Anzeige:
 
Anzeige:

77. Internationale Tagung LAND.TECHNIK-AgEng: Freikartenkontingent für Studierende verfügbar

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.8.2019, 7:30

Quelle:
VDI-Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik
www.vdi.de

Anzeige:
Anzeige:

Inzwischen ist es eine gute Tradition, dass der VDI und das VDI Wissensforum ein Kontingent an kostenlosen Eintrittskarten für Studierende zur Teilnahme an der Internationale Tagung LAND.TECHNIK zur Verfügung stellen. Auch für die 77. Tagung, die am 8. und 9. November 2019 als Auftaktveranstaltung zur Agritechnica 2019 in Hannover stattfindet, ist das wieder der Fall.

Studierende, die eine Freikarte in Anspruch nehmen möchten, müssen eingeschrieben und VDI-Mitglieder sein und sollten sich nach Möglichkeit im Hauptstudium befinden. Die Mitgliedschaft kann aber auch im Vorfeld über eine kostenfreie Probemitgliedschaft erworben werden. Die Anmeldung zum Freikartenkontingent erfolgt über die Hochschullehrer*Innen. Diese reichen die Interessentenliste bis zum 8. Oktober 2019 beim Veranstalter ein. Die Kosten für Unterkunft und Anreise müssen selbst getragen werden. Das Programm und Informationen zur Tagung sind online unter www.vdi- wissensforum.de/landtechnik-ageng verfügbar.

Die Veranstaltung bietet laut VDI den idealen Mix aus technisch tiefgreifenden Fachvorträgen und Networking-Möglichkeiten. Im Zentrum der Tagung stehen 2019 unter anderem Innovationen im Bereich Traktoren, Antriebsstrang und Erntetechnologie, Automatisierung in der Landtechnik sowie Digitalisierung in der Landwirtschaft. In insgesamt 60 Vorträgen in vier parallelen Zügen bietet die Tagung umfassend Gelegenheit, sich über neueste Trends und Entwicklungen in der Landtechnik zu informieren. Auf eine Festveranstaltung am ersten Tag werden verdiente Persönlichkeiten aus der deutschen und europäischen Agrartechniker*Innen-Community geehrt. Das anschließende Get-together bietet ideale Möglichkeiten, um Netzwerke zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen.

Die Tagung LAND.TECHNIK findet unter fachlicher Trägerschaft des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) und der europäischen Agrartechniker*Innen-Vereinigung (EurAgEng) statt. Den Vorsitz des Programmausschusses hat Prof. Dr.-Ing. Henning J. Meyer, Leiter des Fachgebietes Konstruktion von Maschinensystemen an der TU Berlin, inne. Die Tagungssprache ist Englisch.

Mehr über VDI-MEG auf landtechnikmagazin.de:

VDI-MEG verleiht Nachwuchsförderungspreise 2019 [19.6.19]

Am 7. Juni 2019 fand in Harsewinkel die Nachwuchsförderungstagung des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) statt. Der Landtechnikhersteller Claas war ein hervorragender Gastgeber für die Veranstaltung. Etwa 60 Studierende konnten sich beim [...]

Claas Gastgeber der VDI-MEG Nachwuchsförderungstagung 2019 [11.4.19]

Der VDI-Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) veranstaltet auch dieses Jahr eine Nachwuchsförderungstagung. Gastgeber ist der Landtechnikhersteller Claas, der am Freitag, dem 7. Juni 2019, angehende Absolvent*Innen von Hochschulen und Universitäten in [...]

Engagierte VDI-Mitglieder zu Honorarprofessoren bestellt [13.3.19]

Zum Beginn des Jahres 2019 wurden mit Dr. Martin Kremmer und Prof. Dr. Peter Pickel gleich zwei Vertreter des VDI-Fachbeirats Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) als Honorarprofessoren berufen. Beide sind derzeit bei John Deere tätig. Pickel ist stellvertretender [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Die neuen selbstfahrenden Strautmann Futtermischwagen Sherpa 120 und Sherpa 140 [3.2.19]

Auf der EuroTier 2018 zeigte Strautmann die neuen Futtermischwagen-Selbstfahrer Sherpa 120 und Sherpa 140 als Nachfolger der Modelle Sherpa 1201 und 1401. Die neuen Vertikalmischer zeichnen sich neben einem neuen Motor durch zahlreiche kleine Verbesserungen aus. [...]

Gericht Modena: Übernahme von Goldoni S.p.A. durch Lovol Heavy Industry LTD Gruppe genehmigt [11.6.16]

Das Gericht von Modena genehmigt nach Unternehmensangaben nach einer Anhörung am 19. Mai 2016 den Antrag von Goldoni zu einem Vergleich mit den Gläubigern, der darauf abzielt, Goldonis Produktionstätigkeit (im Werk in Carpi) zu sichern und die international bekannte [...]