Anzeige:
 
Anzeige:

Holmer mit neuem Logo

Info_Box

Artikel eingestellt am:
10.10.2020, 7:29

Quelle:
HOLMER Maschinenbau GmbH
www.holmer-maschinenbau.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die Holmer Maschinenbau GmbH und all ihre Tochtergesellschaften tragen nach Unternehmensangaben seit dem 01.10.2020 ein neues Logo. Das neue Logo beinhaltet den Namen Holmer und die Holmer-Rübe auf der rechten Seite. Im Vergleich zum alten Logo entfällt also der Zusatz „exxact“.

Diese Logo-Änderung hat zwei Gründe: 2019 gründete die EXEL-Gruppe der Familie Ballu, zu der Holmer gehört, mit Exxact Robotics eine eigene Firma im Bereich Feldrobotik. In einer Gruppenentscheidung wurde beschlossen, den Namen Exxact als Marke für diesen Bereich aufzubauen. Für Holmer entfällt daher der Zusatz „exxact“ und die Robotiksparte nutzt dieses Wort exklusiv.
Der Zusatz „exxact“ wurde 2013 von der Zuckerrübensparte der niederländischen Schwesterfirma Agrifac Machinery B.V. – die wie Holmer Teil der EXEL-Gruppe ist – übernommen. Damit wurde die enge Kooperation der beiden Firmen zum Ausdruck gebracht, die ihre Zuckerrübentechnik seitdem unter einem gemeinsamen Logo vermarktet haben. Die Agrifac-Rübenroder wurden weiterhin in Steenwijk produziert und entwickelt; die Rübenroder aus Eggmühl und Steenweijk folgen unterschiedlichen Konzepten. Um für die Kundschaft diese beiden unterschiedlichen Ansätze im Bereich der Zuckerrübenernte wieder klar zu differenzieren, haben Agrifac und Holmer beschlossen, das gemeinsame Branding aufzugeben. Seit dem 01.10.2020 vermarktet Agrifac die Rübenroder made in Steenwijk wieder selbst unter dem Slogan „brilliant simple“ während Holmer weiterhin für „Technologisch führend. Weltweit.“ steht. Durch den Wegfall des gemeinsamen Brandings entfällt für Holmer der Zusatz „exxact“ aus dem Logo.

Holmer und Agrifac bleiben nach Unternehmensangaben als Mitglieder der EXEL-Gruppe weiterhin starke Partner. In verschiedenen Ländern, wie zum Beispiel Großbritannien und Frankreich, gibt es, so Holmer, sehr gute wechselseitige Handels- und Servicebeziehungen, die auch weiterhin bestehen bleiben, so dass Synergieeffekte genutzt werden.

Für Holmer entfällt also nur ein Zusatz im Logo. Die Firma war, ist und bleibt Holmer – als Teil der EXEL-Gruppe der Familie Ballu.



Mehr über Holmer auf landtechnikmagazin.de:

Keine Einschränkungen durch COVID-19: Produktion bei Holmer läuft planmäßig [2.6.20]

Wie Holmer mitteilt, ist die Produktion der Zuckerrübenvollernter Terra Dos T4 Anfang Mai 2020 pünktlich gestartet. Bei Holmer gab es – anders als bei vielen anderen Landtechnikherstellern – nach Unternehmensangaben keine Produktionspause durch COVID-19. Alle [...]

Holmer zeigt neues HRO-Rodeaggregat für Zuckerrübenvollernter Terra Dos T4 [18.11.19]

Das neue Holmer HRO-Rodeaggregat ist ein Radscharroder für die Zuckerrübenvollernter Terra Dos T4-30 und Terra Dos T4-40, der vor allem bei leichten Böden mit sandigen und klebrigen Eigenschaften extrem schonend arbeitet und eine optimale Rodequalität erzielt. Das [...]

Holmer stellt neuen Rübenreinigungslader Terra Felis 3 evo vor [3.10.19]

Holmer verpasst dem vor zwei Jahren vorgestellten Rübenreinigungslader Terra Felis 3 zur Agritechnica 2019 ein Update – der Namenszusatz „evo“ kennzeichnet die neue Generation. Der Terra Felis 3 evo zeichnet sich durch einen neuen Motor, das Telemetrie-System [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Arbos erweitert Produktprogramm mit neuen Spezialtraktoren 4050F und 4080F [2.4.17]

Die Übernahme des italienischen Traktorenherstellers Goldoni im vergangenen Jahr ermöglicht der Lovol Arbos Gruppe eine bequeme Erweiterung des Traktoren-Sortimentes der Marke Arbos um Spezialtraktoren. Mit den neuen Modellen 4050F und 4080F wurden auf der EIMA 2016 [...]

Strautmann stellt neuen Einachskipper SEK 602 vor [1.9.15]

Strautmann erweitert mit dem neuen Einachskipper SEK 602 seine 02er-Kipper-Baureihe. Der neue SEK 602 bietet nach Herstellerangaben ein zulässiges Gesamtgewicht von 6 t und löst den bisherigen SK 6000 E ab. Der SEK 602 wurde laut Strautmann als handliche und robuste [...]