Anzeige:
 
Anzeige:

German Innovation Award 2018: Continental für Gummiraupenkette Trackman XP ausgezeichnet

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.6.2018, 18:32

Quelle:
Continental
www.continental-corporation.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Neben einer Auszeichnung für die Gummiraupenkette Trackman XP erhielt Continental beim German Innovation Award 2018 drei Preise für die Fahrzeuginnenraum-Lösungen 3D Touch Surface Display, Zweifinger-Touchgesten sowie Intelligent Glass Control und vier Preise für die neuen Oberflächenmaterialien laif VyP Polstermaterial, skai-Digitaldruckkollektion für individuelle Designs, skai TransPorter Collection für den Einsatz am Fahrzeugboden sowie für das speziell für den Boden in Flugzeugen entwickelte, umweltfreundliche Flightfloor Eco. Verliehen wurden die Preise am 6. Juni in Berlin vom Rat für Formgebung.

Der Trackman XP konnte laut Continental mit innovativen Eigenschaften überzeugen: Eine spezielle Anti-Vibrationstechnologie und optimierte Profilausführung reduziert Schwingungen um bis zu 70 % gegenüber herkömmlichen Ketten und erhöht damit den Fahrkomfort, vor allem bei Anwendungen mit hoher Zugkraft. Spezielle zusätzliche Technologiemerkmale sorgen nach Herstellerangaben dafür, dass die Lebensdauer insgesamt verlängert wird. Durch die Armorlug-Technologie halten beispielsweise die Antriebsstollen laut Continental um bis zu 23 % länger als bei vergleichbaren Ketten.
„Die Auszeichnung bestätigt, dass wir mit dem Trackman XP neue Maßstäbe für den Markt setzen“, erklärte Dr. Michael Hofmann, weltweit verantwortlich für das Geschäft mit industriellen Förderbändern und damit auch für das Trackman-Produktportfolio. Zu den zukünftigen technologischen Entwicklungen des Unternehmens gehören zudem Gummiraupenketten mit integrierter Sensortechnik. Diese Technologie misst und überwacht die Karkassentemperatur im Betrieb des Fahrzeugs. Das gezielte Monitoring hilft Betreibern beispielsweise von Landmaschinen, die Lebensdauer und Effizienz der Komponenten zu verlängern sowie Ausfallkosten zu vermeiden.

Das 3D Touch Surface Display ist nach Unternehmensangaben der weltweit erste nahezu blind bedienbare, dreidimensional verformte Touch-Bildschirm, der Design, Sicherheit und Nutzererlebnis in einem Produkt vereint. Die Interaktion per Touchgeste kombiniert Elemente aus Gesteninteraktion und Touchbedienung, um die Fahrerablenkung zu reduzieren und die Bedienzeit zu verringern. „Unser 3D Touch Surface Display und die Zweifinger-Gesten sorgen dafür, dass der Fahrer das Infotainment-System bedienen kann, ohne seine Aufmerksamkeit vom Verkehr zu lenken. Das erhöht die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer“, erläuterte Dr. Frank Rabe, der den Bereich für innovative Bedienelemente und Instrumentierung sowie für Interaktion zwischen Mensch und Maschine im Automobilinnenraum verantwortet.
Mit der Intelligent Glass Control lassen sich Seitenscheiben, Heck- und teilweise auch Frontscheiben gezielt und stufenlos verdunkeln. Die Technologie nutzt spezielle Folien, die ihre Lichtdurchlässigkeit durch elektrische Steuersignale verändern – automatisch oder per Knopfdruck. Das intelligente Glas kann nach Herstellerangaben verhindern, dass der Fahrer durch eine tief stehende Sonne geblendet wird. Zudem senke es die Innentemperatur, was die Klimaanlage entlastet. Berechnungen von Continental zufolge reduziere das den CO2-Ausstoß um rund vier Gramm pro Kilometer.

