Anzeige:
 
Anzeige:

Väderstad steigert Umsatz im Geschäftsjahr 2018 um 27 Prozent

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.2.2019, 7:27

Quelle:
Väderstad GmbH
www.vaderstad.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Väderstad steigerte nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2018 sein Umsatzvolumen um 27 % – erstmals in ihrer Unternehmensgeschichte knackten die Schweden die 300 Millionen Euro Umsatzmarke. Im Stammland Schweden erzielten sie davon 10 %. Väderstad machte nach Unternehmensangaben bei den Maschinen ein Umsatzplus von 27 % und bei Ersatz- und Verschleißteilen 26 %. Das Unternehmensergebnis beläuft sich Väderstad zufolge auf 11,8 Millionen Euro.

Der CEO der Väderstad-Gruppe, Mats Båverud, begründet den Erfolg mit der Nachfrage der Landwirte nach innovativer Technik: „2018 war für Väderstad ein Rekordjahr“, blickt der Chef zurück. „Wir investieren jetzt weiter in neue Produkte beziehungsweise arbeiten weiter daran, unsere Lösungen zu verbessern. Die Dürre in 2018, insbesondere in Nordeuropa, führte in vielen normalerweise starken Märkten zu niedrigeren Renditen. Die Getreidepreise stiegen jedoch im Herbst. Die Kunden investieren in unsere innovative Technik, weil sie ihnen hilft, die bestmöglichen Ernten zu erreichen.“
Der Väderstad-Präsident verweist auch auf die insgesamt positive Weltwirtschaft und die niedrigen Zinsen. „Diese haben zu einer positiven Volumenentwicklung unserer Produkte beigetragen.“

Die wichtigsten Märkte für Väderstad sind Kanada, Schweden und Russland an, dicht gefolgt von England, Deutschland und der Ukraine. Um den Expansionskurs beizubehalten, hat das Unternehmen bereits über 150 neue Mitarbeiter eingestellt.
Mats Båverud erwartet weiteres Wachstum: „Die Einzelkornsämaschine Tempo verkauft sich sehr gut. Die Vorsaisonumsätze für 2019 haben stark begonnen. Die Signale aus den meisten unserer Märkte sind positiv. Die Kunden honorieren es, dass unsere Maschinen ihnen helfen, auf dem Feld viel Arbeit zu sparen. Das erspart ihnen Ressourcen und Finanzen. Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft.“



Mehr über Väderstad auf landtechnikmagazin.de:

Update für Väderstad E-Control-App: QuickStart-Filme für das Feld [15.5.20]

Mit einem Update der App für das iPad-basierte Steuerungssystem Väderstad E-Control möchte der schwedische Spezialist für Bodenbearbeitungs- und Sätechnik jetzt die Bedienung der Väderstad Maschinen erleichtern. Neu sind kurze Video-Clips zur Bedienung, Anleitungen, [...]

Neue Väderstad CrossCutter Disc XL für Scheibenegge Carrier XL [10.7.19]

Passend zur Carrier XL 425-625 erweitert Väderstad mit der CrossCutter Disc XL das Sortiment um ein größeres Modell der Querschneidescheibe, um der Scheibenegge die ultraflache Bodenbearbeitung zu ermöglichen. Die neue Querschneidescheibe CrossCutter Disc XL von [...]

Väderstad präsentiert neue Einzelkornsämaschine Tempo L 8 und neue Optionen für Tempo L 12 und Tempo L 18 [12.3.19]

Väderstad erweitert die Hochgeschwindigkeits-Einzelkornsämaschinen Tempo L um die 8-reihige Tempo L 8 und zeigt einen neuen 3.000-Liter-Düngerbehälter sowie neue Reihenabstandsalternativen für die Modelle für Tempo L 12 und Tempo L 18. Sowohl das neue Modell als auch [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Vredo Grünland-Nachsaatmaschinen auch auf Ackerland nutzen mit dem neuen Crop Drill System [13.8.18]

Bereits auf der Agritechnica 2017 zeigte Vredo als Projektstudie das neuen Crop Drill System (CDS) für die Nachsaatmaschinen der Serien Agri Twin und Agri Air. CDS ermöglicht es, die Grünland-Durchsämaschinen auch für die Direktsaat von Ackerbaukulturen zu verwenden. [...]

Amazone stellt Bodenbearbeitungs-Neuheiten vor [8.10.19]

Amazone kündigt für die Agritechnica 2019 bei den Kompaktscheibeneggen die Erweiterung der Baureihe Catros XL, Strohstriegel sowie Messerwalze für die Catros und eine Überarbeitung der Certos an. Außerdem wird der leichte Anbau-Grubber Cenio vorgestellt, sowie der [...]

Landini führt neue Traktoren-Baureihen Serie 6-T4i und Serie 7-T4i ein [6.7.14]

Mit zusammen sechs Modellen decken die neuen Landini Traktoren-Baureihen Serie 6-T4i und Serie 7-T4i einen Nennleistungsbereich von 131 bis 175 PS ab. Bei grundsätzlich identischem Aufbau gibt es dennoch einen markanten Unterschied zwischen den beiden neuen Landini [...]