Anzeige:
 
Anzeige:

Eisele mit neuem Markenauftritt

Info_Box

Artikel eingestellt am:
18.5.2021, 7:26

Quelle:
Franz Eisele u. Söhne GmbH & Co. KG
www.eisele.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Eisele, Hersteller von Pumpen und Rührwerken für den Agrar- und Biogasbereich mit über 130-jähriger Firmentradition, stellt sich nach eigenen Angaben mit einem bereinigten Produktportfolio und modernisierten Markenauftritt neu auf und will mit Digitalisierungsmaßnahmen die Grundlagen für weiteres Wachstum in europäischen und internationalen Märkten schaffen. Derzeit werden, so Eisele, die Handelspartnerbetriebe über die Veränderungen unterrichtet und darauf vorbereitet, die Umstellung vor allem beim neuen Markenauftritt durchgängig mitzutragen. Die Digitalisierungsmaßnahmen sollen zu effizienteren Prozessen führen, von denen aufgrund einer höheren Transparenz auch die über 100 Mitarbeitenden profitieren sollen.

Die treibende Kraft hinter den Umstellungen und Modernisierungen ist Dominik Eisele, der das Familienunternehmen seit 2017 in fünfter Generation leitet und bis dato schon einige Neuerungen und Maßnahmen in die Wege geleitet hat, die nun ihre Wirkung zeigen und den Transformationsprozess des Unternehmens weiter voranbringen sollen. Der neue Markenauftritt und das modernisierte Erscheinungsbild untermauern, so das Unternehmen, diesen Wandel und symbolisieren den Spagat zwischen traditionellen Werten und digitaler Zukunft.

Mit der Beendigung des langjährigen Gülletankwagen-Baus im Jahr 2015 und der Konzentration auf das eigentliche Kerngeschäft „Pumpen und Rührwerke“ begann ein Wandel, den Dominik Eisele derzeit stark forciert. Das führt zu neuen Ergebnissen, unter anderem zur Entwicklung von besonders energieeffizienten Produkten, beispielsweise eines neuen Tauchmotorrührwerks, dessen Elektroantrieb mit einem Wirkungsgrad von über 96 % laut Eisele der Effizienzklasse IE5 entspricht.

Im neuen Testzentrum für Forschungs- und Entwicklungszwecke bringt Eisele nach eigenen Angaben seine Produkte vom Prototypenstatus zur Serienreife. Sämtliche Pumpen und Rührwerke werden hier nach Unternehmensangaben auf ihre Leistungsfähigkeit hin überprüft. Nach dem Bau einer neuen Produktionshalle und der Einführung einer schlankeren Produktion (Lean Production) wurden nach Unternehmensangaben in den letzten Jahren viele Betriebsabläufe digitalisiert und mit Hilfe von prozessorientierten Lösungen auf ihre Effizienz hin optimiert.

Die hohe Fertigungstiefe konnte beibehalten werden – die meisten Bauteile produziert Eisele nach eigenen Angaben selbst. Somit reduziert sich die Anzahl an Zukaufteilen und damit die Abhängigkeit von Zulieferunternehmen. Die langfristige Bauteileverfügbarkeit für die Produkte ermöglicht, so Eisele, die Instandhaltung auch noch Jahre nach der Auslieferung.

Dominik Eisele, Geschäftsführer des Familienbetriebs, sagt zur Transformation: „Frei nach dem Sprichwort »Stillstand ist Rückschritt« sorgt die Weiterentwicklung jedes einzelnen Mitarbeiters bei uns dafür, den Fortschritt von Eisele voranzutreiben. Diesen Fortschritt haben wir in einem neuen Markenauftritt abgebildet. Für uns bedeutet das einen weiteren Meilenstein auf dem Weg der Transformation und des Wachstums in internationalen Märkten.“

Im Rahmen des umfassenden Markenrelaunch wurde die Website nach Unternehmensangaben nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich und technisch – auch für mobile Anwendungen – überarbeitet. Auf den neuen Produktseiten stehen die Pumpen und Rührwerke klar im Vordergrund. Eine karteikartenähnliche Darstellung der Modelle soll für einen besseren Überblick über die wichtigsten Produktmerkmale und Einsatzgebiete sorgen. Interessierte können, so Eisele, die neuen übersichtlichen Produktdatenblätter nun schneller auffinden, herunterladen und an weitere Informationen gelangen. Für internationale Besucher*Innen wird die englische Version der neuen Website ab Juli verfügbar sein.

