Anzeige:
 
Anzeige:

Challenger-Vertrieb neu aufgestellt – Rasso Schatz neuer Vertriebsleiter aller Produkte

Info_Box

Artikel eingestellt am:
18.3.2009, 10:14

Quelle:
AGCO GmbH
www.challengerag.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Nachdem die Eingliederung der AgChem zu Challenger abgeschlossen ist, wurde die Vertriebsmannschaft für Deutschland, Österreich und die Schweiz neu organisiert. Rasso Schatz, der bisher für die Raupen in diesen Ländern zuständig war, betreut nun als Vertriebsleiter alle Challenger-Produkte.

Gemeinsam mit seiner Mannschaft hat er sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten Monaten die Vertriebsorganisation für die Produkte Spra Coupe, Ro Gator, Raupe und Terra Gator so zu verbessern, dass die Kunden vor Ort schlagkräftige und zuverlässige Vertriebspartner der Marke Challenger vorfinden. Rasso Schatz ist seit 1. Mai 2003 im AGCO-Konzern tätig. „Gemeinsam mit meinem Team bieten wir nicht nur Beratung in Hinblick auf unsere Produkte, sondern betreuen unsere Kunden – ganz speziell auf die Anforderungen der Betriebe angepasst – ebenso intensiv im Bereich von Komplettlösungen und Einsatzgebieten“, betont Schatz. Zusammen mit seiner Vertriebsmannschaft, bestehend aus Gerd Leopold, Uwe Hartfiel, Eric Driessens und Johann Kooiker, plant er zudem den Bekanntheitsgrad der Marke Challenger weiter zu steigern. Geplant sind Vorführungen mit Händlern und Vertriebspartnern, bei denen Großbetriebe, Lohnunternehmer und Maschinengemeinschaften die Produkte der Marke und deren Vorteile besser kennenlernen können.

Im Bereich der Gülleausbringung bietet Challenger mit Terra Gator drei- und vierrädrige Trägerfahrzeuge, die mit Aufbauten für das Ausbringen von Feststoffen oder Gülle ausgerüstet werden können. Durch die leichte Bauweise sind diese Güllefahrzeuge laut Hersteller sowohl im Bestand als auch im Gründland oder auf der Stoppel sehr bodenschonend.
Challenger-Raupen gibt es von 250 bis 600 PS. Diese zeichnen sich, so Challenger, durch einen sehr geringen Bodendruck sowie durch eine hervorragende Zugkraftübertragung aus. Immer mehr werden sie auch in Sonderbereichen, wie im Bau- oder Forstbetrieb eingesetzt.
Für den Pflanzeschutz bietet Challenger die Selbstfahrspritzen Ro Gator und Spra Coupe an. Der Ro Gator ist durch sein großes Tankvolumen und die großen Arbeitsbreiten laut Hersteller sehr schlagkräftig. Ebenso zum Einsatz im Pflanzenschutz kommt das Spra Coupe. Mit dieser Maschine sollen höhere Fahrgeschwindigkeiten kein Problem sein. Aus diesem Grund und aufgrund der sehr leichten Bauweise gelingt es daher laut Challenger mit dem Spra Coupe, die Kosten drastisch zu senken.

Veröffentlicht von:



Mehr über Challenger auf landtechnikmagazin.de:

Challenger überarbeitet RoGator: 600D mit Vision-Cab von AGCO [22.8.16]

Neue gezogene Challenger Feldspritzen-Baureihe RoGator 300 [18.12.15]

Neue Challenger MT800E Raupentraktoren [4.11.15]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Serie 5C von Deutz-Fahr [5.2.14]

Neu: Kotte-Gülletechnik mit GFK-Behälter [31.3.14]

JCB kündigt neuen Fastrac 4000 für 2014 an [5.12.13]