Anzeige:
 
Anzeige:

Reibungslose Flüssigfütterung mit dem neuen WEDA Ventil PV-C4

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.11.2018, 7:21

Quelle:
WEDA Dammann & Westerkamp GmbH
www.weda.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Nach vielen Jahren gezielter Weiterentwicklungen im Bereich Flüssigfütterung stellt WEDA Dammann & Westerkamp GmbH nach eigenen Angaben seinen Kunden ein optimales Fütterungsventil „PV-C4“ zur Verfügung. Die Einzigartigkeit des PV-C4 besteht laut WEDA in seinem vertikalen Auslauf, der den Durchfluss von schweren Futterbestandteilen reibungslos gewährleistet und somit die Restlosfütterung ermöglicht. Durch den transparenten Deckel lässt sich die Funktion des Ventils sichtbar machen und eine Störung rechtzeitig feststellen. Aufgrund einer neuen speziellen Materialzusammensetzung ist das Ventil laut WEDA zudem noch langlebiger als zuvor.

Das WEDA Ventil PV-C4 ist ein Fütterungsventil zur Ausdosierung von Flüssigfutter in die entsprechenden Tröge. Das PV-C4 zeichnet sich vor allem durch eine transparente Abdeckung aus. Die Durchsichtigkeit der Abdeckung ermöglicht dem Landwirt den nötigen Durchblick und lässt ihn sofort erkennen, ob das Ventil einwandfrei funktioniert. Auch der Ventilstecker ist transparent. Daher ist der aktuelle Schaltzustand des Ventils über die eingebaute Leuchtdiode von allen Seiten gut erkennbar.

Das Ventil ist nach Herstellerangaben mit einer neu entwickelten Membran aus Hightech-Gewebe ausgestattet. Durch die langlebige Membran sind laut WEDA hohe Schalthäufigkeiten für das Ausdosieren von Kleinstmengen ohne starken Verschleiß möglich. Zudem ist die Membran nach Herstellerangaben säure- und laugenbeständig. In der Membranmitte ist eine neuartige Dichtlippe angebracht, die einen sicheren Abschluss des Ventils trotz geringen Luftdrucks ermöglichen soll.

Im Gegensatz zum Wettbewerb befindet sich, so WEDA, der Auslauf des PV-C4 standardmäßig unten am Ventil. Dies hat nach Herstellerangaben den Vorteil, dass die schweren Futterbestandteile (unter anderem Mineralstoffe) nicht in den Rohrleitungen zurückbleiben. Das Futter soll auch bei niedriger Fließgeschwindigkeit gleichmäßig ausdosiert werden, so dass alle Tiere exakt dieselbe Futtermenge bekommen. Besonders relevanten Einsatz hat das Ventil, so WEDA, bei der Kleinstmengendosierung während der Abferkelzeit.



Mehr über WEDA auf landtechnikmagazin.de:

WEDA zeigt neuen Futterdosierer WEDA OptiMum [5.2.19]

Mit dem neuen computergesteuerten Dosiersystem für Abferkelbuchten, WEDA OptiMum, ist es nach Unternehmensangaben problemlos möglich, die Bedürfnisse der einzelnen Sauen an ihr Futter zu berücksichtigen und ein nachhaltiges Gleichgewicht zwischen Tierwohl, [...]

Mit neuem WEDA Dust Control zur staubfreien Futterküche [30.1.19]

WEDA Dammann & Westerkamp GmbH zeigt mit Dust Control einen Verschluss für das Entlüftungsrohr des Futterbehälters, der für einen Druckausgleich im Futterbehälter sorgt und so die Futterküche bis zu 95 %staubfrei hält. WEDA erläutert, dass in der heutigen [...]

ForFarmers und WEDA kooperieren bei Fermentation: Kontrolliert fermentieren mit ExtraFerm [6.1.17]

Gemeinsam mit ForFarmers bringt WEDA Dammann & Westerkamp eine Gesamtlösung für die kontrollierte Fermentation auf den Markt. Die Innovation ExtraFerm ist laut WEDA das erste Rund-um-sorglos Paket für die Futterfermentation. Jedem Schweinehalter mit vorhandenem [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas erweitert Zweikreisel-Seitenschwader um drei neue Modelle [16.9.16]

Die neu vorgestellten Zweikreisel-Seitenschwader Claas LINER 1600, LINER 1600 TWIN und LINER 1700 richten sich nach Unternehmensangaben vor allem an Betriebe mit Eigenmechanisierung. Die Claas LINER 1600 und 1600 TWIN ersetzen den LINER 1250. Zusammen mit den bestehenden [...]

Steyr stellt neuen Profi 4135 Natural Power mit (Bio-)Erdgasantrieb vor [20.11.11]

Auf der Agritechnica 2011 präsentierte Steyr mit dem Profi 4135 Natural Power einen Traktor mit (Bio-)Erdgasantrieb der sich nicht nur in der Schlepper-Basis grundlegend von dem 2009 erstmals vorgestellten Konzept Steyr 6195 CVT mit Biogasantrieb unterscheidet (siehe [...]

Fendt erneuert Mähdrescher der E-Serie [7.6.16]

Mit den neuen Mähdrescher-Modellen 5185 E und 5225 E ersetzt Fendt die Modelle 5180 E und 5220 E, die sich eher an eigenmechanisierte, kleinere und mittlere Betriebe richten. Wichtigste Änderung sind neue Motoren, allerdings wurde auch Dreschwerk und Design überarbeitet. [...]