Die aktuellen und bevorstehenden Neuerungen finden ihren Niederschlag auch im neuen Markenauftritt, beispielsweise im weiterentwickelten und modernisierten Firmenlogo: Es symbolisiert, so das Unternehmen, Bewegung und zeigt, dass bei Eisele die Zeit nicht still steht. Das Logo wird zukünftig alle Eisele Produkte zieren und aus großer Distanz deutlich lesbar sein. Auch der neue Firmenslogan „Knowledge in motion“ soll die Ausrichtung auf mehr Agilität unterstreichen: Er vermittelt, so das Unternehmen abschließend, das Ziel von Eisele, sich ständig weiterzuentwickeln und zu verbessern und stellt zugleich eine direkte Beziehung zu den Produkten her, die ebenfalls Dinge in Bewegung halten.



Mehr über Eisele auf landtechnikmagazin.de:

Eisele bringt neues modulares Zapfwellenrührwerk ZP 120 auf den Markt [4.10.21]

Eisele hat mit dem ZP 120 ein komplett neues Zapfwellenrührwerk entwickelt. Das Eisele ZP 120 zeichnet sich laut Hersteller durch einen modularen Aufbau aus und ist mit einer Mindest-Zapfwellenleistung des antreibenden Traktors von 88/120 kW/PS insbesondere für [...]

Eisele rüstet Pumpen mit neuen IE4-Elektromotoren aus [9.7.21]

Eisele bietet fünf neue Elektromotoren der Energieeffizienzklasse IE4 für den Antrieb von Vertikal- und Blockpumpen mit Leistungen von 11 kW bis 30 kW. Mit diesen Motoren ist Eisele nach eigenen Angaben einer der ersten Hersteller am Markt, der eine große Auswahl an [...]

Fit für BAFA-Zuschüsse: Das neue energieeffiziente Eisele Tauchmotorrührwerk GTWSB 206-E [16.6.21]

Eisele hat mit dem GTWSB 206-E nach eigenen Angaben als eines der ersten Unternehmen ein druckwasserdichtes Tauchmotorrührwerk mit einem 15-kW-Antrieb gemäß Energieeffizienzklasse IE5 auf den Markt gebracht. Die EU-Ökodesign-Verordnung bezeichnet diese Kategorie als [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Amazone präsentiert neue selbstfahrende Pflanzenschutzspritze Pantera 4504 [3.5.21]

Mit der neuen Pantera 4504 zeigt Amazone einen Selbstfahrer, der durch einen modifizierten Spritzflüssigkeitskreislauf, Veränderungen im Bedienzentrum und eine erhöhte Wartungsfreundlichkeit überzeugen soll. Bei der neuen Amazone Pantera 4504 wurde der [...]

Kuhn mit neuer pneumatischer Feinsaateinrichtung SH 600 für Bodenbearbeitungsgeräte [26.6.16]

Mit der neuen Baureihe SH 600 mit 600 L Tankinhalt stellt Kuhn pneumatische Feinsaateinrichtungen vor, die auf die Bodenbearbeitungsgeräte PERFORMER, CULTIMER L 1000 und DISCOLANDER aufgebaut werden können. Kuhn will damit den Zwischenfruchtanbau weiter forcieren. Die [...]

Stall der Zukunft – Lely-Technik ermöglicht automatisierten Betrieb [4.7.15]

Kürzlich hatte landtechnikmagazin.de die Möglichkeit, einen mit Lely-Technik automatisierten Kuhstall zu besichtigen. Herr Geßler, ein Milchviehhalter aus dem Sauerland, öffnete uns seine Stalltore und demonstrierte, dass sich Automatisierung nicht erst ab 1.000 Kühen [...]

Neue Ausstattungsoptionen erweitern Einsatzspektrum beim Strautmann Rollbandwagen Aperion [2.3.18]

Strautmann präsentierte auf der Agritechnica 2017 als neue Ausstattungsoptionen für den Rollbandwagen Aperion ein Überladeschnecke für Getreide und Körnermais sowie verschiedene Laderaumabdeckungen. Der Aperion lässt sich so noch besser für individuelle Zwecke [...]

Überarbeitete John Deere Spezialtraktoren der Serie 5G [2.11.14]

John Deere hat die vier Baureihen 5GF (Fruit), 5GN (Narrow), 5GV (Vineyard) und 5GL (Low) der Spezialtraktoren-Serie 5G überarbeitet. Neben anderen Motorleistungen und anderen Ausstattungsoptionen verfügen die Traktoren 5GF, 5GN, 5GV und 5GL jetzt auch über ein neues [...]

Frischer Wind bei CX Mähdreschern von New Holland [7.2.16]

Ein weiteres Modell, neue Motoren und eine komfortablere Kabine sind die Hauptmerkmale der neuen Standard-Mähdrescher-Baureihe CX. Und, nicht zu vergessen: neue Namen. Die CX-Serie besteht aus zwei 5-Schüttlermodellen, die jetzt die Namen CX7.80 und CX7.90 tragen sowie [...]