Anzeige:
 
Anzeige:

Würth-Gruppe erwirtschaftet im 1. Halbjahr 2018 einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro

Info_Box

Artikel eingestellt am:
01.8.2018, 18:26

Quelle:
Adolf Würth GmbH & Co. KG
www.wuerth.de

Anzeige:
Anzeige:

Nach eigenen Angaben verzeichnete die Würth-Gruppe im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 6,5 Prozent entspricht. Die deutsche Gruppe wächst mit 7,9 % und erwirtschaftet einen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro, im Ausland liegt das Umsatzwachstum bei 5,4 %.

„Wir gehen nach wie vor davon aus, dass wir auch 2018 wieder Rekorde bei Umsatz und Betriebsergebnis vermelden werden, auch wenn der ifo-Geschäftsklimaindex im Juni leicht zurückgeht und die Konjunkturprognosen nur noch verhalten optimistisch sind“, schaut Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe zuversichtlich Richtung zweite Jahreshälfte.

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG, das Mutterunternehmen des Konzerns erzielte nach Konzernangaben im Juni einen neuen Rekordumsatz von erstmals über 150 Millionen Euro. Im 1. Halbjahr 2018 erwirtschaftete die größte Einzelgesellschaft in der Unternehmensgruppe einen Umsatz von 811 Millionen Euro.
Das Betriebsergebnis der Würth-Gruppe liegt nach Unternehmenangaben im ersten Halbjahr 2018 mit einer Steigerung von 19,4 Prozent bei 400 Millionen Euro. „Wir sind mit dem überproportionalen Ergebnisanstieg zufrieden“, so Robert Friedmann.

Im Juni vollzog die Adolf Würth GmbH & Co. KG außerdem den Spatenstich für das neue Umschlaglager im Gewerbepark Hohenlohe direkt an der A 6. Auf einer Grundfläche von rund 50.000 m² investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 73 Millionen Euro in das europäische Drehkreuz – 20 Prozent der Aufträge gehen direkt ins europäische Ausland.
Würth Elektronik eiSos investiert zwei Jahre nach Eröffnung des neuen Logistikzentrums weitere 25 Millionen Euro am Standort Waldenburg, um mit dem Bau von 4.000 m² Logistik-Nutzfläche und einem vollautomatischen Shuttle-Lager auf 1.300 m² Fläche die bestehenden Lager-, Kommissionier- und Logistikflächen zu verdoppeln.

Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat sich laut Würth im ersten Halbjahr 2018 von 74.159 Ende 2017 um 1.975 auf 76.134 erhöht. In Deutschland beläuft sich die Anzahl Mitarbeiter auf 23.305, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 4,9 Prozent entspricht. Im Außendienst beschäftigt der Konzern nach eigenen Angaben 32.898 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.



Mehr über Würth auf landtechnikmagazin.de:

Würth stellt Akku-Maschinen zukünftig selbst her [13.1.19]

Zukünftig entwickelt und produziert Würth nach eigenen Angaben seine Akku-Maschinen selbst. Gemeinsam mit Techtronic Industries Co. Ltd. hat Würth nach Unternehmensangaben ein Joint Venture gegründet. Das gemeinsame Unternehmen trägt den Namen WÜRTH MASTER POWER TOOLS [...]

Stolperfallen in Werkstätten vermeiden mit dem neuen Würth Druckluft-Sicherheitsschlauchaufroller DAS-S [6.12.18]

Viele Servicewerkstätten und Reparaturbetriebe nutzen Druckluft um verschiedenste Werkzeuge sicher und effizient zu betreiben. Gut, wenn die dafür nötigen flexiblen Schläuche nach der Arbeit komfortabel weggeräumt werden können. Dafür bietet sich laut Würth der neue [...]

Neue Werkzeugsortimente und neuer System-Werkstattwagen Basic 8.8 von Würth [23.10.18]

Schaumeinlagen sind für ein sicheres und übersichtliches Aufbewahren von Werkzeugen überaus hilfreich. Allerdings lassen sie sich oftmals nicht flexibel an den verschiedenen Aufbewahrungsorten einsetzen. In der ORSY System-Welt von Würth sollen diese Probleme nicht [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Krone führt neues Heckscheibenmähwerk EasyCut R 400 ein [27.2.17]

Krone erweitert sein Angebot an Scheibenmähwerken mit dem neuen EasyCut R 400 für den 3-Punkt-Heckanbau. Die Arbeitsbreite gibt Krone für das EasyCut R 400 mit 4,04 m an. Der SmartCut-Mähholm ist beim Krone EasyCut R 400 Heckscheibenmähwerk in seinem Schwerpunkt am [...]

Lemmer-Fullwood kündigt kompakten Nachschiebe-Roboter FeedRover 400 an [13.11.18]

Auf der EuroTier 2018 wird Lemmer-Fullwood mit dem FeedRover 400 eine Kompaktversion des Nachschiebe-Roboters vorstellen, die gezielt für kleine und mittlere Futtertische entwickelt wurde und durch geringen Energieaufwand überzeugen soll. Der neue FeedRover 400 eignet [...]