Anzeige:
 
Anzeige:

Produktionsjubiläum: 1000ster Fendt 1000 Vario geht nach Kanada

Info_Box

Artikel eingestellt am:
13.1.2018, 7:25

Quelle:
AGCO GmbH
www.fendt.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Nach dem Start der ersten größeren Serie der neuen Flaggschiffbaureihe Fendt 1000 Vario im Herbst 2016 meldet AGCO / Fendt jetzt das erste Produktionsjubiläum für den größten Standardschlepper der Welt. Am Mittwoch, 20. Dezember 2017 lief der 1000ste Fendt 1000 Vario vom Band und damit deutlich früher als erwartet. Es ist ein Fendt 1038 Vario mit 380 PS, der an den Milchviehbetrieb Terpstra Farms Ltd von Jeremy und Herman Terpstra nach Brussels, Ontario, Kanada geliefert und über den kanadischen Fendt Händler Maple Lane Farm Service Inc., Mount Forest, Ontario, bestellt wurde. Der Jubiläumsschlepper trat laut AGCO noch im Dezember die Schiffsreise nach Kanada an und wird gegen Ende Februar 2018 der Familie Terpstra übergeben. „Wir freuen uns sehr über die hervorragende weltweite Akzeptanz der neuen Großtraktorenmodelle 1000 Vario, die mit bis zu 517 PS einen neuen Markt geschaffen haben und inzwischen in insgesamt 35 Länder in ganz Europa, Nord- und Südamerika, Afrika, Australien und Asien geliefert wurden“, berichtet Peter-Josef Paffen, Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung.

Der Fendt 1000 Vario war, so AGCO, eine komplette Neuentwicklung im zuvor nicht besetzten Leistungssegment von 380 PS bis 517 PS bei Standardtraktoren. Das Konzept wurde laut AGCO erstmals konsequent an die Anforderungen der weltweiten Profis der Großflächenbewirtschaftung ausgerichtet und gilt als erster Weltschlepper von Fendt. Er zeichnet sich laut Hersteller durch das umfassende und kraftstoffsparende Niedrigdrehzahlkonzept „Fendt ID“, die neue Generation der Fendt Antriebstechnologie „Fendt VarioDrive“ bis zu 60 km/h Transportgeschwindigkeit und durch ein intelligentes Ballastierungskonzept inklusiv Reifenregeldruckanlage aus.

Im Juli 2014 startete Fendt die Markteinführung mit einer ersten Vorpräsentation. Ein Jahr später folgte der Produktionsstart der ersten Nullserie und die umfassende Vorstellung vor und während der Agritechnica 2015. Im Jahr 2016 konnten interessierte Landwirte den Fendt 1000 Vario im Rahmen einer Tour durch Europa und Nordamerika live testen. Ab September 2016 lief die Produktion der ersten größeren Stückzahlen der 1000er Baureihe an und damit die Auslieferung an die ersten Kunden.

Auf dem US-amerikanischen Markt und in Kanada sind die 1000er Modelle laut AGCO auf Anhieb sehr gut angekommen. 310 Einheiten wurden nach Unternehmensangaben inzwischen in Gelb unter der AGCO Marke Challenger über das Caterpillar Händlernetzwerk ausgeliefert und knapp 200 Einheiten über das Fendt Händlernetz. Die andere Hälfte der 1000 ausgelieferten 1000er Modelle ging an Kunden in Europa, Afrika, Australien/Neuseeland und Asien. Schwerpunktländer mit höheren Stückzahlen sind laut AGCO Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien Russland und Dänemark.

Passend zum Produktionsjubiläum gibt AGCO bekannt, dass die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft DLG zwei Fendt 1000er Modelle geprüft und den Kraftstoffverbrauch auf dem neuen DLG PowerMix Rollenprüfstand ermittelt hat. Das Ergebnis laut AGCO: Der Fendt 1042 Vario verbraucht im Mittel der zwölf verschiedenen PowerMix Zyklen insgesamt 236 g/kWh Diesel. Der Fendt 1046 Vario mit 234 g/kWh sogar noch zwei Gramm weniger. Das sind, so AGCO, zwei neue Weltrekorde beim Kraftstoffverbrauch.



Mehr über Fendt auf landtechnikmagazin.de:

Fendt erweitert Besucherzentrum Fendt Forum [15.7.18]

Die Bauarbeiten für den nächsten Bauabschnitt des Fendt Forums, durch den der Ausstellungsbereich vergrößert wird, beginnen im Juli 2018. Der dritte Bauabschnitt des Fendt Forums, indem sich die Ausstellungsräume, der Fendt Shop sowie das Dieselross Restaurant befinden [...]

Fendt zeigt 48-Volt-Schnittstelle für Anbaugeräte [8.7.18]

Fendt stellt eine 48-Volt-Serienlösung für Traktoren der mittleren und großen Baureihen vor, durch die die Traktoren bis zu 10 kW elektrische Leistung für Anbaugeräte anbieten. Als Schnittstelle dient die leicht modifizierte AEF Hochvoltschnittstelle. [...]

Fendt Pflanzenschutz: Feldspritze Rogator 300 und Selbstfahrer Rogator 600 [18.3.18]

Die Entscheidung, Challenger Produkte in Europa zukünftig unter der Marke Fendt zu vertreiben, beinhaltet naturgemäß nicht nur die Challenger Raupentraktoren sondern auch die Baureihen der angehängten und selbstfahrenden Feldspritzen Rogator 300 und 600. Mehr zu der [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Hybrid-Antrieb im Traktor: John Deere an Forschungsprojekt beteiligt [17.10.10]

In einem Forschungsprojekt lotet John Deere gemeinsam mit weiteren Partnern, unter anderem dem Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen der TU München, derzeit die Möglichkeiten des Einsatzes von Hybrid-Antrieben in landwirtschaftlichen Arbeitsmaschinen respektive [...]

Claas erneuert JAGUAR Feldhäcksler der Baureihe 800 und 900 [9.1.18]

Bei den JAGUAR Feldhäckslern 800 und 900 präsentierte Claas zur Agritechnica 2017 einige Updates und stellte gleichzeitig zwei neue PICK UP Modelle sowie eine weitere DIRECT DISC Variante vor. Für die JAGUAR Feldhäcksler der Baureihe 900 (930, 940, 950, 960, 980) hat [...]

Neue neun Meter Sämaschine Maxidrill SW 9000 von Sky Agriculture [11.1.15]

Sky Agriculture kündigt zur SIMA 2015 die Vorstellung der neuen Maxidrill SW 9000 an, die über eine Arbeitsbreite von 9 m und einen Saatgut-Tank von 4.100 l verfügt. Sky Agriculture unterstreicht, dass es sich bei der neuen Maxidrill SW 9000 um die einzige [...]

Stall der Zukunft – Lely-Technik ermöglicht automatisierten Betrieb [4.7.15]

Kürzlich hatte landtechnikmagazin.de die Möglichkeit, einen mit Lely-Technik automatisierten Kuhstall zu besichtigen. Herr Geßler, ein Milchviehhalter aus dem Sauerland, öffnete uns seine Stalltore und demonstrierte, dass sich Automatisierung nicht erst ab 1.000 Kühen [...]