Der atmungsaktive Polsterbezugsstoff laif VyP, ein Hybridmaterial aus Vinyl und Polyurethan, nutzt die Eigenschaften beider Ausgangsstoffe: die Weichheit der Oberfläche und die Langlebigkeit des Materials. Es ist durchlässig für Luft und Wasserdampf. Durch die Atmungsaktivität bietet laif VyP auch bei längerer Sitzdauer hohen Sitzkomfort.
In der skai-Digitaldruckkollektion stehen 17 innovative Motive in jeweils drei Prägungen zur Verfügung. Die individuellen Designs greifen die Trends Natural Elements, Human Being und Cyberspace auf und setzen diese mit intensiver Farbbrillanz sowie durch 3D Effekte um.
Hochwertige, designstarke und pflegeleichte Oberflächen für den Fahrzeugboden stammen aus der skai TransPorter Collection. Sie umfasst ein Portfolio an TPO-Materialien für den Laderaum- und Fahrerkabinenbereich. Verfügbar sind Dekore in Textil-, Holz-, Marmor- oder Steinoptik. Die Folien sind verformbar, robust, abrieb- und rutschfest sowie resistent gegen Öl und Chemikalien.
Der Fußbodenbelag Flightfloor Eco erfüllt die hohen Anforderungen der Luftfahrtindustrie. Das Material ist halogenfrei, verfügt über eine hohe Flammfestigkeit und bietet zahlreiche Designs. Im Vergleich zu Standardmaterialien können laut Continental 700 Gramm Gewicht pro Quadratmeter eingespart werden. Das senkt den Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen. Eine hohe Abriebfestigkeit trägt zu einer langen Lebensdauer bei.



Mehr über Continental auf landtechnikmagazin.de:

Continental Gummiraupenketten mit neuer Sensortechnik für reduzierten Verschleiß [12.7.18]

Gummiraupenketten von Continental werden nun intelligent: Das Technologieunternehmen stellte auf der Agritechnica 2017 erstmals ein Modell vor, das mit Sensortechnik in den Laufflächen ausgestattet ist. Mit ihrer Hilfe kann nach Herstellerangaben die Temperatur der [...]

Geld zurück: Continental bietet Cashback-Aktion beim Kauf neuer Landwirtschaftsreifen [2.4.18]

Pünktlich zum Beginn der Landwirtschaftssaison 2018 startet Continental eine Cashback-Aktion für Käufer der neuen Agrar-Radialreifen Tractor70 und Tractor85. Für Reifen der Vorderachse in den Größen 24 bis 30 Zoll werden 50 Euro pro Reifen erstattet, für die [...]

Continental erweitert Agrar-Radialreifen um TractorMaster und CombineMaster [15.3.18]

Im Sommer 2018 wird Continental sein Radialreifenportfolio für landwirtschaftliche Maschinen und Fahrzeuge um den TractorMaster in 65er Größe und den ersten CombineMaster in der Größe 800/65R32 178A8 für Mähdrescher und Häcksler ergänzen. Für Traktoren bietet [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Strautmann Rollbandwagen Aperion: Neues Modell Aperion 2101 und neue Ausstattungsvarianten [26.2.17]

Strautmann erweitert die zur Agritechnica 2015 vorgestellte Rollbandwagen-Baureihe Aperion mit dem neuen Modell Aperion 2101 nach unten und führt gleichzeitig neue Ausstattungsvarianten für diese Anhänger-Serie ein. Zusätzlich zu den bisherigen Typen Aperion 2401 und [...]

Valtra stellt Knicklenkung für Direct-Modelle der N-Serie vor [27.7.14]

Valtra präsentierte auf der INTERFORST 2014 erstmals den Prototypen eines neuen knickgelenkten Traktors auf Basis der N-Serie mit stufenlosem Direct-Getriebe. Durch die Kombination von Knicklenkung und Vorderradlenkung erreicht Valtra bei seinem neuen Knicklenker eine im [...]

John Deere präsentiert mit der Serie 8000 neue selbstfahrende Feldhäcksler [1.1.15]

John Deere stellt fünf Feldhäcksler der Serie 8000 vor, die auf der Serie 7080 basieren, allerdings die Abgasnorm EU Stufe 4 respektive Tier 4 final erfüllen. Die neuen Modelle 8100, 8200, 8400, 8500 und 8600 umfassen einen Leistungsbereich von 380 bis 625 PS [...]

Neue Motoren, neuer Name: New Holland führt Feldhäcksler FR Forage Cruiser ein [24.1.16]

Neue Motoren beim überwiegenden Teil der Modelle sowie serienübergreifende Detailänderungen führen bei den selbstfahrenden New Holland Feldhäckslern zur neuen Baureihen-Bezeichnung FR Forage Cruiser. Zudem gibt es, abgesehen vom alten und neuen Top-Modell FR850, auch [...]

Joskin führt neue hydraulische Bordwanderhöhungen für Rollbandwagen Drakkar ein [3.4.17]

Für Kunden, die den Rollbandwagen Drakkar überwiegend zum Transport von Kartoffeln, Gemüse, Mist, etc. einsetzen und deshalb eine niedrige Beladehöhe bevorzugen, bietet Joskin Modelle mit 1,50 m Aufbauhöhe an. Mit den neuen Bordwanderhöhungen lässt sich das [...]