Anzeige:
 
Anzeige:

Individuelle Vermarktungsmodelle helfen Biogas-Anlagen in neuen Märkten zu bestehen

Info_Box

Artikel eingestellt am:
24.11.2018, 7:26

Quelle:
Energy2market GmbH
www.energy2market.de

Anzeige:
Anzeige:

Nach vielen Jahren garantierter Einspeisevergütung müssen sich nun immer mehr Biogas-Anlagen (BGA) in einem wandelnden Markt behaupten. Weil die BGA jedoch grundverschieden sind, passt nicht jede Vermarktung zu jeder Anlage. Als, nach eigenen Angaben, Marktführer in der Direktvermarktung von BGA präsentierte Energy2market (e2m) zur Energy Decentral 2018 neue Vermarktungsmodelle, welche die aktuellen Herausforderungen der Betreiber aufgreifen. So nutzt das „Ernteausfallprodukt“ beispielsweise neue Flexibilität, die sich aufgrund Substratmangel ergibt, um Erlösausfälle zu kompensieren. Für schlecht prognostizierbare Anlagen übernimmt e2m auf Wunsch die „Ausgleichsenergie-Risiken“ und die Fahrweise der Anlage. Betreiber flexibilisierter Anlagen bietet e2m Entlastung mit dem „Optimierungsprodukt“ an. Prognose und Fahrplan übernimmt hierbei der Direktvermarkter. Für die geänderten Zuschlagsbedingungen im Regelenergiemarkt bietet e2m das „Mischpreisprodukt“ an: Die Gebotsstrategie wird hierbei täglich neu auf die Markterfordernisse angepasst, um Zusatzerlöse zu generieren.

Bei nicht-überbauten Biogas-Anlagen können Ausgleichsenergiekosten aufgrund ungenauer Prognosen die Erlöse schmälern. Betreiber können nun bei e2m mit dem Ausgleichsenergie-Produkt in ein neues Vermarktungsmodell wechseln, bei dem e2m das wirtschaftliche Risiko für Ausgleichsenergie vollumfänglich übernimmt.

Für Betreiber von Biogas-Anlagen, die aufgrund der Ernteausfälle im Sommer 2018 und dadurch bedingten Substratmangel ihre Bemessungsleistung reduzieren müssen, bietet e2m mit dem Erste-Hilfe-Produkt ein ganz neues Vermarktungsprodukt an, bei dem sich die entstehende Mindererzeugung als Flexibilität vermarkten lässt. Gerade nicht-überbaute Anlagen können ihre bisherige Fahrweise umstellen und Zusatzerlöse erwirtschaften. So braucht beispielsweise zukünftig nur noch die durchschnittliche Leistung festgelegt werden. Diese Menge verteilt e2m dann preisoptimiert in die Stunden, in denen sich die Erzeugung lohnt. Zudem könnte so auch weiterhin Regelleistung angeboten werden, sofern diese Kombination ertragreich ist.

Um auch bei mehrfach überbauten flexibilisierten Biogas-Anlagen weitere Erlöse zu generieren, stellte e2m auf der Energy Decentral einen Optimierungsbonus vor: Besser als jeder Betreiber beobachtet e2m den Markt rund um die Uhr. Betreiber, die Verantwortung für Prognose und Fahrweise der Anlage an e2m als Experten übertragen, erhalten einen prozentualen Bonus in ihrer Erlösabrechnung. Bei der Fahrweise bewegt sich e2m innerhalb essentieller Rahmenbedingungen wie Bemessungsleistung und Wärmelieferung.

Am Markt für Regelenergie haben sich im Oktober die Spielregeln komplett geändert: Mit Einführung des Mischpreisverfahrens werden nun die Zuschläge für Bezug positiver oder negativer Regelenergie mit einem neuen Faktor und für 4-Stunden-Zeiträume ermittelt. E2m bietet hier ein Vermarktungsmodell an, bei dem eine täglich angepasste Gebotsstrategie dafür sorgt, dass Biogas-Anlagen im Portfolio des Marktführers dennoch Zuschläge und damit Erlöse erhalten.



Mehr über Energy2market auf landtechnikmagazin.de:

e2m-Wintertagung in Ulm: Hotspot Biogas – Zurück in die Zukunft? [6.3.19]

Ganz im Zeichen der regulatorischen wie gesetzgeberischen Änderungsdynamik und deren Auswirkungen auf Biogasanlagenbetreiber steht die Wintertagung „Hotspot Biogas – Zurück in die Zukunft?“ am 18. März 2019 in Ulm. Aus den Entwicklungen ergeben sich auch neue [...]

e2m auf der E-world energy & water: Praxisnahe Vermarktung für Batteriespeicher und individuelle Sekundärvermarktung im Regelenergiemarkt [11.1.19]

Auf der E-world energy & water, die vom 5.-7. Februar 2019 in Essen stattfindet, ist Energy2market (e2m) mit seinem Messestand in Halle 5 am Stand 517 vertreten. Unter dem Messemotto „Flexibilität zahlt sich aus“ stellt der Direktvermarkter für erneuerbare Energien [...]

Ausbau von Speichertechnologien fördern statt saubere Windenergie abregeln – Energy2market unterstützt Initiative „Windretter“ [28.10.18]

Ohne Energiespeicher werden Energiewende und Klimaziele nicht gelingen, dessen sind sich die Experten einig. Im Mix aus Wind, Sonne, Biomasse und Wasserkraft spielen Speicher eine immer wichtigere Rolle. Gerade Windenergie, mit 16,1% Anteil der zweitgrößte Energieerzeuger [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Michelin präsentiert mit EvoBib neuen 2-in-1-Reifen [12.4.17]

Michelin stellte auf der SIMA 2017 seine neue EvoBib-Produktreihe vor, den der Hersteller wegen seines breiten Einsatzspektrums als 2-in-1-Reifen bewirbt. Je nach Fülldruck soll der Landwirtschaftsreifen Profil und Bodenaufstandsfläche verändern, was einerseits den Boden [...]

DeLaval zeigt neues automatisches Melksystem DeLaval VMS V300 [23.8.18]

Das neue automatische Melksystem DeLaval VMS V300 wurde konzipiert, um die Lebensqualität der Kühe und der Landwirte zu verbessern. Um diese Idee zu realisieren, verfügt das neue DeLaval VMS V300, das nach Unternehmensangaben ab sofort weltweit verfügbar ist, über eine [...]

SILOKING präsentiert Soft-Start-Kupplung für gezogene Futtermischwagen TrailedLine Duo und System 1000+ [20.8.15]

Für die immer größer werdenden Vertikal-Futtermischwagen der Serien TrailedLine Duo und TrailedLine System 1000+ stellt SILOKING die neue Soft-Start-Kupplung vor. Hierbei handelt es sich um eine hydraulische Lamellenkupplung, die die zweite und gegebenenfalls dritte [...]

Kubota präsentiert neue Motoren und neue Europa-Strategie [18.5.18]

Auf der INTERMAT 2018 (Fachmesse für Baumaschinen und Bautechnik), die vom 23 bis 28. April in Paris stattfand, zeigte Kubota die neue Baureihe „09“, die über 200 PS Leistung liefert, den neuen 3-Zylindermotor WG1903, den neuen V1505-CR-T und den Prototypen eines [...]