Anzeige:
 
Anzeige:

Energiespeicherblock von Commeo ermöglicht Energiespeicherung im Baukastensystem

Info_Box

Artikel eingestellt am:
29.5.2019, 7:23

Quelle:
Commeo GmbH
www.commeo.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Stalllüftung, Fütterungsanlage, Melkanlage, Milchkühlung, etc.: In der Landwirtschaft geht vielfach nichts ohne Strom, der deshalb 24/7 zur Verfügung stehen muss. Wer sich in Zeiten der Energiewende nicht darauf verlassen will, dass die Stromversorger eine dauerhaft unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellen können, sollte oder besser muss sich selbst vor Stromausfällen und den damit verbunden Schäden schützen. Zu diesem Thema präsentierte Commeo aus dem niedersächsischen Wallenhorst bei Osnabrück auf der ees 2019 den neuen Energiespeicherblock, einen flexibel konfigurierbaren Stromspeicher.

Kernstück eines jeden Commeo-Produkts ist der eigens entwickelte und ebenso in Eigenregie produzierte Energiespeicherblock. Dieser mit Schutzrechten belegte elektrochemische Energiespeicher verfolgt, so Commeo, einen zukunftsweisenden Ansatz: Anstatt den Fokus auf nur eine Zellchemie und einen Zelltypus zu legen, ermöglicht die einzigartige Konstruktion des Energiespeicherblocks, nahezu jede verfügbare Alternative aufzunehmen. Das gewährleistet die vielfältigsten Anwendungen im professionellen Einsatz, die heute vorstellbar sind. Aus Gründen der Verfügbarkeit und Kosteneffizienz liegt das Hauptaugenmerk der Commeo-Ingenieure nach Unternehmensangaben auf der Lithium-Ionen-Technik.

Der Energiespeicherblock von Commeo eignet sich nach Herstellerangaben für die individualisierte Anwendung in standardisierten Industrie-Racks oder Containern und wird mit einem plug-and-play-Stecksystem geliefert. Mit einem ebenfalls selbst entwickelten, hochmodernen Batteriemanagementsystem ausgestattet, bietet der Energiespeicherblock laut Commeo eine Energiedichte von bis zu 160 Wh/kg (beziehungsweise 250 Wh/l) und eine Leistungsdichte von bis zu 450 W/kg (beziehungsweise 650 W/l). Erzielt werden diese Werte nach Herstellerangaben durch einen äußerst geringen Innenwiderstand, eine optimierte Wärme- und Stromführung sowie die hochflexible Verschaltungslogik der einzelnen Energiespeicherblöcke.

Seine kompakte Bauweise ermöglicht laut Commeo die Verschaltung von bis zu 54 einzelnen Einheiten in einem einzigen Standard-Industrierack. Somit werden bis zu 250 kW Leistung zur Verfügung gestellt – üblich sind bei anderen Systemen, so Commeo, maximal 50 kW. Hinzu kommt nach Herstellerangaben die höchste zurzeit erreichbare Flexibilität des Systems: Pro Rack sind mit dem Commeo Energy Storage Block 350 Verschaltungsmöglichkeiten zwischen 50 und 1000 Volt Spannung sowie bis zu 200 Ampere Stromstärke gegeben.

Daraus folgt laut Commeo eine bislang ungekannte Kosteneffizienz, die die Amortisationszeit eines Commeo-Systems auf etwa zwei Jahre reduziert – bei gleichzeitiger, vollständiger Kompatibilität zu bereits bestehenden Anlagen und dem geringsten Flächenverbrauch. Weitere Vorteile des Commeo-Systems sind laut Hersteller die nahezu werkzeuglose Montage, das redundante Sicherheitssystem, seine uneingeschränkte CAN-Bus-Fähigkeit sowie das geschützte funktionale Design.



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Dewulf R3060 Kartoffelroder-Selbstfahrer in acht Ausführungen [6.5.14]

Mit dem R3060 stellt Dewulf für die bevorstehende Saison nun seine fünfte Generation des zweireihigen Selbstfahrer-Kartoffelroders mit drei Rädern vor. Um die Qualität des Endprodukts zu steigern, wurden die Fallhöhen auf ein Minimum reduziert, die Mitnehmer im Bunker [...]

John Deere präsentiert neue S700 Mähdrescher [16.8.17]

John Deere stellt mit der neuen S700 Mähdrescher Baureihe bestehend aus den Modellen S760, S770, S780, S785 und S790, für das Modelljahr 2018 die Nachfolge-Serie der S600 vor und richtet den Fokus auf die Automatisierung der Mähdreschereinstellungen. Zusammen mit den [...]

Valtra stellt komplett neue T-Serie vor [16.11.14]

Valtra präsentiert mit der neuen T-Serie die vierte Generation dieser Baureihe mit völlig neuem Design. Die neue Valtra „T4-Serie“ besteht aus den sechs Modellen T144, T154, T174e, T194, T214 sowie T234, die einen Maximalleistungsbereich von 155 bis 235 PS abdecken. [...]

JCB erneuert Radlader JCB 435S und 457 Agri [14.4.16]

JCB hat seine Flaggschiff-Radlader für landwirtschaftliche Anwendungen JCB 435S und 457 Agri deutlich verbessert und stellt diese mit aktuellen Motoren optimierten Getrieben und komfortablerer CommandPlus-Kabine vor. Die einteilige, kraftunterstützte Motorhaube verfügt [...]