Anzeige:
 
Anzeige:

Dreifach ausgezeichnet: LAK Rheinland für die Zukunft aufgestellt

Info_Box

Artikel eingestellt am:
07.2.2023, 7:24

Quelle:
LandBauTechnik - Bundesverband e.V.
www.landbautechnik.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Gleich drei Auszeichnungen wurden vom LandBauTechnik Bundesverband e.V. nach eigenen Angaben an die Landbautechnische Akademie Rheinland GmbH überreicht: Jüngst wurde die Schulungsstätte als Bildungsstätte zur Fachkundigen Person Hochvolt auditiert, außerdem ist die LAK nun auditierte Meister*Innen-Kursstätte für Land- und Baumaschinenmechatroniker*Innen. Doch damit nicht genug, nun kann hier auch die Prüfung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten an Motorgeräten und Reinigungssystemen absolviert werden.

Zur offiziellen Übergabe vor Ort in Tönisvorst waren Ulrich Beckschulte, Geschäftsführer des LandBauTechnik Bundesverbands und Sandra Bosnjak, Referentin Berufsbildung und Marketing, LBT Forward. „Wir freuen uns, dass die LAK Rheinland nun in die Liste der Schulungsstätten, sowohl für Hochvolt, als auch als Meisterkursstätte und zur Vorbereitung auf die Prüfung Elektrofachkraft Motorgeräte und Reinigungstechnik aufgenommen wird. Eine sehr schöne Kombination!“, beglückwünschte Beckschulte die Verantwortlichen vor Ort. Veit Ulbricht, Geschäftsführer LAK, bedankte sich für die Auszeichnungen und betonte die Nachhaltigkeit der Auditierungen: „Hochvolt ist ein Thema, das aus Land- und Baumaschinen nicht mehr wegzudenken ist und in Zukunft mehr werden wird. Da müssen die Menschen in den Werkstätten richtig ausgebildet sein, das gewährleisten wir hier vor Ort mit der Fortbildung zur Fachkundigen Person Hochvolt.“

Nach Abschluss des Lehrgangs „Fachkundige Person Hochvolt für Land- und Baumaschinen“ dürfen Fachkräfte dann auch Maschinen reparieren, die mit hohen Spannungen arbeiten. Darunter fallen Geräte und Fahrzeuge der Land- und Baumaschinentechnik, die über eine mobile Spannungsquelle mit mehr als 60 Volt Gleichspannung oder 30 Volt Wechselspannung verfügen. Die Ausbildung dient zudem der Unfallverhütung. Entsprechend der Richtlinie der DGUV benötigen alle Servicewerkstätten qualifizierte Personen für das Thema „Hochvolt“. Die Absolvent*Innen des Lehrganges können so in ihren Betrieben die Leitung und Aufsicht aller damit verbundenen Aufgaben übernehmen. Das erste Seminar in Tönisvorst ist vom 30. Januar bis zum 22. Februar in Teilzeit vorgesehen.

Der Handwerksberuf Land- und Baumaschinenmechatroniker*In ist vielseitig und hoch technologisiert. Das zeigt auch die Ausbildung zum*R Meister*In, denn hier werden die Führungskräfte von morgen ausgebildet. Der LandBauTechnik Bundesverband e.V. auditiert Meister*Innen-Kursstätten, die in besonderem Maße die Lehre fördern und die angehenden Meister*Innen-Absolvent*Innen außergewöhnlich gut auf die anstehende Leitungsfunktion ausbilden. „Diese Kriterien trafen alle auf die LAK Rheinland zu, daher überreichen wir mit Freude hier das Schild der offiziellen Zertifizierung“, so Ulrich Beckschulte. „Seit geraumer Zeit hat die Handwerkskammer Düsseldorf uns die Zuständigkeit übertragen, die Praxisteile Meisterkurse durchzuführen. Dies bietet uns hochinteressante Möglichkeiten in Verbindung mit den anderen Kursen“, erklärt Karsten Mosch, Dozent der Fahrzeugakademie. „Zusammen mit der Prüfung zur Elektrofachkraft, die nun hier im Hause ebenfalls möglich ist, bieten wir Weiterbildungen an, die die Fachkräfte von morgen für die Anforderungen der LandBauTechnik-Branche optimal vorbereiten.“

