Anzeige:
 
Anzeige:

Verteilgenauigkeit bei der Mineraldüngung ist Thema auf der DLG-Wintertagung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
31.1.2018, 18:27

Quelle:
DLG e.V.
www.dlg.org

Anzeige:
Anzeige:

Teilflächenspezifische Düngerstreueinstellung wird zunehmend zum Stand der Technik, aber längst nicht alle Problemlösungen lassen sich dabei mit moderner Technik und Elektronik unterstützen. Ulrich Lossie von der DEULA-Nienburg gibt hierzu Hinweise zur Optimierung der Düngerverteilung. In der modernen Landwirtschaft wird eine exakte Ausbringung von Düngemitteln vorausgesetzt und zwar jederzeit bei allen Arbeitsbreiten und Düngemitteln. Gleichzeitig lassen sich aber vom Fahrer die Faktoren Düngereigenschaften und Witterung nicht beeinflussen. Hieraus resultiert eine nur schwer lösbare Aufgabe für Mensch und Maschine. Chancen und Potenziale, denen der DLG-Ausschuss für Pflanzenernährung und der Ausschuss für Technik in der Pflanzenproduktion im Rahmen eines öffentlichen Impulsforums „Zufallstreffer Verteilgenauigkeit – Präzisionspotenziale bei der Mineraldüngung nutzen!“ auf der DLG-Wintertagung am 21. Februar 2018 in Münster/Westfalen nachgeht. Die Veranstaltung findet um 15:30 Uhr im weißen Saal des Congress Centrums der Halle Münsterland statt.

Die Düngerqualität entscheidet über die Nährstoffverteilung – dabei sind Qualitätsmerkmale wie Kornhärte und Korngrößenverteilung, aber auch die Bedingungen von Transport, Be- und Entladung und Lagerung von großer Bedeutung. Für eine optimale Nährstoffverteilung ist auch das Streuverhalten relevant. Neueste Entwicklungen in der Technik haben das Streuverhalten verbessert, wodurch eine gleichmäßigere Längs- und Querverteilung ermöglicht wird. Auch Umweltbedingungen bestimmen das Streuergebnis. Der wichtigste Umweltfaktor ist der Wind. Je nach Windrichtung zur Fahrtrichtung und Windgeschwindigkeit wird das Streubild unterschiedlich stark beeinflusst. Ein weiterer wichtiger Umweltfaktor ist die Luftfeuchtigkeit. Besonders bei stark hygroskopischen (wasseranziehenden) Düngerarten ist im Tagesverlauf eine Änderung der Fließeigenschaften und Querverteilung zu beobachten.

Die Landwirtschaft neigt oft dazu, den Tageserfolg an der Flächenleistung zu messen – gerade beim Düngen ist aber die Verteilgenauigkeit viel entscheidender, daher ist ein wachsamer Fahrer mit Fingerspitzengefühl gefragt.

Grundsätzlich ist die Technik der Düngerstreuer rasant vorangeschritten und auf einem hervorragenden Niveau, bietet aber aktuell auf den Betrieben keine Lösungen zum Ausgleichen der nach wie vor großen Problemfaktoren Umwelt und Düngerqualität. Das bedeutet, gerade bei der aktuell angespannten Situation vieler Betriebe sowie der zunehmenden Brisanz im Bereich umweltgerechter Düngung sind eine gute Fahrerausbildung sowie ein bewusster Einkauf von optimaler Düngerqualität für eine wirtschaftliche Pflanzenproduktion unabdingbar.

Vertieft wird das Thema „Verteilgenauigkeit“ mit einem Vortrag von Arnd Kielhorn, Produktmanagement Düngetechnik der Amazone-Werke. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Dr. Klaus Erdle, Bereichsleiter Pflanzenproduktion und Außenwirtschaft im Fachzentrum Landwirtschaft der DLG e.V., gemeinsam mit Dr. Frank Lorenz, LUFA Nord-West und Vorsitzender des DLG-Ausschusses für Pflanzenernährung.

