Anzeige:
 
Anzeige:

Trioliet lanciert Triotrac New Edition

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.10.2015, 7:23

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Trioliet Mullos BV
www.trioliet.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen Triotrac New Edition zeigt Trioliet seinen selbstfahrenden Futtermischwagen mit neuer Kabine, teleskopierbarem Schneid-Ladesystem mit einer Entnahmehöhe von bis zu 6 Meter und Ecodrive-Antrieb. Den Triotrac gibt es auch weiterhin in den drei Größen 17, 20 und 24 m³.

Angetrieben wird der neue Triotrac New Edition von einem 120-kW-Dieselmotor mit Ecodrive-Antrieb, der für Kraftstoffersparnis sorgen soll. Um die Wartung zu erleichtern ist der Motor auf einem Schlitten montiert. Serienmäßig ist der Triotrac New Edition mit Allradlenkung und Allradantrieb ausgestattet. Zur Verringerung des Bodendruckes und zur Erhöhung der Ladekapazität kann optional eine zusätzliche Achse bestellt werden. Die geräumige Kabine des Triotrac New Edition ist hydraulisch höhenverstellbar und soll optimale Sicht gewährleisten.

Trioliet unterstreicht besonders die große Entnahmekapazität – die Entnahmehöhe des Triotrac New Edition mit dem teleskopierbaren Schneid-Ladesystem wird mit 6 Metern mit einer Entnahmebreite von 1,85 Meter beziffert. Diese soll ohne Hohlschnitt erfolgen und daher mehr Sicherheit bieten. Nach Unternehmensangaben hinterlässt das Schneid-Ladesystem des Triotracs eine optimale senkrechte Anschnittfläche am Silostock, wodurch kaum Nacherwärmung der Silage, kein Wassereintritt durch Regen und keine Bröckelverluste entstehen. Das Beladen von Rund- und Quaderballen und strukturreichen Komponenten wie Heu oder Stroh soll viel schneller als bei aktuellen Fräs- und Schneidesystemen erfolgen.

Beim Misch- und Dosiersystem des Triotrac New Edition setzt Trioliet auf ein vertikales Zweischneckensystem. Der speziell geformte Mischbehälter soll das Futter auch in horizontaler Richtung treiben, Trioliet spricht vom Dual-Flow-Prinzip. Die Dosiermenge und die Auswurfbreite können laut Trioliet sehr genau und stufenlos eingestellt werden. Optional ist das elektronische Wiegesystem mit dem Futtermanagementprogramm TFM Tracker bestellbar, das eine einfache Auflistung und Kontrolle der gefütterten Rezepte möglich macht.

Trioliet zeigt den Triotrac New Edition und weitere Neuheiten auf der Agritechnica 2015 in Halle 25, Stand C06.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Trioliet auf landtechnikmagazin.de:

Trioliet stellt neuen selbstfahrenden Futtermischwagen TRIOTRAC X vor [6.3.24]

Mit dem neuen TRIOTRAC X erweitert Trioliet die selbstfahrenden Futtermischwagen um ein Modell für den Schwerlasteinsatz mit einer Entnahmehöhe von 8 m. Mit der Triotrac X-Reihe richtet sich Trioliet besonders an größere Rinderbetriebe, die auf eine äußerst [...]

Trioliet eröffnet Soft- und Hardware Development-Center (SDC) in Oldenzaal [4.5.23]

Trioliet hat nach eigenen Angaben kürzlich sein neues Soft- und Hardware Development-Center (SDC) in Oldenzaal eröffnet. Das Zentrum soll es Trioliet ermöglichen, fortschrittliche Softwarelösungen für sein wachsendes Angebot an Fütterungsrobotern, Futterküchen und [...]

Marc Jansen neuer CEO von Trioliet B.V. [28.3.23]

Trioliet hat nach Unternehmensangaben Marc Jansen zum 1. März 2023 zum neuen Chief Executive Officer (CEO) ernannt. Er ist Nachfolger von Robert Liet, der seit 2007 Generaldirektor von Trioliet ist. Robert Liet bleibt, so Trioliet, weiterhin am weiteren Wachstum und der [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Krone stellt neue Schwader Swadro S 350 Highland und Swadro S 380 Highland vor [16.8.20]

Krone präsentiert mit den neuen Schwadern Swadro S 350 Highland und Swadro S 380 Highland zwei neue Maschinen für die Grünland-Bewirtschaftung in Bergregionen. Die neuen Schwader verfügen nach Herstellerangaben über 3,50 respektive 3,80 m Arbeitsbreite und sind Teil [...]

Joskin lanciert Gülleinjektor SOLODISC XXL in extra breiter Version [11.7.16]

Mit den neuen SOLODISC XXL zeigt Joskin neu entwickelte Gülleinjektoren, die sich durch mehr Arbeitsbreite und geringere Reihenabstände auszeichnen. Herzstück des neuen Joskin SOLODISC XXL sind leichtere, größere Scheiben aus Metall und Nitrilkautschuk. Die Baureihe [...]