Anzeige:
 
Anzeige:

AD AGRO jetzt unter dem Dach des Biogasspezialisten Weltec Biopower

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.11.2021, 7:24

Quelle:
WELTEC BIOPOWER GmbH
www.weltec-biopower.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Wie Weltec Biopower mitteilt, werden die Aktivitäten der AD AGRO systems GmbH & Co. KG mit sofortiger Wirkung von der Weltec-Unternehmensgruppe aus Vechta weitergeführt. „Durch die Zusammenlegung der Geschäftsfelder von AD AGRO und Weltec schaffen wir zukunftsträchtige Synergien im Bereich der Erweiterung und Optimierung bestehender Biogasanlagen“, erläutert JensAlbartus, der Geschäftsführer der Weltec Biopower GmbH.

„Für AD AGRO stand die Entscheidung an, die Nachfolge strategisch zu regeln. Knowhow und Erfahrungen aus knapp 200 Biogasprojekten sollten auch zukünftig erfolgreich genutzt werden können. Da fügt sich das Engagement von AD AGRO passgenau in das Angebotsspektrum der Weltec Biopower ein“, erläutert Uwe Heider, geschäftsführender Gesellschafter von AD AGRO.

„Beide Unternehmen sind spezialisiert auf individuell zugeschnittene, technisch ausgereifte Anlagen. Insofern forciert dieser Schritt den Ausbau unserer Marktposition und unseres Wachstums“, unterstreicht Jens Albartus. „In diesem Zusammenhang sind wir froh, dass wir mit Herrn Heider einen erfahrenen Marktkenner gewinnen konnten, der zukünftig vertriebliche Aktivitäten für Weltec Biopower wahrnehmen wird“, so Albartus weiter.

AD AGRO wurde im Mai 2006 als „BD Agro Renewables GmbH & Co. KG“ von der Big Dutchman Unternehmensgruppe gegründet. Zum 1. Oktober 2012 wurde das Unternehmen im Rahmen eines Management-Buy-out durch den Geschäftsführer Uwe Heider übernommen und unter der Firmierung „AD AGRO systems GmbH & Co. KG“ weitergeführt.

„Wir garantieren den AD AGRO Kunden eine Kontinuität in den Geschäftsbeziehungen und können ihnen mit unserer Weltec-Unternehmensgruppe eine noch größere und leistungsstärkere Produkt- und Dienstleistungsvielfalt bieten. Unser Team bestehend aus Verfahrensingenieuren, Biologen, Service-Technikern und weiteren Spezialisten, punktet mit einem breiten Erfahrungsschatz und einer langjährigen Erfahrung bei über 350 geplanten und gebauten Biogasanlagen“, erklärt Jens Albartus die Vorteile der Geschäftsbündelung.

Der Geschäftsführer ist sich überdies sicher, dass Weltec Biopower sein Biogas-Portfolio für den deutschen Markt im Bereich der Anlagenerweiterung und Umstellung auf die Produktion von Biomethan durch diese Zusammenlegung ausdehnen wird und sagt dazu: „In den kommenden Jahren wird sich die Biogaslandschaft in Deutschland verändern und eine noch wichtigere Position bei der CO2-Reduktion einnehmen. Wir sind gut aufgestellt diesen Prozess maßgeblich mitzugestalten.“



Mehr über Weltec Biopower auf landtechnikmagazin.de:

Biogasspezialist Weltec Biopower und Enscope bündeln ihre Kompetenzen in Australien [23.6.22]

Der Spezialist für den Bau und Betrieb von Biogas- und Biomethananlagen, Weltec Biopower, hat nach eigenen Angaben im Mai 2022 einen Kooperationsvertrag mit dem australischen Unternehmen Enscope abgeschlossen. Das gemeinsame Ziel besteht laut Weltec darin, in Australien [...]

Weltec Biopower baut Biogasanlage in Finnland [15.4.21]

Weltec Biopower hat nach eigenen Angaben kürzlich eine Biogasanlage in der Nähe von Turku, im Südwesten Finnlands, in Betrieb genommen. Diese Region ist geprägt von Viehhaltungsbetrieben und somit wird die 250-Kilowatt-Anlage nur mit Gülle betrieben. Die Energieanlage [...]

Weltec Biopower und Nordmethan verschmelzen unter einem Dach [14.8.20]

Seit vielen Jahren bilden die Weltec Biopower GmbH und die Nordmethan GmbH aus Vechta eine Unternehmensgruppe. Weltec baut weltweit Biogas- und Biomethananlagen, während die Nordmethan das Portfolio mit dem Betrieb von Energieanlagen komplettiert. Im Rahmen einer [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Horsch stellt Finer LT als Glyphosat-Alternative vor [18.8.19]

Horsch stellt zur Agritechnica 2019 den neuen Finer LT vor, der durch eine flache, schneidende Bodenbearbeitung eine mechanische Entfernung von Unkräutern, Ungräsern, Ausfallgetreide und Zwischenfrüchten ermöglicht – in Biobetrieben oder im integrierten Pflanzenbau [...]

Horsch erweitert Avatar SD Sätechnik nach unten [21.1.18]

Nach dem großen Erfolg der 2015 vorgestellten Avatar Sämaschinen in 4, 6 und 12 m Arbeitsbreite ergänzt Horsch die Serie nun um das 3-m-Modell Avatar 3 SD. Die Maschinen wurden für die Direktsaat oder Zwischenfruchtbestände konzipiert, sollen sich durch die geringe [...]

Horsch erweitert neue Dreipunkt-Sämaschinen-Baureihe Express KR [30.9.15]

Mit Beginn des Jahres 2015 zeigte Horsch die neue Dreipunkt-Sämaschine Express KR – eine komplette Eigenentwicklung inklusive der integrierten Kreiselegge Kredo. Zur Agritechnica 2015 bekommt das 3-m-Modell Express 3 KR zwei größere Geschwister mit 3,5 (Express 3.5 KR) [...]