Alle Informationen zu den angebotenen Kursen der LAK Rheinland zur Fachkundigen Person Hochvolt sind unter www.landbautechnik.de und auf www.lak-rheinland.de einzusehen, zur Meisterkursstätte unter www.starke-typen.info und zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten an Motorgeräten und Reinigungssystemen unter www.bufamot.de.

Veröffentlicht von:



Mehr über LandBauTechnik auf landtechnikmagazin.de:

BayWa AG zur Hochvolt-Schulungsstätte auditiert [30.11.23]

Werkstätten, die mit elektrisch angetriebenen – genauer gesagt Hochvolt-Fahrzeugen und -Systemen – arbeiten, müssen laut DGUV Information 209-093 bestimmte Sicherheitsbestimmungen beachten. Dazu gehört, dass eine Fachkundige Person Hochvolt vom Unternehmen beauftragt [...]

Handwerkskammer für Schwaben zur Meisterkursstätte auditiert [4.7.23]

Die Handwerkskammer für Schwaben hat den Kriterien für eine hervorragende Meisterausbildung des LandBauTechnik Bundesverbands e.V. erfolgreich entsprochen und wurde somit kürzlich zur bundesweit empfohlenen Schulungsstätte auditiert. Somit zählt das Schulungszentrum [...]

Neuer bundesweiter Kurs „Geprüfte/n Betriebswirt/in (HwO) für das Land- und Baumaschinenmechatroniker-Handwerk“ [30.5.23]

Die Unternehmen der LBT-Branche werden immer größer, die Aufgaben komplexer. Dies hat Auswirkungen auf die Kompetenzen der Geschäftsführung. Bundesweit können Interessierte ab sofort einen Kurs zum/zur „Geprüften Betriebswirt/in (HwO)“ absolvieren – praxisnah [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Stihl präsentiert neue MS 881 Motorsäge mit Stufe-V-Motor [11.4.21]

Mit der neuen MS 881 stellt Stihl eine Benzinmotorsäge mit knapp 9 PS vor, die das Unternehmen als stärkste Serien-Motorsäge der Welt bewirbt und die die MS 880 ersetzt. Angetrieben wird die neue Motorsäge MS 881 von einem Stihl 2-MIX-Motor mit 121,6 cm³ [...]

Claas zeigt NEXOS Traktoren mit gefederter Vorderachse [16.11.18]

Auf der EIMA 2018 präsentierte Claas für die fünf Schmalspurtraktoren NEXOS 210, NEXOS 220, NEXOS 230, NEXOS 240 sowie NEXOS 250, die in den Versionen VE, VL und VE (außer NEXOS 250) erhältlich sind, eine neue, optional erhältliche, gefederten Allradvorderachse, die [...]

Kubota präsentiert neue Traktoren-Serie M7001 [23.9.15]

Mit den neuen Traktoren der Baureihe M7001 zeigt Kubota erstmals Traktoren mit mehr Leistung – tatsächlich bietet das größte Modell bis zu 175 PS (inklusive Power-Boost). Die neue Baureihe umfasst die drei Modelle M7131, M7151 und M7171, die je nach Ausführung über [...]

Fendt erneuert Feldhäcksler Katana 65 und 85 [19.5.16]

Neben einigen eher kleineren Änderungen an der Ausstattung des Feldhäckslers Katana 65, ist die wichtigste Neuerung, dass Fendt nun auch den Katana 65 mit einem MTU-Motor ausrüstet und der Katana 85 nun die aktuelle Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f erfüllt. Statt des [...]