Interessenten finden das ausführliche Programm der DLG-Wintertagung 2018 im Internet unter http://www.dlg-wintertagung.de/. Hier ist auch eine Online-Anmeldung möglich.



Mehr über DLG e.V. auf landtechnikmagazin.de:

DLG-Feldtage 2018: Maschinenvorführungen mit weiter ausgebautem Konzept [6.6.18]

Die kommentierten Vorführungen für „Pflanzenschutzspritzen im Praxisvergleich“ und „Mineraldüngerstreuer im Praxiseinsatz & Sensortechnik für Precision Farming“ auf den beiden DLG-Parcours werden in diesem Jahr ergänzt durch das spannende Vorführthema [...]

HORTITECHNICA 2018: Sonderkulturen vom Anbau bis zur Vermarktung [26.5.18]

Die INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA 2018, die Technikmesse für Wein, Fruchtsaft und Sonderkulturen, findet vom 4. bis 6. November 2018 auf dem Messegelände in Stuttgart statt. Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) beteiligt sich als fachlicher Träger der [...]

Elektromobilität in der Landwirtschaft: Dezentrale Energieerzeugung und innovative Ladeinfrastrukturen sichern Mobilität [20.5.18]

Je geringer die Einspeisevergütung für Strom aus Biogas- oder Photovoltaikanlagen, desto attraktiver ist der Eigenverbrauch. Auf landwirtschaftlichen Betrieben erzeugte Energie soll zukünftig mehr für mobile Landmaschinen genutzt werden. Vom 13. bis 16. November 2018 [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Zukunft der Sätechnik? Fendt schickt XAVER auf den Acker [31.1.18]

Der neue Fendt XAVER, ein kleiner elektrischer Aussaat-Roboter, soll in kleinen Gruppen die präzise Aussaat von Mais planen, durchführen und überwachen – gesteuert von der Xaver App. Die aktuelle Entwicklungsstufe des Roboters zeigte Fendt auf der Agritechnica 2017. [...]

Mehr als 100 Eicher-Schlepper treffen sich im österreichischen Anthering [5.7.08]

Eicher-Traktoren erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit. Und das nicht nur in Deutschland, sondern auch im benachbarten europäischen Ausland, wie etwa in Österreich, wo sich sieben Mitglieder der Eicher Freunde Schwarzwald e.V. – dem mitgliederstärksten und wohl [...]

Hardi erneuert Selbstfahrer ALPHA evo [29.3.16]

Hardi hat die selbstfahrende Spritze ALPHA evo einer Komplettüberarbeitung unterzogen und zeigt den Selbstfahrer mit neuem Motor, größerem Spritzmittelbehälter, neuer Federung und einer neuen hydraulischen Spurweitenverstellung. Mit der neuen 5.000-l-Version erweitert [...]

Sulky stellt neue Düngerstreuer X40 und X50 ECONOV vor [21.3.14]

Auf der Agritechnica 2013 präsentierte Sulky die neuen Düngerstreuer X40 und X50 ECONOV, die durch den Einsatz von GPS-Technik, Internet und automatisierten Funktionen die Arbeit erleichtern und eine Präzisionsdüngung selbst auf sehr unregelmäßig geformten Feldern auf [...]

New Holland stellt neue CR Revelation Mähdrescher vor [25.3.18]

Die sechs New Holland CR Mähdrescher CR7.90, CR8.80, CR8.90, CR9.80, CR9.90 und CR10.90 bilden die größte Baureihe und sollen jetzt durch neue Twin Pitch Plus-Rotoren noch produktiver arbeiten. Ein neuartiges Stroh-/Spreumanagementsystem erhöht die Streubreite nach [...]

Kubota präsentiert neue Motoren und neue Europa-Strategie [18.5.18]

Auf der INTERMAT 2018 (Fachmesse für Baumaschinen und Bautechnik), die vom 23 bis 28. April in Paris stattfand, zeigte Kubota die neue Baureihe „09“, die über 200 PS Leistung liefert, den neuen 3-Zylindermotor WG1903, den neuen V1505-CR-T und den Prototypen eines [...]