Anzeige:
 
Anzeige:

Neue digitale Lösungen von MTU Onsite Energy unterstützen Kundenservice bei Energiesystemen

Info_Box

Artikel eingestellt am:
27.11.2018, 18:30

Quelle:
Rolls-Royce Power Systems AG
www.rrpowersystems.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Rolls-Royce Power Systems hat Ende Oktober 2018 ein neues Customer Care Center in Augsburg eröffnet, das sich rein auf Kunden mit Gasaggregaten fokussiert. Es ist damit eines von fünf neuen Kundendienstzentren des Unternehmens, die seit Anfang 2018 ihren Service aufgenommen haben. MTU-Experten arbeiten an verschiedenen Standorten über die Zeitzonen hinweg zusammen, um die Kunden weltweit rund um die Uhr zu unterstützen, wenn es um die Verfügbarkeit ihrer MTU-Onsite-Energy-Energiesysteme geht.

Rolls-Royce Power Systems verstärkt auch den Ausbau digitaler Services für seine Kunden. So wird das Team Digital Solutions bis Ende 2018 auf 80 Mitarbeiter verdoppelt. „Mit unserer Service- und Digitalstrategie setzen wir auf eine extrem kundenorientierte Ausrichtung unserer Dienstleistungen und Verbesserung unserer Produkte“, erklärt Andreas Schell, CEO von Rolls-Royce Power Systems. „Das Ziel unserer Transformation ist, dem Kunden als vollumfänglicher Lösungsanbieter zur Seite zu stehen.“

Die digitalen Tools MTU Go! Act und MTU Go! Manage werden demnächst in ersten Kraftwerken getestet. Sie lösen die bisher genutzten Datenlogger ab und ermöglichen den MTU-Experten sowie dem Kunden selbst, die Aggregate aus der Ferne zu überwachen, Wartungen und damit auch Ersatzteilverfügbarkeit zu planen, Betreiberdaten zu analysieren und daraus Handlungsempfehlungen für einen besseren Betrieb der Produkte abzuleiten. MTU Go! Act für Smartphones benachrichtigt die Kunden über auftretende Fehler an den angebundenen Anlagen und unterstützt sie dabei, diese schnell zu verifizieren und zu beheben. Außerdem können die Fehler und alle dazugehörigen Informationen an den Einsatzleiter und das ausgewählte Team gemeldet werden. MTU Go! Manage ist eine Plattform, die die Kundenanlage mit Rolls-Royce Power Systems verbindet und es ermöglicht, dass Kunden, MTU-Partner, Distributoren und das Customer Care Center wesentlich besser miteinander kommunizieren und die Anlagen analysieren können. Betrieb und Zustand werden ständig überwacht und visualisiert, so dass Betreiber und Experten bei auftretenden Unregelmäßigkeiten schnell reagieren und für einen effizienten und sicheren Betrieb sorgen können. Damit hilft das neue System dabei, die Anforderungen der Value Care Agreements zu erfüllen.
„Bei der digitalen Überwachung von Kundenanlagen fangen wir nicht bei null an. Seit dem Jahr 2000 haben wir beispielsweise wichtige Erkenntnisse bei der Anbindung von rund 1.800 Gasaggregaten über Datenlogger an Techniker und den Service gewonnen“, sagt Jürgen Winterholler, der den Bereich Digital Solutions leitet. „Cyber-Security und Datenschutz haben dabei für uns höchste Priorität. Hier profitieren wir auch von den Erfahrungen unserer Muttergesellschaft Rolls-Royce in der Luftfahrt-Industrie in den letzten 20 Jahren“.

In Chile werden fünf Kraftwerke von Prime Energia mit über 200 MTU-Onsite-Energy-Aggregaten an das öffentliche Netz angeschlossen, die eine Gesamtleistung von 475 Megawatt Reservekapazität zur Stabilisierung der Stromversorgung Chiles liefern. Die Gensets werden über Datenlogger digital mit der Plattform MTU Go! Manage verbunden zur Überwachung und Analyse der aktuellen Systemdaten. Prime Energia überwacht die Kraftwerke in Echtzeit und steuert sie über das Network Operations Center in Santiago.

„Im Zusammenspiel unserer neuen Service-Verträge mit den neuen digitalen Lösungen und den Customer Care Centern profitiert der Kunde hinsichtlich der Zuverlässigkeit, der Effizienz und einer maximalen betrieblichen Laufzeit seines Energiesystems“, sagt Matthias Vogel, Leiter Service, Netzwerk und Business Development bei Rolls-Royce Power Systems. Präventive Wartungsarbeiten werden effizient geplant, Wartungsintervalle angepasst und eine optimale und transparente Kostenstruktur realisiert sowie die Verfügbarkeit der Systeme garantiert.



Mehr über Rolls-Royce Power Systems auf landtechnikmagazin.de:

Notstromkonzept mit erneuerbaren Energien und BHKW von MTU Onsite Energy erfolgreich getestet [13.12.18]

Wie Rolls-Royce Power Systems mitteilt, haben die LEW Verteilnetz GmbH, MTU Onsite Energy und weitere Projektpartner aus Wirtschaft und Wissenschaft im November 2018 eine Auszeichnung im Rahmen des Bayerischen Energiepreises für das Projekt LINDA erhalten. Der Projektname [...]

Rolls-Royce baut Position im Microgrid-Markt aus und beteiligt sich an Start-up Qinous [16.10.18]

Rolls-Royce investiert nach eigenen Angaben in das Berliner Start-up-Unternehmen Qinous GmbH, einem global agierenden Anbieter von innovativen Energiespeicher- und Steuerungssystemen und ergänzt sein Portfolio um schlüsselfertige Microgrids. „Wir wollen als [...]

Neue Forstmaschine TC 624 von Hellgeth mit MTU Stufe-V-Motor [26.7.18]

Auf der Interforst 2018 zeigte der Spezialfahrzeughersteller Hellgeth den Prototypen des Kettenfahrzeugs TC 624, der von EU-Stufe-V-Vierzylinder-MTU-Motoren der Baureihe 1000/ OM 934 angetrieben wird. Die neue Forstmaschine soll hauptsächlich als Forwarder respektive [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kleines Update für Fendt Traktoren-Serie 700 Vario [3.8.14]

Im Zuge eines kleinen Updates erhält die Fendt 700 Vario Baureihe mit den Modellen 714, 716, 718, 720, 722 und 724 eine geringfügig modifizierte Motorisierung zur Einhaltung der Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 Final sowie einige wenige neue Ausstattungsdetails. Den [...]

Massey Ferguson führt mit MF 4708 und MF 4709 erste Traktoren der Global Series in Europa ein [23.3.15]

Nachdem Massey Ferguson bereits im Juli letzten Jahres die neuen Traktoren der Global Series MF 4700 angekündigt hatte, kommen jetzt mit dem MF 4708 und MF 4709 die ersten Modelle mit europäischer Spezifikation in den Handel. In der endgültigen Ausbaustufe wird die [...]

Maschio mit neuer Bodenfräse G [22.5.18]

Die neue Maschio Bodenfräse G, die in Arbeitsbreiten von 2,75 bis 4,20 m vorgestellt wird, zeichnet sich durch viel Durchgang auch bei maximaler Arbeitstiefe, speziell entwickelte Lager und ein patentiertes Messer-Schnellwechselsystem aus. Die neue Baureihe der Maschio [...]