Anzeige:
 
Anzeige:

JCB präsentiert neuen Elektrolader 403E

Info_Box

Artikel eingestellt am:
18.6.2023, 7:30

Quelle:
ltm-ME, Bild: JCB Deutschland GmbH
www.jcb.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen 403E stellt JCB einen vollelektrischen Radlader vor, der als attraktive Maschine für die Arbeit in Ställen und Gewächshäusern sowie für Betriebe, die auf alternative Antriebe setzen, entwickelt wurde. JCB betont, der neue JCB 403E die gleiche Leistung biete wie das dieselbetriebene Modell 403 Smart Power, jedoch geräusch- und vibrationsärmer sowie frei von CO2-Emissionen sei.

Angetrieben wird der neue JCB 403E von einem 20-kWh-Lithium-Ionen-Batteriepaket, das einen Antriebsmotor mit nach Herstellerangaben 33,4/45,4 kW/PS Spitzenleistung versorgt; das Batteriepaket setzt JCB auch in anderen Maschinen der JCB E-TECH Range ein. Eine Batterieladung versorgt den E-Lader nach Herstellerangaben für vier Stunden im Dauerbetrieb oder für einen Arbeitstag mit gemischten Einsätzen. Die Ladedauer des 403E von 0 auf 100 % beziffert JCB mit acht Stunden an einer 230-V-Steckdose oder mit zwei Stunden mit dem externen JCB Schnell-Ladegerät.
Der Antriebsmotor verfügt über die drei Fahrmodi Hase (bis zu 20 km/h), Schildkröte (bis zu 8 km/h) und Schnecke (bis zu 5 km/h) – der Schneckenmodus erlaubt 0,5-km/h-Stufen.

Neben dem Antriebsmotor verfügt der neue JCB 403E über einen unabhängigen Elektromotor, der die Hydraulikpumpe mit 20 kW Spitzenleistung antreibt. Auch bei der Hydraulik gibt es zwei Modi: den Schaufelmodus mit dynamischem Ansprechverhalten und den Gabelmodus für eine präzisere Steuerung; umgeschaltet wird mit einem Wippschalter an der Hauptkonsole. Beim serienmäßigen Hydraulik-Zusatzkreis mit Konstant-Ölstrom-Funktion lässt sich die Durchflussmenge einstellen. Er wurde konzipiert, um Anbaugeräte wie Einstreuverteiler für Liegeboxen oder offene Ställe, Ballenzangen und Kehrmaschinen optimal zu betreiben.

Beim Hubgerüst setzt JCB auf die vom 403 Smart Power bekannte Version, die als Standard- (Bolzenhöhe: 2,9 m) und High-Lift-Variante (Bolzenhöhe: 3,1 m) erhältlich. Der hydraulische Schnellwechsler gehört bei beiden Versionen zum Serienumfang, so wie auch die echte Parallelhubfunktion.

Die Serienausstattung des neuen JCB 403E umfasst ZF-Achsen, wahlweise mit offenem Differential oder Differentialsperre. Durch das integrierte Verteilergetriebe wurde zur Traktionserhöhung ein permanenter Allradantrieb realisiert. Um ein möglichst breites Einsatzspektrum zu erlauben, bietet JCB den neuen 403E mit schmalen oder breiten Rädern sowie mit Landwirtschafts- oder Industriebereifung an.
Das Transportgewicht des neuen Elektro-Laders beziffert JCB mit 2.671 kg und betont, dass der 403E auf einem handelsüblichen Maschinen-Transportanhänger innerhalb der 3,5 t Anhängelast transportiert werden kann. Als Wunschausstattung bietet JCB ein Zusatz-Kontergewicht an, mit dem sich die Kipplast um 118 kg und das Transportgewicht um 121 kg erhöhen lassen.

Der Joystick des neuen JCB 403E umfasst zwei proportionale Wippen auf der Oberseite, mit denen bis zu zwei Zusatzsteuergeräte angesteuert werden können; rechts neben dem Joystick findet sich ein neuer Drehregler. Auf dem neuen, digitalen Multifunktionsdisplay werden wichtige Betriebsdaten (Fahrmodus, Ladezustand der Batterie, Fahrgeschwindigkeit) angezeigt und mit dem Drehregler Einstellungen (beispielsweise Hydraulik-Durchflussmenge) vorgenommen.
Der 403E wird laut JCB standardmäßig zunächst mit einem festen oder klappbaren Schutzdach angeboten, voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2023 kann alternativ auch eine vollverglaste Kabine gewählt werden.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über JCB auf landtechnikmagazin.de:

Die JCB Neuheiten auf der Agritechnica 2023 [6.11.23]

JCB stellt neuen kompakten Teleskoplader 530-60 AGRI Super vor [13.9.23]

AgriPark Oberbayern GmbH & Co. KG ist neue JCB Vertriebspartnerin für die Region östliches Oberbayern [22.8.23]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kabinen der Schutzklasse 4 jetzt auch für Case IH Standard-Traktoren verfügbar [10.5.20]

Horsch stellt Finer LT als Glyphosat-Alternative vor [18.8.19]

TAFE stellt Kompakttraktor 7515 für europäische Märkte vor [7.1.24]