Anzeige:
 
Anzeige:

Kubota tritt Wein- und Reben-Netzwerk Inno’vin bei

Info_Box

Artikel eingestellt am:
31.7.2021, 7:26

Quelle:
Kubota (Deutschland) GmbH
www.kubota.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Am 29. Juni 2021 schloss sich die Kubota Corporation offiziell den 170 Mitgliedern von Inno'vin an, einem Cluster für Innovation im Weinbau, um sich den aktuellen Herausforderungen des Weinsektors (wie Arbeitskräftemangel und Nachhaltigkeit) zu widmen. Das französische Wein- und Reben-Netzwerk in der Region Bordeaux und Cognac vereint unter seinem Dach inzwischen mehr als 170 Unternehmen (Produzenten, Händler und Lieferanten), Forschungszentren und Institutionen.

Die zahlreichen Aktivitäten des Inno'vin-Netzwerks ermöglichen Kubota nach eigener Aussage Kontakte zu Hightech-Start-ups, die sich mit den Möglichkeiten der Automatisierung im Weinberg befassen. Geplant sind neue Kooperationen mit den Mitgliedern des Clusters, beispielsweise Pilot- und Proof-of-Concept-Projekte für integrierte Lösungen, oder direkte Unternehmensinvestitionen.
In den vergangenen Jahren hat sich der Arbeitskräftemangel laut Kubota zu einem globalen Phänomen entwickelt. Dies gelte vor allem im arbeitsintensiven Weinbau, in dem sowohl qualifizierte als auch ungelernte Arbeitskräfte händeringend gesucht würden.
„Durch die Mitgliedschaft im Inno'vin-Cluster findet Kubota Partner und Start-ups mit Potenzial für die Nachhaltigkeit, die Rentabilität und das Wohlergehen der produzierenden Betriebe. Wir prüfen auch die Möglichkeit von Innovationsprojekten mit Clustermitgliedern, die Anbauschwierigkeiten haben, und entsprechenden Technologietransfer“, erklärt Daria Batukhtina, Business Development Manager beim Kubota Innovation Center Europe.

„Innovation ergibt sich aus verschiedenen Synergien: zwischen Menschen, zwischen Tätigkeitsbereichen und zwischen Technologien, wobei es immer um die Bedürfnisse der Winzer geht. Die Aufgabe von Inno'vin ist die effiziente Durchführung der entsprechenden Aktivitäten. Wir freuen uns sehr, dass Kubota nun zu unseren Mitgliedern gehört und eng mit den anderen Akteuren des Netzwerks kooperiert,“ so Gilles Brianceau, Direktor des Inno'vin-Clusters.

Die Europäische Union ist Kubota zufolge der größte Weinproduzent der Welt. Die rund 2,5 Millionen Winzer in der EU bewirtschaften insgesamt 3,2 Millionen Hektar Rebfläche. Von Robotern und Drohnen, die Winzer*Innen helfen sollen, das Optimum aus ihren Anbauflächen herauszuholen, bis hin zu Apps für Weinkonsument*Innen mache die Weinindustrie bereits umfassenden Gebrauch von neuen Technologien. Und selbst in Bereichen wie Rebanbau und Weinlese, die in weiten Teilen noch auf Handarbeit setzen, arbeite Kubota schon jetzt mit innovativen Technologie-Start-ups zusammen. Auf diese Weise entwickele Kubota einen ganzheitlichen Service für die sich abzeichnenden Bedürfnisse der Winzer*Innen und treibe den Fortschritt des Weinbaus in eine auskömmliche Zukunft voran.
„Wir befassen uns bereits mit der Optimierung der Bewirtschaftung von Rebflächen und der Produktionsprozesse. Durch den Inno'vin-Cluster lernen wir die aktuellen Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden noch besser kennen. Weltweit gibt es bereits viele Partner mit fortschrittlichen Technologien, die in Zukunft maßgeblichen Einfluss auf die Gesellschaft haben werden. Wir freuen uns darauf, mit der Unterstützung durch Inno'vin den Weg für Innovationen in der Weinindustrie zu ebnen“, meint Daria Batukhtina, Business Development Manager beim Kubota Innovation Center Europe.

„In den nächsten 10 Jahren werden wir hier große Veränderungen erleben, und wir müssen in puncto Produktabsatz und Dienstleistungen definitiv mit dem Markttempo Schritt halten. Dabei gilt es, das Geschäftsmodell vom Produktverkauf auf ein Angebot ganzheitlicher Lösungen umzustellen. Durch diese Kooperation und gegebenenfalls weitere Investitionen in Start-ups des Weinsektors möchten wir zu einer Komplettlösung für den Weinbau kommen“, ergänzt Hervé Gérard-Biard, VP Business Development bei der Kubota Holding Europe.



Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota verzichtet auf Teilnahme an der GaLaBau 2022 [30.4.22]

Wie die Kubota (Deutschland) GmbH mitteilt, hat sich das Unternehmen wegen der gegenwärtigen Situation und Marktlage, die vielfältige Herausforderungen mit sich bringen, für eine Absage der Teilnahme an der GaLaBau 2022 (Nürnberg, 14. bis 17. September 2022) [...]

Automatisiertes Obsterntesystem von Kubota und Tevel gewinnt DLG Agrifuture Concept Award 2022 [12.3.22]

Kubota und Tevel wurden für ihr gemeinsam entwickeltes »Automated Fruit Picking System« mit dem 2022 erstmals vergebenen »Agrifuture Concept Award« der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgezeichnet. Kubota und Tevel haben ihr Know-how gebündelt, um der [...]

Kubota treibt neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Europa voran [22.2.22]

Im Rahmen ihrer Globalisierungsstrategie hat die japanische Kubota Corporation nach eigenen Angaben Anfang 2021 in Frankreich ein neues Research and Development Center eingerichtet, um ihre Präsenz in Europa und auf dem wichtigen deutschen Traktorenmarkt zu stärken. Nun [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Drei neue 4-Zylinder-Traktoren erweitern Deutz-Fahr Serie 6 nach unten [1.8.13]

Mit den drei neuen Modellen 6120.4, 6130.4 und 6140.4 erweitert Deutz-Fahr die Serie 6 nach unten. Die neuen Traktoren sind wahlweise mit 4fach-Lastschaltgetriebe oder als TTV mit stufenlosem Getriebe erhältlich. Angetrieben werden alle drei neuen Modelle von einem [...]

Valtra stellt Knicklenkung für Direct-Modelle der N-Serie vor [27.7.14]

Valtra präsentierte auf der INTERFORST 2014 erstmals den Prototypen eines neuen knickgelenkten Traktors auf Basis der N-Serie mit stufenlosem Direct-Getriebe. Durch die Kombination von Knicklenkung und Vorderradlenkung erreicht Valtra bei seinem neuen Knicklenker eine im [...]

ArmaTrac erweitert Lux-Baureihe mit 1254 LUX CRD4 nach oben [20.1.19]

Der neue ArmaTrac 1254 LUX CRD4 des türkischen Herstellers Erkunt Traktör setzt mit Deutz-Motor und ZF-Power-Shuttle-Getriebe auf Komponenten deutscher Hersteller und richtet sich, auch durch die Erfüllung der aktuellen Abgasnorm, an europäische Landwirte. Vorgestellt [...]