Anzeige:
 
Anzeige:

Weltec Biopower auf der EnergyDecentral 2018

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.10.2018, 18:25

Quelle:
WELTEC BIOPOWER GmbH
www.weltec-biopower.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der EnergyDecentral im Rahmen der Eurotier 2018 in Hannover präsentiert Weltec Biopower nach eigenen Angaben seine innovativen und bewährten Biogas-Technologien und Dienstleistungen. Dort erläutern die Niedersachsen den Messebesuchern ihr Aufbereitungssystem Kumac für Gülle und Gärreste sowie ihre individuellen Konzepte für Biogasanlagen. Komplettiert wird das Messe-Portfolio des Biogasspezialisten durch seinen BHKW-, Biologie- und Repowering-Service.

Speziell das Thema Gülle- und Gärrest-Aufbereitung sorgt in diesem Jahr wieder für ein hohes Interesse beim Fachpublikum. Der Druck auf die Landwirte wächst durch die neue Düngeverordnung. Mit dem richtungweisenden Kumac System bietet Weltec nach eigenen Angaben ein technisch ausgereiftes Verfahren zur effizienten Reduktion des Gülle- und Gärrestvolumens an.

Um eine nachhaltige Lösung zu schaffen, hat laut Weltec Biopower jetzt eine deutsche Agrargenossenschaft in eine Kumac Anlage investiert. Der Betrieb aus dem sächsischen Vogtland bewirtschaftet eine Fläche von rund 1.800 Hektar und ist auf Bioenergieerzeugung, Futterpflanzenproduktion und Milchviehhaltung spezialisiert. Die jährlich anfallenden 70.000 Tonnen Rindergülle werden zunächst in einer Biogasanlage energetisch verwertet. Mit der Inbetriebnahme der Kumac Anlage im Spätsommer 2019 werden die Gärreste dann laut Weltec zu einem hochwertigem und transportwürdigen Dünger sowie zu klarem Wasser veredelt.

Nicht zuletzt die Effizienz des Kumac Systems hat die Genossenschaftsmitglieder laut Weltec Biopower überzeugt: In einem mehrstufigen Prozess wird reines Wasser gewonnen und somit das Gärrestvolumen um über 50 Prozent reduziert. Durch die Aufkonzentration der Nährstoffe sind weniger Gülletransporte nötig und auch die Ausbringung des Düngers auf dem Feld wird präzisiert. Wichtig war den Investoren, so Weltec, dass die gesamte Anlage wartungsarm ist und keinerlei Wärme beansprucht. Daher kann auch das bisherige Wärmenutzungskonzept der Biogasanlage beibehalten werden. Ein weiterer Vorteil laut Weltec: Kumac ist praxisbewährt und läuft bereits seit elf Jahren erfolgreich bei verschiedenen Betrieben in den Niederlanden und Belgien.

Neben dieser Aufbereitungstechnologie wird Weltec Biopower in Hannover schwerpunktmäßig seine Anlagenkonzepte zur energetischen Verwertung von organischen Abfällen und landwirtschaftlicher Reststoffen präsentieren. Für eine konsequente anaerobe Vergärung der Reststoffe ist gerade die Kombination aus individueller Planung und bewährten Komponenten wichtig. Und für die Verarbeitung verschiedenster Abfälle eignen sich die Weltec Technologien nach Unternehmensangaben sehr gut – vom Werkstoff Edelstahl über die Substratzerkleinerung und Hygienisierungslösungen bis zur kompatiblen Steuerungstechnik.

Mit weltweit über 300 gebauten Anlagen in 25 Ländern auf 5 Kontinenten verfügt das Unternehmen aus Vechta nach eigenen Angaben über das technische Know-how für die optimale Auslegung und Umsetzung dieser Projekte. Aktuell errichtet Weltec nach Unternehmensangaben weitere Anlagen in Uruguay, Frankreich, Nordirland und Griechenland. Mehr Informationen zu den Energieanlagen und Service-Dienstleistungen für BHKW, Mechanik und Biologie erhalten die Besucher auf der EnergyDecentral vom 13. bis 16. November 2018 bei Weltec Biopower in Halle 25 auf Stand D 12.



Mehr über Weltec Biopower auf landtechnikmagazin.de:

Britischer Großauftrag für Weltec Biopower: Biomethan aus Abfallstoffen versorgt 9.600 Haushalte mit Energie [1.3.19]

Der deutsche Biogasanlagen-Hersteller Weltec Biopower hat nach eigenen Angaben im Winter 2019 in Pontefract, in der englischen Grafschaft West Yorkshire, mit dem Bau einer Biomethananlage begonnen. Auftraggeber und Betreiber ist Lanes Farm Energy, an der der [...]

Landwirtschaftsministerin besucht Weltec Biopower auf der EnergyDecentral [5.12.18]

Ein durchweg positives Fazit seines Auftritts auf der EnergyDecentral 2018 in Hannover zieht der Anlagenhersteller Weltec Biopower. Der Biogasspezialist aus Vechta konnte nach eigenen Angaben die Fachmesse optimal nutzen, um zahlreichen Besuchern die Neuanlagenkonzepte für [...]

Weltec-Gruppe übernimmt 2,2-Megawatt-Biogasanlage in Südergellersen [17.8.18]

Zum 1. August 2018 hat die Nordmethan GmbH als Teil der Weltec Biopower Unternehmensgruppe nach Unternehmensangaben eine Biogasanlage im niedersächsischen Südergellersen, Landkreis Lüneburg, aus der Insolvenz übernommen. Der Spezialist für die Entwicklung und den [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Sgariboldi kündigt neue selbstfahrende Futtermischwagen Serie 1000 an [18.9.14]

Mit der 1000er Serie kündigt Sgariboldi eine neue Baureihe kompakter, einfach aufgebauter Futtermischwagen-Selbstfahrer an, die laut Hersteller speziell für kleinere landwirtschaftliche Betriebe mit schmalen und schwer zugänglichen Futtertischen sowie für [...]

Neues bei John Deere Mähdreschern der W-, T- und S-Serie [16.7.18]

John Deere präsentiert für die Saison 2018 einen austauschbaren Dreschkorb für die Mähdrescher der W- und T-Serie, neue Raupenlaufwerke für die T-Serie, die MyOperationsCenter App für die Baureihe S700, die zweite Generation der Kompaktdrescher W330 sowie W440 und mit [...]

Neues Design für Zetor Major CL 80 und HS 80 Traktoren [2.7.18]

Genau zwei Jahre nach Vorstellung der Pininfarina-Designstudie präsentierte Zetor auf der Agritechnica 2017 die Traktoren Major CL 80 und HS 80 mit einem neuen Design, das sich tatsächlich stark an dem der Studie orientiert. Mit Designstudien ist es ja immer so eine [...]

Rückkehr zum Trac-Konzept: JCB lanciert neue Generation der Fastrac 8000 Serie [9.10.16]

Noch vor der offiziellen Erstpräsentation in Großbritannien feierte die neue Generation der Fastrac 8000 Serie mit den beiden Modellen Fastrac 8290 und Fastrac 8330 ihre Vorpremiere auf dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) 2016 in München. Dass JCB gerade [...]