Anzeige:
 
Anzeige:

Lemken übernimmt Aussaatspezialisten Equalizer

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.1.2023, 7:33

Quelle:
LEMKEN GmbH & Co. KG
m.ehses [at] lemken.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Wie Lemken mitteilt, hat das Unternehmen mit dem südafrikanischen Hersteller Equalizer eine Vereinbarung zur Übernahme getroffen. Equalizer setzt den Fokus auf minimale Bodenbewegung bis Direktsaat und bietet Einzelkornsägeräte mit bis zu 36 Reihen sowie Drillmaschinen mit einer Arbeitsbreite von bis zu 24 m. Die Übernahme wird laut Lemken voraussichtlich zum Frühjahr 2023 vollzogen, sobald die behördlichen Genehmigungen erfolgt sind.

Aus Sicht des Lemken CEO Anthony van der Ley bildet das Equalizer Programm die perfekte Ergänzung für das Sämaschinensegment und sei wichtiger Baustein für weiteres Wachstum. „Es gibt keine Überschneidungen im Portfolio. Equalizer liefert Lösungen für Kunden und Märkte, die Lemken bislang nicht bedienen konnte. Für unsere Wachstumsstrategie schließen die Planter und Seeder – auch in Kombination mit Air Carts, eine aktuelle Lücke in unserem Angebot.“ Eine optimale Synergie ergäbe sich darüber hinaus für die Lemken Einzelkornsätechnik, indem die von Lemken entwickelte Delta-Row Technologie durch eine von Equalizer etablierte Single-Row ergänzt wird.

Das Familienunternehmen Equalizer wurde im Jahr 2000 in Kapstadt gegründet und beschäftigt derzeit 180 Mitarbeitende. Neben dem südafrikanischen Heimatmarkt, wo Equalizer Marktführer im Bereich Einzelkornsätechnik ist, stellt Australien den wichtigsten Exportmarkt dar. „Wir sehen großes Potential für neue Produkte mit Lemken an unserer Seite und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit. Zugleich sind wir stolz, dass diese Vereinbarung den Erfolg und die harte Arbeit des gesamten Equalizer Teams zusammen mit unseren Händlern vor Ort über die letzten 22 Jahre bekräftigt“, so der Gründer und Managing Director Gideon Schreuder. Er betont dabei, dass Equalizer für seine Kundschaft weiterhin innovativer und zuverlässiger Partner bleibe.

Diesem Versprechen sieht sich Lemken verpflichtet und will gemeinsam mit Equalizer den südafrikanischen Standort erweitern. Erstes konkretes Projekt ist der umfangreiche Ausbau der Ersatzteillogistik im Jahr 2023. Die erfahrene Belegschaft vor Ort wird Lemken zufolge vollumfänglich übernommen. Equalizer wird als eigenständiges Tochterunternehmen durch das bestehende Management weitergeführt, dies gilt auch für den Markennamen. Selbstverständlich werde Lemken seine Kompetenzen aus Entwicklung, Produktion und Vertrieb einbringen, um den Wachstumskurs zu unterstützen.

Veröffentlicht von:



Mehr über Lemken auf landtechnikmagazin.de:

Beteiligung am AgTech-Unternehmen Track32 – Lemken investiert in künstliche Intelligenz [15.12.22]

Moderne Bilderkennung hält in der Landwirtschaft immer stärker Einzug und ermöglicht in vielen Bereichen einen zumindest teilweise autonomen Einsatz. Voraussetzung sind leistungsfähige Kameras oder Sensoren in Verbindung mit intelligenten Algorithmen. Mit dem IC-Weeder [...]

Neue Kamera-Funktionen bei Lemken Steketee Hackmaschinen [23.11.22]

Dank moderner Kamerasysteme lassen sich Hackmaschinen heute präzise und effizient für die mechanische Unkrautbekämpfung einsetzen. Neue Funktionen verbessern bei den Lemken Steketee Hackmaschinen jetzt die Steuerung und damit die Reihenerkennung bei Maschinen, die von [...]

Yves Desjardins ist neuer Vertriebsleiter bei Lemken [12.11.22]

Zum 1. November 2022 trat nach Unternehmensangaben Yves Desjardins als neuer Vertriebsleiter und zugleich Mitglied der Geschäftsleitung beim Landmaschinenspezialisten Lemken an. Er übernimmt, so Lemken, die Aufgaben von Geschäftsführer Anthony van der Ley, der in den [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Pöttinger bringt neuen gezogenen Kreiselzettwender HIT 16.18 T auf den Markt [13.7.20]

Pöttinger erweitert das Zettkreisel-Programm mit dem neuen gezogenen HIT 16.18 T nach oben. Mit 16 Kreiseln kommt der HIT 16.18 T nach Herstellerangaben auf eine Arbeitsbreite von 17 m. Wie bei anderen Pöttinger Zettwendern kommen auch im neuen Modell die bekannten [...]

MaterMacc stellt pneumatische Sämaschine MSD Elektro vor [23.5.22]

Der italienische Hersteller MaterMacc präsentiert mit der MSD Elektro eine pneumatische Sämaschine, bei deren Entwicklung Präzision und Robustheit im Mittelpunkt standen und die durch ihre hohe Furchenöffnungslast auch zum Säen bei minimaler Bodenbearbeitung geeignet [...]

Fendt bietet flachdichtende Hydraulikkupplung für Fendt 800 Vario und Fendt 900 Vario an [30.3.17]

Wie Fendt kützlich mitteilte, werden die flachdichtenden Hydraulikkupplungen (FFC) ab sofort für die Baureihen Fendt 800 Vario, 900 Vario und Fendt 1000 Vario optional und ohne Aufpreis gegenüber den vergleichbaren konventionellen Standardkupplungen angeboten. Fendt [...]

Massey Ferguson mit neuer Generation der Traktoren-Baureihe MF 6700 S auf der Agritechnica 2019 [22.9.19]

Nicht komplett neu entwickelt, aber mit Änderungen bei Motor und Getriebe doch im Kern überarbeitet, präsentiert sich die nächste Generation der Massey Ferguson Traktoren-Serie MF 6700 S auf der Agritechnica 2019. Mit den nun fünf Vierzylinder-Modellen MF 6713 S, [...]

Valtra erweitert S-Serie mit S394 nach oben [12.3.17]

Auf der SIMA 2017 zeigte Valtra zusammen mit dem neuen Top-Modell S394 auch die neue Multifunktions-Armlehne Valtra SmartTouch, die optional auch für die anderen stufenlosen Modelle der Baureihe zur Verfügung steht. Inklusive des neuen S394 umfasst die S-Serie nun sechs [...]