Anzeige:
 
Anzeige:

Übergangslösung oder echte Alternative für die Zeit nach dem EEG – für welche Biogasanlage rechnet sich das Ausschreibungsmodell?

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.1.2018, 18:25

Quelle:
Energy2market GmbH
www.energy2market.de

Anzeige:
Anzeige:

Die Biomassebranche ist der bisher einzige Sektor, für den eine finanzielle Anschluss-Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vorgesehen ist. Im September 2017 fand nun die erste Ausschreibung auch für Bestands-Biogasanlagen nach dem neuen EEG statt. Verglichen mit den Ausschreibungen für Wind/Solar fiel die Teilnahme und Bezuschlagung ausgesprochen bescheiden aus. Wie der Fachverband Biogas glaubt auch das Handelshaus Energy2market (e2m) dennoch an das Potenzial, das sich hinter dem neuen EEG-Instrument verbirgt.

Eine der wesentlichen Voraussetzungen zur Teilnahme an Ausschreibungen ist eine rechtzeitige Flexibilisierung der Anlagen, da ansonsten ein Totalausfall der Erlösmöglichkeiten mit dem Auslaufen der 20-jährigen EEG-Förderung droht. „Die einstige Pionier-Branche Biogas scheint ihre Rolle bei der Energiewende zu verlieren. Gerade die Fähigkeit zur Flexibilisierung ist bestens geeignet, die Spitzen bei der Stromproduktion abzufangen“, betont Bodo Drescher, Gesellschafter der e2m, am Rande eines Pressegespräches auf der Biogas Convention. Mit der Stilllegung der Atomkraftwerke und großer konventioneller Kraftwerke sei ein deutlich volatilerer Markt mit höheren Preisausschlägen zu erwarten, so Drescher. Nur wer über entsprechende flexible Kapazitäten verfügt, wird erfolgreich den Spread zwischen niedrig und hoch entlohnten Stunden nutzen können.

Die nächste Biogas-Ausschreibung wird im Herbst 2018 stattfinden. Die größeren Herausforderungen liegen dabei im betriebswirtschaftlichen Bereich. Die e2m empfiehlt den Anlagenbetreibern, schon heute sehr genau ihre spätere Ausgangssituation zu analysieren. Wer bisher zu 100% auf Mais und Rüben ohne Wärmekonzept gesetzt hat, sollte seine Ausgangslage gründlich prüfen. Mit Wärmekonzept könne diese Betriebsweise jedoch auch in den Ausschreibungen gut funktionieren. Wirtschaftlich ein guter Ausgangspunkt für die Teilnahme an den Ausschreibungen sei der Einsatz von mindestens 30% Gülle. Ohne Wärmekonzept werde die neue Vergütungsform in der Regel funktionieren, mehr Gülle und ein zusätzliches Wärmekonzept sichere die Wirtschaftlichkeit auf alle Fälle.

Die Komplexität der Biogas-Ausschreibungen darf, so e2m, nicht unterschätzt werden, zumal das Zeitfenster sich nur einmal im Jahr öffnet. Bereits in der ersten Ausschreibungsrunde seien einige Bewerber an den Formalitäten gescheitert oder hätten die Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllt. Das Handelshaus e2m wird seine Kunden damit nicht alleine lassen. Ab dem 1.4.2018 wird es einen „Ausschreibungsbetreuer“ geben, der Kunden bei allen relevanten Fragen zur Seite steht und sie durch das Verfahren begleitet. „Die Branche sollte ihre Zurückhaltung gegenüber dem Instrument der Ausschreibungen aufgeben. Energiewirtwirtschaftlich moderne und effiziente Biosgasanlagen sollten Zukunft haben“, so Bodo Drescher.



Mehr über Energy2market auf landtechnikmagazin.de:

e2m geht strategische Partnerschaft mit Blockchain-Plattform Swytch ein [26.3.18]

Die Energy2market GmbH (e2m) geht nach eigenen Angaben eine strategische Partnerschaft mit der Blockchain-Plattform Swytch ein, um eine Blockchain-basierte Daten- und Anreizplattform für Erneuerbare Energien (EE) zu etablieren. Ziel sei es, erzeugten EE-Produktionsmengen [...]

Staatssekretär Brangs auf Energietour bei der e2m in Leipzig [12.8.17]

Kürzlich setzte Staatssekretär Stefan Brangs seine EnergieTour durch Sachsen fort. Auf dem Programm standen gleich drei Unternehmensbesuche. Darunter auch der Energieaggregator Energy2market. In Leipzig besuchte Staatssekretär Brangs die e2m - Energy2market. Mit ihrem [...]

e2m startet mit responsiver Website ins neue Jahr [14.2.17]

Ab sofort präsentiert sich die Energy2market GmbH (e2m) mit einem neuen digitalen Gesicht: Unter der bekannten Adresse www.e2m.energy führt der Systemdienstleister und Energiehändler nach eigenen Angaben Kunden und Interessierte in übersichtlicher, neu sortierter [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kverneland erhöht mit EcoDrive Antriebsleistung bei Pflanzenschutz-Selbstfahrer iXdrive [15.11.17]

Kvernelands selbstfahrende Pflanzenschutzspritze iXdrive bringt zur Agritechnica durch EcoDrive mehr Antriebsleistung, durch Boom Guide ProActive eine verbesserte Gestängehöhenführung und mehr Sicherheit durch eine neue hydraulische Anfahrsicherung. Das neue [...]

Väderstad entwickelt Sämaschine Rapid A 400-800S weiter [13.5.16]

Die neue Generation der Väderstad Rapid A 400-800S-Serie zeichnet sich durch eine Reihe von Neuerungen aus, wie die Positionierung des Gebläses des Saatguttankes, neue Zwischenreifenpacker und Flügelpacker sowie die Möglichkeit, die Maschine mit neuen Saatgutsensor [...]

Kuhn erweitert Universaldrillmaschinen-Baureihe ESPRO um vier Modelle [7.5.18]

Kuhn präsentiert mit den neuen ESPRO M 3000 C, ESPRO M 4000 C, ESPRO 4000 RC und ESPRO 8000 R vier neue gezogene Drillmaschinen für kleinere und größere Betriebe. Die 2015 vorgestellte und damals nur zwei Maschinen umfassende Baureihe besteht nun aus insgesamt neun [...]

Vicon beschleunigt Rundballenwickler BW 2100 C und BW 2600 C [14.7.16]

Das neue OptiSpeed-System, das für die Rundballenwickler Vicon BW 2100 C und BW 2600 C präsentiert wird, überwacht den Drehtisch konstant und ermöglicht so höhere Rotationsgeschwindigkeiten des Ballens. Der ebenfalls neue Doppelfolien-Vorstrecker DuoWrap soll die [...]

Fendt erneuert Mähdrescher der E-Serie [7.6.16]

Mit den neuen Mähdrescher-Modellen 5185 E und 5225 E ersetzt Fendt die Modelle 5180 E und 5220 E, die sich eher an eigenmechanisierte, kleinere und mittlere Betriebe richten. Wichtigste Änderung sind neue Motoren, allerdings wurde auch Dreschwerk und Design überarbeitet. [...]

Joskin stellt Silagewagen Silo-SPACE 2 vor [8.6.18]

Mit der neuen, aus drei Modellen bestehenden Baureihe Silo-SPACE 2 präsentiert Joskin die Nachfolger der Silagetransportwagen Silo-SPACE, die sich durch die neue Karosseriebauweise, die neue Stirnwand, 25 % mehr Abladegeschwindigkeit und neue Hydro-Fahrwerke von den [...]