Anzeige:
 
Anzeige:

Grüne Revolution: Pflanzenöltraktor Agrotron NaturalPower von Deutz-Fahr

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.9.2007, 12:34

Quelle:
ltm-KE/SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH, DEUTZ AG
www.deutz-fahr.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Bereits vor einem Jahr erteilte Same Deutz-Fahr für die mit den Motorenbaureihen 2012 und 2013 ausgestatteten Agrotron Modelle ab 120 PS die Freigabe für reinen Biodiesel nach Norm EN 14214. Jetzt geht Deutz-Fahr noch einen Schritt weiter: Auf der Agritechnica 2007 zeigt Deutz-Fahr die erste Schlepperserie, die werksseitig für den Betrieb mit reinem Rapsöl nach DIN V 51605 freigegeben ist.

Zugegeben, die Idee als solche ist nicht neu, Traktoren für reinen Pflanzenölbetrieb gibt es schon länger. Bereits seit den frühen 1980er Jahren beschäftigten sich einige Traktoren-Hersteller mit dieser Thematik – um das Ganze schnell wieder zu den Akten zu legen. Wer tatsächlich einen Schritt in Richtung Serienfertigung wagte, schien auf Grund der damaligen Rahmenbedingungen von vornherein zum Scheitern verurteilt: Sei es nun Eicher mit dem 1989 vorgestellten 3108 mit Elsbett-Motor oder Schlüter mit dem 1993 lancierten Bio-Traktor 1700 LS mit Vielstoff-Ökomotor des Dieselmotorenwerkes Schönebeck – über das Prototypen-Stadium kamen beide nicht hinaus. Zwar wurde die Idee vom Pflanzenöltraktor immer wieder aufgegriffen, so zum Beispiel auch 2001 vom 100-Traktoren-Programm der Bundesregierung, die Industrie schlug dann aber letztendlich den Weg in Richtung veresterte Pflanzenöle, also Bio-Diesel ein. Erst die in den letzten Jahren aufgekommenen Diskussionen über Bio-Sprit-Besteuerung und ökologischen Sinn einer (groß)industriellen Bio-Diesel-Produktion führten dazu, dass kleinere Firmen technische Lösungen für den Betrieb von Dieselmotoren mit reinem Pflanzenöl auf den Markt brachten. Die Technik für den Pflanzenölbetrieb ist also vorhanden, allein die Traktoren-Hersteller übten sich bislang in vornehmer Zurückhaltung und standen der Sache eher kritisch gegenüber: Wer seinen Schlepper auf Pflanzenölbetrieb umrüstet, verliert in jedem Fall die Herstellergarantie und weil in der Regel keine Anpassung des Einspritzsystems oder der Motorelektronik erfolgt, muss gegebenenfalls auch eine Leistungsminderung oder ein höherer Verbrauch in Kauf genommen werden.

Anders verhält es sich bei der herstellerseitigen Lösung, die Same Deutz-Fahr zusammen mit der Deutz AG entwickelt hat und nun als Agrotron NaturalPower basierend auf der neuen Agrotron M Baureihe (Artikel hierzu lesen Sie in Kürze auf landtechnikmagazin.de) anbietet. Als Motoren kommen im Agrotron NaturalPower die Deutz-Baureihen 2012 und 2013 zum Einsatz, die weiterentwickelt und mit dem patentierten DEUTZ Fuel Management® ausgerüstet wurden. Das DEUTZ Fuel Management® besteht aus einer voll in die Motorregelung integrierten Kraftstoffregelung und einem Zwei-Tank-System – im größeren Haupttank wird das Pflanzenöl bevorratet, der Zusatztank fungiert als Zweittank für den Dieselkraftstoff – mit automatischer Umschaltung zwischen Rapsöl- und Dieselbetrieb. Zusätzlich beinhaltet das System eine Kraftstoffvorheizung für den Rapsölkreislauf, um den Betrieb auch bei niedrigen Temperaturen sicherzustellen. Das Zwei-Tank-System ist erforderlich, weil die Motoren mit Diesel gestartet werden und auch im Niedriglastbereich mit diesem Kraftstoff laufen, um die Emissionen zu optimieren. Weitere wesentliche Bestandteile für den Betrieb der Motoren mit Rapsöl sind die DEUTZ Common Rail Technik DCR® und eine elektronische Motorregelung, die für die Regelung des gesamten Verbrennungsprozesses verantwortlich ist. Diese sorgt auch beim Motorstart und bei Niedriglast für niedrige Emissionen und soll den Kraftstoffeintrag in das Schmieröl so gering wie möglich halten. Da der Einsatz von Pflanzenöl auch Auswirkungen auf die Leistungscharakteristik des Motors hat, wurde auch das Einspritzsystem neu berechnet und an den neuen Kraftstoff und seine Eigenschaften angepasst. Selbstverständlich erfüllen die Motoren auch beim Rapsöl-Betrieb die Grenzwerte der Stufe 3. Auch für die Agrotron NaturalPower gewährleistet Same Deutz-Fahr die Werksgarantie von 24 Monaten (oder 2.000 Betriebsstunden), Serviceunterstützung durch den Fachhandel und Ersatzteilversorgung sind ebenfalls sichergestellt.

