Anzeige:
 
Anzeige:

Weidemann gewinnt German Brand Award 2018

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.7.2018, 18:25

Quelle:
Weidemann GmbH
www.weidemann.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der Hoftrac-, Radlader- und Teleskopladerhersteller Weidemann hat erneut den German Brand Award gewonnen. Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus. Initiiert wurde der German Brand Award erstmals im Jahr 2016 vom Rat für Formgebung. Das zur Stärkung der Aktivitäten auf dem Gebiet der Markenführung gegründete German Brand Institute ist mit der Durchführung des Wettbewerbs beauftragt.

Der German Brand Award ist die Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland und wurde in 2018 erst zum dritten Mal verliehen. Er entdeckt, präsentiert und prämiert einzigartige Marken und Markenmacher. Die Weidemann GmbH hat den Preis in der Kategorie „Machines & Engineering, Industry Excellence in Branding“ erhalten und ist, so Weidemann, innerhalb der Landtechnikbranche das erste Unternehmen, das ausgezeichnet wurde. Weidemann hat diese Auszeichnung bereits in 2017 erhalten und nun zum zweiten Mal in Folge gewonnen. Darüber hinaus wurde Weidemann für die Crossmediale Werbekampagne zum 1160 eHoftrac ausgezeichnet in der Kategorie „Brand Creation, Intregrated Campaign“.

Am Wettbewerb können ausschließlich Unternehmen teilnehmen, die durch das German Brand Institute, seine Markenscouts und Expertengremien für den German Brand Award nominiert wurden. „Weidemann hat in 2018 erneut eine solche Nominierung erhalten und sogar in zwei Kategorien die Jury überzeugen können“, so der Kaufmännische Geschäftsführer Bernd Apfelbeck. „Über diese beiden Auszeichnungen sind wir sehr erfreut – zeigen uns diese doch von unabhängiger Stelle, dass wir mit der eingeschlagenen Ausrichtung der Marke Weidemann auf dem richtigen Weg sind. Eine starke Marke ist von elementarer Bedeutung für unseren Unternehmenserfolg.“

Die Marketingleiterin Christina Heine ergänzt: „In den letzten Jahren haben wir bei Weidemann sehr intensiv am konsequenten Aufbau und Erscheinungsbild der Marke gearbeitet. Das konkrete Eingehen auf unsere Zielgruppen, eine nutzerfreundliche und ästhetische Gestaltung der Kommunikation und die Eindeutigkeit der Informationen waren und sind uns dabei wichtig. Authentizität ist für uns ein ganz entscheidender Faktor: das stimmige Gesamtbild der Produkte und des Unternehmens, eine starke Partnerschaft zwischen Hersteller, Händlern und Kunden zu leben und zu kommunizieren ist unser Credo. Es freut uns sehr, dass auch die crossmediale Ausrichtung unserer Kampagne zum akkubetriebenen 1160 eHoftrac ausgezeichnet wurde.“

„Immer mehr Unternehmen – das zeigt sich auch sehr deutlich an den Einreichungen der letzten drei Jahre für den German Brand Award – treiben die Digitalisierung ihrer Marken auf allen Ebenen konsequent voran und arbeiten gezielt an der Verbesserung der User Experience. Dabei setzen sie insbesondere – nicht allein mit Blick auf die neuen digitalen Möglichkeiten – zunehmend auf kundenzentriertes Produkt- und Service-Design als strategischen Erfolgsfaktor. Erfreulich dabei ist außerdem, dass dieser Trend nicht nur bei B2C- sondern auch bei immer mehr B2B-Unternehmen zu beobachten ist“, erklärt Andrej Kupetz, Juryvorsitzender des German Brand Award und Hauptgeschäftsführer des Rates für Formgebung.

Über die Vergabe des German Brand Award entscheidet eine unabhängige Jury aus Markenexperten unterschiedlicher Disziplinen: Andrej Kupetz (Hauptgeschäftsführer Rat für Formgebung), Dr. Saskia Diehl (Geschäftsführerin GMK Markenberatung), Lutz Dietzold (Geschäftsführer Rat für Formgebung), Günter Moeller (Geschäftsführer hm+p Hermann, Moeller & Partner), Stefan Raake (Geschäftsführer AMC Finanzmarkt GmbH), Prof. Mike Richter (Hochschule Darmstadt), Prof. Dr. Simone Roth (Vice President Brand Academy) sowie Christian Rummel (Deputy Global Head of Brand Communications & CSR, Deutsche Bank).



Mehr über Weidemann auf landtechnikmagazin.de:

Weidemann stellt neuen Radlader 9080 in der Schwergewichtsklasse vor [23.5.18]

Weidemann erweitert mit der neuen 90er Serie das Sortiment nach oben und präsentiert mit dem Modell 9080 einen großen Lader in der 11 Tonnen Klasse. Das neue Modell soll ab Mitte 2018 lieferbar sein. Der Weidemann 9080 ist ein Radlader mit einer Ladeschwinge, die nach [...]

Weidemann Markteintritt in Kanada [29.3.18]

Weidemann Hoftracs, Rad- und Teleskopradlader sowie kompakte Teleskoplader sind jetzt für Landwirte und Milchviehbetriebe erstmals in der Provinz Quebec verfügbar. Weidemann plant, langfristig den kanadischen Markt systematisch aufzubauen und zu erweitern. „Dieser [...]

Martin Eppinger neuer Technischer Geschäftsführer bei der Weidemann GmbH [23.3.18]

Martin Eppinger wurde nach Unternehmensangaben mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum Technischen Geschäftsführer der Weidemann GmbH ernannt. Die Weidemann Geschäftsführung setzt sich künftig somit aus dem langjährigen Kaufmännischen Geschäftsführer Bernd Apfelbeck und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas stellt neue Festkammer-Rundballenpresse ROLLANT 620 RF und RC vor [24.8.16]

Mit der neuen Festkammer-Rundballenpresse ROLLANT 620, die in den zwei Versionen RF (ROTO FEED) und RC (ROTO CUT) produziert wird, präsentiert Claas nach eigenen Angaben die größte Festkammer-Rundballenpresse des Marktes – den Ballendurchmesser beziffert Claas mit 1,50 [...]

Annaburger zeigt Muldenkipper Hardliner 22.15 [14.11.16]

Mit dem neuen Hardliner 22.15 präsentiert Annaburger einen traktorgezogenen Halfpipe-Kipper für den Baustellen-Betrieb. Hauptaugenmerk lag bei der Konstruktion des neuen Hardliner 22.15 auf einem hohen Kippwinkel und der Standsicherheit. Um dem neuen Muldenkipper [...]

Neue gezogene Challenger Feldspritzen-Baureihe RoGator 300 [18.12.15]

Die neu vorgestellte gezogene Pflanzenschutzspritzen-Serie Challenger RoGator 300 besteht zunächst aus zwei Modellen: dem RG333 und dem RG344. Die Namen verweisen auf die beiden Tankkapazitäten von 3.300 und 4.400 l. Vieles ist anders bei Challenger – in diesem Fall [...]