Anzeige:
 
Anzeige:

Weidemann präsentiert mit imp Konzeptstudie zur Automatisierung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.2.2018, 7:25

Quelle:
Weidemann GmbH
www.weidemann.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Bei der Weidemann Konzeptstudie imp (Intelligent Multifunctional Partner) handelt es sich um ein batteriebetriebenes Gerät, das das Futterranschieben komplett automatisiert – im Gegensatz zu anderen Systemen lässt sich der imp allerdings zusätzlich für andere Aufgaben einsetzen.

Für die Steuerung des Weidemann imp stehen drei Varianten zur Wahl: per Fernbedienung, als Verfolger oder auf einer definierten Route. Wird die Konzeptstudie imp als Verfolger eingesetzt, wird die menschliche Silhouette via Sensor eingelesen und der imp folgt dem Menschen. Diese Funktion ist sehr nützlich, wenn man das Gerät mit Dingen be- oder entladen will und dabei einen Streckenverlauf zurücklegt, wie beispielsweise beim Zaun aufstellen, Holz holen oder Mineralfutter verteilen. Für vollautomatisierte Arbeitsgänge wird der imp zuvor auf die festgelegte Route programmiert, absolviert diese selbstständig und stoppt am Ende automatisch.

Die Konzeptstudie imp ist als kleine multifunktionale Plattform zu bewerten und wird zunächst mit einer kippbaren Mulde als Aufsatz mit 180 kg Zuladung präsentiert. Das Gerät hat eine mechanische Schnellwechselaufnahme, an dem ein Schiebeschild zum Futter oder aber Schnee schieben befestigt werden kann. Zudem kann der imp mit der Kugelkopfkupplung als kleine Zugmaschine eingesetzt werden – damit lassen sich Anhänger bis zu 1.600 kg bewegen und rangieren. Zukünftig denkbar sind natürlich auch weitere Anbauwerkzeuge

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Weidemann GmbH mit dem Lehrstuhl Agrarsysteme der Technischen Universität München und der Firma Innok Robotics Regensburg. „Weidemann hat es sich zum Ziel gesetzt, in der Entwicklung stets vorn mit dabei zu sein. Ein Hauptziel der Automatisierung besteht darin, den Fahrer oder Bediener soweit wie möglich zu entlasten. Wir wollen die imp-Konzeptstudie nutzen, um mit unseren Kunden in einen Dialog zu kommen und die Potentiale der aktuellen Automatisierungstechnologie auszuloten“, so der kaufmännische Geschäftsführer Bernd Apfelbeck zu diesem Vorstoß in die Automatisierung.

Mehr über Weidemann auf landtechnikmagazin.de:

Weidemann dreifach präsent auf dem 100. LWH [26.9.18]

Auf dem 100. Landwirtschaftlichen Hauptfest, das vom 29.09. bis 07.10.2018 von 9.00 bis 18.00 Uhr auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart seine Tore öffnet, wird Weidemann auf dem eigenen Stand, bei der DEULA und im Tierzelt seine Produkte zeigen. Auf dem [...]

Weidemann gewinnt German Brand Award 2018 [12.7.18]

Der Hoftrac-, Radlader- und Teleskopladerhersteller Weidemann hat erneut den German Brand Award gewonnen. Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige [...]

Weidemann stellt neuen Radlader 9080 in der Schwergewichtsklasse vor [23.5.18]

Weidemann erweitert mit der neuen 90er Serie das Sortiment nach oben und präsentiert mit dem Modell 9080 einen großen Lader in der 11 Tonnen Klasse. Das neue Modell soll ab Mitte 2018 lieferbar sein. Der Weidemann 9080 ist ein Radlader mit einer Ladeschwinge, die nach [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer gezogener Kreiselzettwender HIT 6.80 T von Pöttinger [17.8.15]

Mit dem neuen 6-Kreisel-Modell HIT 6.80 T mit nach Herstellerangaben 7,45 m Arbeitsbreite bietet Pöttinger jetzt einen weiteren Kreiszettwender mit der neuen Dynatech-Kreiseleinheit (vormals als DynaTec bezeichnet) an. Durch seinen geringen Leistungsbedarf soll sich der [...]

Rauch präsentiert neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 [15.1.16]

Mit dem neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 stellt Rauch einen Düngerstreuer vor, der hohe Nutzlast mit ebensolcher Präzision verbinden soll. Der neue TWS 85.1 wurde übrigens im Gegensatz zu seinen Vorgängern im Rauch-Werk in Sinzheim entwickelt, wird dort gefertigt und [...]

Fliegl mit neuem Gülle-Schleppschuhverteiler Skate [4.10.16]

Mit dem Skate führt Fliegl einen neuen Schleppschuhverteiler für die bodennahe und streifenförmige Gülleausbringung auf Acker- und Grünland ein. Der neue Skate Schleppschuhverteiler wird von Fliegl als Skate 90 mit 9 m, Skate 120 mit 12 m und Skate 150 mit 15 m [...]

Noch mehr ISOBUS bei Fliegl [3.4.14]

Fliegl erweiterte das bestehende Angebot an ISOBUS-Produkten und -Lösungen zur Agritechnica 2013 um eine neue Steckdose innerhalb der ConBlue-Serie. Darüber hinaus wurden mit Fliegl Trailer Control (FTC) und Fliegl Vario Sens (FVS) zwei ISOBUS-Steuerungen für Fliegl [...]

SILOKING präsentiert Soft-Start-Kupplung für gezogene Futtermischwagen TrailedLine Duo und System 1000+ [20.8.15]

Für die immer größer werdenden Vertikal-Futtermischwagen der Serien TrailedLine Duo und TrailedLine System 1000+ stellt SILOKING die neue Soft-Start-Kupplung vor. Hierbei handelt es sich um eine hydraulische Lamellenkupplung, die die zweite und gegebenenfalls dritte [...]

Gezogene SILOKING Futtermischwagen kabellos bedienen mit Wireless SWE und FME [31.12.11]

Mayer präsentierte auf der Agritechnica 2011 mit dem Wireless SWE und dem Wireless FME zwei kabellose Terminals zur Bedienung der gezogenen SILOKING Futtermischwagen. Das Terminal Basic des SILOKING Wireless-Systems, das Wireless SWE, kombiniert eine Addierwaage mit der [...]