Anzeige:
 
Anzeige:

Kubota investiert in indischen Hersteller Escorts Limited

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.4.2020, 7:33

Quelle:
Kubota (Deutschland) GmbH
www.kubota.de

Anzeige:
Anzeige:

Die Kubota Corporation gibt bekannt, dass sie in einen der führenden indischen Traktorenhersteller, Escorts Limited, investiert. Mit dieser Investition geht Kubota einen wichtigen Schritt zu mehr Präsenz am indischen Markt, der als weltweit größter Absatzmarkt für Traktoren gilt und trotz einer starken Wettbewerbssituation ein massives Wachstumspotential bietet.

Escorts Limited mit Hauptsitz in Faridabad-Stadt, Bundesstaat Haryana, Indien wurde 1944 gegründet beschäftigt 11.000 Mitarbeiter*Innen (inkl. Saisonarbeitskräften, Stand Dezember 2019) und soll ein Umsatzvolumen von umgerechnet etwa 833 Millionen Euro aufweisen.

Der indische Markt verfügt Kubota zufolge aktuell über den größten Absatz für Traktoren – gleichzeitig wird hier noch weiteres Wachstum prognostiziert. Aus diesem Grund hat Kubota bereits im Jahr 2008 das Unternehmen Kubota Agricultural Machinery India Pvt. gegründet. Gegenwärtig beherrschen dennoch hauptsächlich einheimische Unternehmen den Markt. Partnerschaften mit ausländischen Herstellern oder Investoren sind allerdings auf dem Vormarsch. Zur weiteren Marktdurchdringung setzt auch Kubota auf den Zusammenschluss mit einem einheimischen Hersteller. Das im Februar 2019 gegründete Joint-Venture mit dem indischen Traktorenhersteller Escorts Limited soll noch im Juli dieses Jahres mit der Traktorenproduktion starten.

Im Fokus der Zusammenarbeit zwischen der Kubota Corporation und Escorts Limited stehen die Nutzung positiver Synergieeffekte im Bereich der Geschäftsfeldausweitung, in der Entwicklung und Produktion, im Vertrieb sowie der Teilebeschaffung – alles mit dem Ziel den indischen Markt noch stärker zu durchdringen.

Indische Traktoren gewinnen dabei auch außerhalb Indiens an Popularität. Mit Gründung des Joint-Ventures setzt Kubota somit zusätzlich auch auf eine weltweite Steigerung des Absatzes, denn Escorts Limited-Traktoren sollen auch außerhalb des indischen Marktes vertrieben werden. Gleichzeitig will Kubota am indischen Markt mit einem globalen Netzwerk sowie einer sehr guten Ersatzteilverfügbarkeit punkten. Ein weiterer Vorteil des Zusammenschlusses sind die besonders niedrigen Produktionskosten.

Eine Ausgabe neuer Aktien auf Grundlage einer bevorzugten Zuteilung an Kubota durch Escorts Limited ist geplant (vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre sowie der erforderlichen behördlichen Genehmigung). Kubota soll damit 9,1 % des eingezahlten Aktienkapitals halten. Mit Hilfe der im Anschluss an die Zuteilung durch Escorts Limited vorgenommenen Reduzierung des Aktienkapitals aus den vom Escorts Benefit and Welfare Trust gehaltenen Aktien (vorbehaltlich der erforderlichen Genehmigungen) erreicht Kubota damit in Zukunft Anteile von 10 %. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt dabei nach Unternehmensangaben umgerechnet etwa 133 Millionen Euro.

Nach Durchlaufen der erforderlichen Verfahren und vorbehaltlich der benötigten Genehmigungen sollte die Investition voraussichtlich bis Juni 2020 abgeschlossen sein. Um die Zusammenarbeit weiter zu stärken sowie einfacher zu gestalten, veräußert Kubota zeitgleich 40 % der Anteile der Kubota Agricultural Machinery India Pvt. an Escorts Limited. In Zukunft strebt Kubota außerdem die Errichtung eines gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungszentrums an, um kürze Entwicklungszeiten in Kombination mit der Entwicklung lokal angepasster Produkte zu gewährleisten.



Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

KLK GmbH neuer Kubota-Vertriebspartner für das Ost-Allgäu [28.7.20]

Kubota gibt die Zusammenarbeit mit der Kubota Land- und Kommunaltechnik (KLK GmbH) mit Sitz in Ebenhofen bekannt. Die KLK GmbH fungiert dabei ab sofort als neuer Vertriebspartner für die Region östliches Allgäu. Kubota erklärt, dass die KLK GmbH eine wichtige Instanz [...]

Tractor Implement Management (TIM): Kubota erhält AEF-Zertifizierung für Gespann aus Traktor und Anbaugerät [7.7.20]

Wie Kubota mitteilt, haben sowohl die TIM-Rundballenpresse BV5200 als auch der M7003 Traktor aus dem Hause Kubota die Zertifizierung für das Bestehen des TIM-Konformitätstests der AEF (Agricultural Industry Electronics Foundation) erhalten. Kubota erhält damit nach [...]

Mehr Performance: Neue Kubota M7003 Traktoren [1.5.20]

Mit der M7003 Baureihe, die die Modelle 7133, 7153 und 7173 umfasst, präsentiert Kubota die Nachfolger der M7002 Traktoren (M7132, M7152, 7172) im Leistungssegment von 130 bis 170 PS. Die neuen Traktoren sollten schon im ersten Quartal 2020 verfügbar sein und kombinieren [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue luftgefederte Vorderachse AIRES für Valtra N-Serie [28.4.19]

Valtra führt für einen Teil der N-Serie Traktoren jetzt die luftgefederte Vorderachse AIRES als neue Ausstattungsoption ein – bislang gab es für alle Modelle der Valtra N-Serie die, von Fendt übernommene, hydropneumatisch gefederte Vorderachse. Die luftgefederte [...]

Rabe präsentiert neue Generation der Kurzscheibeneggen FIELDBIRD [11.2.15]

Die neue Generation der Rabe FIELDBIRD Kurzscheibeneggen umfasst drei neue Baureihen, die Anbau- und Aufsattelgeräte in Arbeitsbreiten von 3 Meter bis 6 Metern beinhalten. Konstruiert für eine effiziente Stoppelbearbeitung sollen die neuen FIELDBIRD Kurzscheibeneggen mit [...]

John Deere zeigt neue Festkammer-Pressen der F441 Serie [6.3.17]

Die neuen John Deere Rundballenpressen mit fester Kammer der Serie F441 umfassen das Modell F441M, das sich an mittelgroße, viehaltende Betriebe richtet, die Premium-Version F441R für Großbetriebe und Lohnunternehmer und die Press-Wickel-Kombination C441R, die auf der [...]

Deutz-Fahr zeigt Prototyp: 5120C Traktor für den Betrieb mit Erdgas [13.12.15]

In Zusammenarbeit mit der Universität Rostock und der Deutz AG präsentierte Deutz-Fahr auf der Agritechnica 2015 das „Methangas Traktor Projekt“. Der für den Betrieb mit Erdgas umgerüstete 5120C stößt nach Herstellerangaben signifikant weniger Emissionen aus und [...]

Neuer Anbaubock für optimale Bodenanpassung beim neuen Claas Frontmähwerk DISCO MOVE [1.7.18]

Claas erweitert die bekannten DISCO Frontmähwerk-Baureihe mit den neuen Modellen DISCO 3200 MOVE und DISCO 3600 MOVE. Kennzeichen der Claas DISCO MOVE Front-Scheibenmähwerke ist der neu entwickelte Anbaubock mit Kinematik, der dem Mähwerk für eine optimale [...]

Same Deutz-Fahr Gruppe mit stabilem Umsatz 2016 [23.6.17]

Wie Same Deutz-Fahr mitteilte, konnte die Gruppe im Jahr 2016 einen Umsatz von 1,366 Milliarden Euro erwirtschaften, was einem leichten Rückgang von 1,7 % im Vergleich zum Vorjahres-Umsatz entspricht. Der EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen) lag laut SDF mit [...]