für die Steuerung des Weidemann imp stehen drei Varianten zur Wahl: per Fernbedienung, als Verfolger oder auf einer definierten Route. Wird die Konzeptstudie imp als Verfolger eingesetzt, wird die menschliche Silhouette via Sensor eingelesen und der imp folgt dem Menschen. Diese Funktion ist sehr nützlich, wenn man das Gerät mit Dingen be- oder entladen will und dabei einen Streckenverlauf zurücklegt, wie beispielsweise beim Zaun aufstellen, Holz holen oder Mineralfutter verteilen. Für vollautomatisierte Arbeitsgänge wird der imp zuvor auf die festgelegte Route programmiert, absolviert diese selbstständig und stoppt am Ende automatisch.

Die Konzeptstudie imp ist als kleine multifunktionale Plattform zu bewerten und wird zunächst mit einer kippbaren Mulde als Aufsatz mit 180 kg Zuladung präsentiert. Das Gerät hat eine mechanische Schnellwechselaufnahme, an dem ein Schiebeschild zum Futter oder aber Schnee schieben befestigt werden kann. Zudem kann der imp mit der Kugelkopfkupplung als kleine Zugmaschine eingesetzt werden – damit lassen sich Anhänger bis zu 1.600 kg bewegen und rangieren. Zukünftig denkbar sind natürlich auch weitere Anbauwerkzeuge

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Weidemann GmbH mit dem Lehrstuhl Agrarsysteme der Technischen Universität München und der Firma Innok Robotics Regensburg. „Weidemann hat es sich zum Ziel gesetzt, in der Entwicklung stets vorn mit dabei zu sein. Ein Hauptziel der Automatisierung besteht darin, den Fahrer oder Bediener soweit wie möglich zu entlasten. Wir wollen die imp-Konzeptstudie nutzen, um mit unseren Kunden in einen Dialog zu kommen und die Potentiale der aktuellen Automatisierungstechnologie auszuloten“, so der kaufmännische Geschäftsführer Bernd Apfelbeck zu diesem Vorstoß in die Automatisierung.

Veröffentlicht von:

Mehr über Weidemann auf landtechnikmagazin.de:

Jens Harde neuer Geschäftsführer Operations bei Weidemann [18.4.24]

Wie die Weidemann GmbH mitteilt, setzt sich die Geschäftsführung seit 1. April 2024 aus Jens Harde sowie dem langjährigen Kaufmännischen Geschäftsführer Bernd Apfelbeck (Sprecher der Geschäftsführung) und dem Technischen Geschäftsführer Thomas Tilly, der seit Ende [...]

Weidemann elektrifiziert Kompakt-Teleskoplader T4512e [12.2.23]

Um den Wünschen der Kundschaft nachzukommen, rüstet Weidemann den Kompakt-Teleskoplader T4512e mit einem elektrischen Antrieb inklusive Lithium-Ionen Batterie aus und ermöglicht dadurch abgasfreies und geräuschreduziertes Arbeiten. Angetrieben wird der neue Weidemann [...]

Weidemann mit neuen Teleskopladern T7035 und T7042 [6.1.23]

Mit den beiden neuen Modellen T7035 und T7042 steigt Weidemann jetzt in die 7-m-Teleskoplader-Klasse ein. Neben dem neuen T9535 bietet Weidemann damit zwei weitere Teleskoplader an, die für anspruchsvollere Arbeiten ausgelegt sind – insbesondere solchen, bei denen eine [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Erster Serien-Methan-Traktor: New Holland zeigt neuen T6.180 Methan Power [26.4.20]

New Holland präsentiert mit dem neuen T6.180 Methan Power einen serienreifen Traktor, der mit Biomethan betrieben werden kann und der der Kundschaft 2020 zu Verfügung stehen soll. Das Konzept des Methan-Traktors stellte New Holland bereits 2017 vor (siehe Artikel [...]

High-Speed Säen mit der neuen Kverneland Optima SX [25.2.18]

Um Arbeitsgeschwindigkeiten bei der Einzelkornablage von bis zu 18 km/h zu realisieren, entwickelte Kverneland die neue Optima SX High Speed Säreihe, die durch ein neu konzipiertes Säherz auch bei diesem Tempo ein hohe Ablagequalität bieten soll. Der Öffentlichkeit [...]