Anzeige:
 
Anzeige:

Klimaschutzziele sind erreichbar – Nelles fordert zügige Umsetzung der Energiewende

Info_Box

Artikel eingestellt am:
26.2.2018, 18:24

Quelle:
FVEE und DBFZ
www.fvee.de, www.dbfz.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das Direktorium des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien (FVEE) hat Prof. Dr. mont. Michael Nelles, den wissenschaftlichen Geschäftsführer des Deutschen BiomasseForschungsZentrums (DBFZ), mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum neuen Sprecher gewählt. In Hinsicht auf die Energiewende zeigt sich Nelles zuversichtlich aber auch fordernd: „Die Einhaltung der Klimaziele ist nicht nur dringend geboten, sondern auch realisierbar, wenn die notwendigen Maßnahmen zügig und konsequent umgesetzt werden.“ Zum stellvertretenden Sprecher des FVEE wurde Prof. Dr. Harald Bolt vom Forschungszentrum Jülich gewählt.

Der neue Sprecher des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien, Prof. Dr. Michael Nelles, erklärt: „Für die Erreichung der Klimaschutzziele müssen wir eine Energieversorgung aufbauen, die Strom, Wärme und Mobilität weitgehend aus erneuerbaren Energien zur Verfügung stellt. Dieses Ziel ist ambitioniert aber durchaus realisierbar, wenn das Tempo beim Ausbau der erneuerbaren Energien jetzt erhöht wird.“

Fundierte Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung liefern die Basis für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende. Hierfür leisten in Deutschland auch die Mitgliedseinrichtungen des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien einen wesentlichen Beitrag. Sie entwickeln kostengünstige und effiziente Einzeltechnologien, optimieren das technische Zusammenwirken aller Systemkomponenten und begleiten die Transformation des Energiesystems wissenschaftlich. „Für diese Aufgaben müssen Forschung und Entwicklung im Bereich erneuerbare Energien gestärkt werden. Dann kann Deutschland seine Vorreiterrolle bei Klimaschutz und Energiewende zurückerobern und die deutsche Industrie kann sich gegen die stärker werdende internationale Konkurrenz behaupten“, untermauert Nelles seine optimistische Perspektive. Eine nachhaltige Vollversorgung ist langfristig durch die optimale Kombination aller erneuerbaren Energien wie Windkraft, Solarenergie, Biomasse, Geothermie und Wasserkraft möglich. In einer begrenzten Übergangszeit können sie mit flexiblen fossilen Energieträgern ergänzt werden. „Es gibt also keinen Grund, die Klimaziele aufzuweichen“, schlussfolgert Nelles.

Michael Nelles ist wissenschaftlicher Geschäftsführer des Deutschen BiomasseForschungsZentrums und leitet die Professur für Abfall- und Stoffstromwirtschaft an der Universität Rostock. Er arbeitet seit rund 24 Jahren im Bereich der energetischen Verwertung von Abfällen und Biomasse und ist Autor von über 400 Fachbeiträgen. Nelles nimmt zahlreiche Funktionen in Gremien wahr, unter anderem als Mitglied der Leitungsgruppe Forschung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und als Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft. Die internationale Umsetzung der Klimaschutzziele ist Nelles ein besonderes Anliegen und er engagiert sich u.a. im Vorstand der Exportinitiative RETech „Recycling & Waste Management in Germany“ der Bundesregierung. Seit 2011 ist er umwelttechnischer Berater der chinesischen Staatsregierung. Außerdem ist er außerordentlicher Professor an der Chinesischen Agraruniversität in Peking und hat Gastprofessuren für erneuerbare Energien & Abfallwirtschaft an Universitäten in Hefei, Peking und Shenyang inne.

Der stellvertretende Sprecher des FVEE, Prof. Dr.-Ing. Harald Bolt, ist seit 2008 Vorstandsmitglied beim Forschungszentrum Jülich. Er ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften sowie der ESFRI-Arbeitsgruppe zu europäischen Infrastrukturen für die Energieforschung.



Mehr über ForschungsVerbund Erneuerbare Energien auf landtechnikmagazin.de:

Tagungsband „Innovationen für die Energiewende“ erschienen [9.6.18]

Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) veröffentlicht seinen neuen Tagungsband mit dem Titel „Innovationen für die Energiewende“. Die hier gesammelten Vorträge der letzten Jahrestagung stellen aktuelle Forschungsergebnisse und Instrumente für die [...]

Neuer Tagungsband mit Forschungsbeiträgen für die Energiewende erschienen [5.6.17]

Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) veröffentlichte kürzlich seinen neuesten Tagungsband mit dem Titel „Forschung für die Energiewende – Die Gestaltung des Energiesystems“. Die hier gesammelten Vorträge der letzten Jahrestagung stellen aktuelle [...]

KIT wird Mitglied im ForschungsVerbund Erneuerbare Energien [8.2.17]

Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) hat das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) als neue Mitgliedseinrichtung aufgenommen und baut damit seine Kompetenzen für disziplinäre und interdisziplinäre Forschungsthemen der erneuerbaren Energien, der [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Massey Ferguson: Updates für „S-Serie“-Traktoren und neues Modell MF 5709 S [26.2.18]

Massey Ferguson präsentierte auf der Agritechnica 2017 neben dem neuen 4-Zylinder-Traktor MF 5709 S auch eine Reihe an Neuerungen bei allen im Werk Beauvais gefertigten Massey Ferguson Traktoren-Baureihen, den so genannten S-Serien 5700 S, 6700 S, 7700 S und 8700 S. Ein [...]

Genial einfach: Füllstandsmessung im Biogasspeicher mit dem Gas-H-meter [23.6.08]

Eine völlig neuartige Technik zur Füllstandsmessung im Biogasspeicher hat Helmut Seitz (Firma Seitz Electric, 86637 Wertingen) in Form des Gas-H-meter entwickelt. Von den bekannten Systemen zur Füllstandsmessung unterscheidet sich das Gas-H-meter laut Hersteller nicht [...]

Neue Tornado 3 Horizon Einachs-Universalstreuer von Joskin [19.3.17]

Joskin bietet jetzt als neue Ausstattungsmöglichkeit ein Horizon-Breitstreuwerk mit Streutellern für die beiden einachsigen Stalldungstreuer T5513/14V und T6013/16V der Baureihe Tornado 3 an. Mit dieser Ausrüstung eigenen sich diese Streuer mit laut Joskin 14,40 [...]