Fazit: Technische Lösungen für den Betrieb von Traktoren mit unverestertem Rapsöl gibt es bereits seit längerem. Neu und durchaus revolutionär ist, dass mit Same Deutz-Fahr jetzt ein Großserienhersteller eine werksseitige Lösung vorstellt, die dem Kunden Vorteile wie die volle Herstellergarantie bietet. Angesichts der Fehlschläge anderer Hersteller, ist das ein mutiger Schritt in die richtige Richtung. Zu hoffen bleibt, dass der Agrotron NaturalPower vom Markt angenommen wird und dass Same Deutz-Fahr die Technik dann auch in anderen Baureihen anbietet. Und schön wäre natürlich auch, wenn noch mehr Hersteller diesen Schritt wagten; steigende Ölpreise und die aktuelle Klimadiskussion lassen dies zumindest vernünftig erscheinen.



Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

Neues Design für Deutz-Fahr Serie 5D Traktoren [17.6.19]

Deutz-Fahr verpasst der Serie 5D eine Motorhaube im aktuellen Design und bringt die so überarbeiteten Kompakttraktoren unter der Bezeichnung „Serie 5D Neu“ (Schweiz: „Serie 5D MY19“) ab Mitte des Jahres auf den Markt – technisch praktisch unverändert. Die [...]

Neues limitiertes Sondermodell: Deutz-Fahr legt Agrotron 6215 TTV Warrior auf [19.5.19]

Auf Grund des großen Erfolges der beiden 2017 erschienenen Sondermodelle im schwarzen Lackkleid Agrotron 9340 TTV und 7250 TTV Warrior bietet Deutz-Fahr nach eigenen Angaben jetzt mit dem neuen Agrotron 6215 TTV Warrior ein weiteres Traktoren-Modell mit dieser [...]

Neue Deutz-Fahr Schmalspurtraktoren mit Stufenlosgetriebe 5 DV und 5 DF TTV [5.5.19]

Bereits 2018 hatte Deutz-Fahr die neuen 5 DS Schmalspurtraktoren mit stufenlosem TTV-Getriebe eingeführt. Jetzt folgen die neuen Ausführungen 5 DV und 5 DF, die im Vergleich zum 5 DS TTV mit einer geringeren respektive größeren Außenbreite aufwarten, so dass Deutz-Fahr [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Annaburger zeigt Muldenkipper Hardliner 22.15 [14.11.16]

Mit dem neuen Hardliner 22.15 präsentiert Annaburger einen traktorgezogenen Halfpipe-Kipper für den Baustellen-Betrieb. Hauptaugenmerk lag bei der Konstruktion des neuen Hardliner 22.15 auf einem hohen Kippwinkel und der Standsicherheit. Um dem neuen Muldenkipper [...]

Kuhn erweitert Futtermischwagen-Baureihe PROFILE COMPACT [29.4.16]

Mit dem neuen PROFILE COMPACT 1580 zeigt Kuhn einen gezogen Futtermischwagen, der trotz 15 m³ Fassungsvermögen wendig genug ist, um auch in engen Ställen agieren zu können. Die Baureihe PROFILE COMPACT umfasst jetzt insgesamt fünf Modelle mit 14, 15, 16,18 und 20 m³ [...]

Kuhn erweitert Futtermischwagen EUROMIX I um Modelle mit drei Vertikalschnecken [20.1.15]

Zur EuroTier 2014 erweiterte Kuhn seine Futtermischwagen-Baureihe EUROMIX I um vier Modelle mit drei Vertikalschnecken. Die Modelle EUROMIX I 2870, 3370, 3970 und 4570 verfügen über Behältervolumen von 28 m³ für die Fütterung von nach Unternehmensangaben 140 bis 225 [...]