Anzeige:
 
Anzeige:

Aerocompact bringt vormontierbare PV-Montagesysteme für Flachdächer auf den Markt

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.3.2020, 7:25

Quelle:
AEROCOMPACT GmbH
www.aerocompact.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der PV-Montagesystemhersteller Aerocompact GmbH mit Hauptsitz in Österreich hat im Januar seine CompactFlat-Produktfamilie um zwei Modelle erweitert. Die aerodynamischen Aluminium-Baukastensysteme CompactFLAT SN10 und SN10+ eignen sich nach Herstellerangaben für die Aufständerung gerahmter Solarmodule auf Folien-, Bitumen- und Betonflachdächern. Auf Wunsch passt der Hersteller, der seine Produkte weltweit vertreibt, die 10 Grad geneigten Systeme auch für Kies- und Gründächer an.

Aerocompact hat das neue Schienensystem CompactFlat SN10 für nach Süden ausgerichtete Solaranlagen konzipiert. Das Ost/West-System CompactFlat SN10+ verwendet dagegen zwei gespiegelte Standardbrackets des SN10-Systembaukastens als Mittelstütze. Dadurch lassen sich beide Varianten mit denselben Bauteilen realisieren, was die benötigte Lagerkapazität reduziert. Weil sich die Systeme ohne Solarmodule vormontieren lassen, können zudem Stillstandszeiten vermieden werden, wenn die PV-Module noch nicht vor Ort verfügbar sind.

Auch bei den Klemmungen sind die Neuentwicklungen laut Hersteller flexibel, denn die Aerocompact-Universalklemmen CLM10 und CLE10 funktionieren mit allen Metalldach- und Flachdachsystemen. Sie sind laut Aerocompact stufenlos höhenverstellbar zwischen 30 und 50 Millimetern und lassen sich sowohl an der Längs- als auch an der Kurzseite der Module befestigen. Dank der längsseitigen Klemmung können die Systeme nach Herstellerangaben auch große Module mit 72 Zellen aufnehmen. Wie alle Unterkonstruktionen der CompactFlat-Produktfamilie hat Aerocompact auch die neuen Systeme in der 3D-Auslegungssoftware AEROTool hinterlegt, die der Kundschaft gratis zur Verfügung steht.

Die integrierten Bautenschutzmatten („Pads“) hat Aerocompact nach eigenen Angaben insbesondere für Foliendächer entwickelt. Sie heben das System in eine höhere Position, wodurch horizontale Bewegungen, die durch thermische Ausdehnung entstehen, ausgeglichen werden sollen. Außerdem kann Wasser so nach Herstellerangaben sehr gut abfließen. Weil die Pads ganz einfach mit Clips an dem Schienensystem befestigt werden können, ist eine Verklebung nicht erforderlich.

Für maximale Sicherheit sorgen laut Aerocompact die umfangreichen Tests im Windkanal mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometern pro Stunde und die 25-jährige Produktgarantie.



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Serie 5 D Traktoren von Deutz-Fahr [26.6.14]

Mit den vier Traktoren 5080 D, 5090 D, 5090.4 D und 5100.4 D der neuen Serie 5 D löst Deutz-Fahr die bisherigen Modelle Agroplus 410 (Ecoline) und 420 ab. Die Typen Agroplus 310 Ecoline, 315 (Ecoline) und 320 (Ecoline) bleiben hingegen im Programm und bilden mit der Serie [...]

SILOKING präsentiert Soft-Start-Kupplung für gezogene Futtermischwagen TrailedLine Duo und System 1000+ [20.8.15]

Für die immer größer werdenden Vertikal-Futtermischwagen der Serien TrailedLine Duo und TrailedLine System 1000+ stellt SILOKING die neue Soft-Start-Kupplung vor. Hierbei handelt es sich um eine hydraulische Lamellenkupplung, die die zweite und gegebenenfalls dritte [...]

Neue Pöttinger Ladewagen-Baureihe BOSS ALPIN für den Einsatz in Hanglagen [19.10.15]

Mit den neuen Ladewagen BOSS ALPIN 211, 251 und 291 ersetzt Pöttinger die Baureihe BOSS LT. Die neuen BOSS ALPIN Ladewagen sind, so Pöttinger, „reinrassige Alpinisten“, die als so genannte Tieflader spezielle für einen sicheren Einsatz an steilen Hängen, in unebenem [...]

Vicon zeigt serienreife Non-Stop Press-Wickel-Kombination FastBale [21.6.16]

Die Erstvorstellung der Non-Stop Press-Wickel-Kombination FastBale auf der SIMA 2015 brachte Vicon zu Recht eine der drei Silbermedaillen ein – spart dieses Konzept doch viel Zeit. Die Entwickler aus Ravenna haben die FastBale weiter optimiert und präsentieren nun ein [...]

Horsch erweitert Avatar SD Sätechnik nach unten [21.1.18]

Nach dem großen Erfolg der 2015 vorgestellten Avatar Sämaschinen in 4, 6 und 12 m Arbeitsbreite ergänzt Horsch die Serie nun um das 3-m-Modell Avatar 3 SD. Die Maschinen wurden für die Direktsaat oder Zwischenfruchtbestände konzipiert, sollen sich durch die geringe [...]