Anzeige:
 
Anzeige:

Challenger produziert Sondermodell des MT775E in Stealth-Lackierung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
01.5.2014, 18:21

Quelle:
ltm-KE/AGCO CORPORATION/Challenger
www.challenger-ag.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der erstmals auf der Agritechnica gezeigte neue 438 PS starke Challenger Raupentraktor MT775E erregte einiges Aufsehen und das nicht nur, weil er der bislang stärkste Challenger Raupentraktor in der Einstiegsserie ist, sondern auch auf Grund seiner attraktiven, matt schwarzen „Stealth“-Lackierung. Die Reaktion des Marktes war so positiv, dass Challenger nach eigenen Angaben beschloss, 28 Stück in einer Limited Edition zu produzieren. Jedes einzelne dieser Sondermodelle soll, so Challenger, eines der vergangenen 28 Jahre repräsentieren, in denen die Marke Landwirten und Lohnunternehmern die Vorteile der Gummiraupen-Fahrwerke näher brachte.

„Wir wählten den Namen »Stealth« weil er viele Gemeinsamkeiten mit dem neuen MT700E Challenger Raupentraktor hat“, erläutert Luca Cattani Product Marketing Manager, Challenger EAME. „Der Boden fühlt oder sieht ihn nicht, weil er sich leise, wirtschaftlich und geschmeidig bewegt und hinterlässt praktisch keinen sichtbaren »Fußabdruck«. Darüber hinaus ist er mit dem AGCO Power Motor so leise, dass man ihn nicht hören kann.“

Das Stealth-Paket beinhaltet die matt schwarze Lackierung und ist von 1 bis 28 mit entsprechenden Beschriftungen durchnummeriert. Die erste Tranche, die derzeit vom Montageband in Jackson, Minnesota, USA, rollt, wird in Europa Ende Juni rechtzeitig für die nach der Ernte anstehenden Feldarbeiten eintreffen.

Challenger MT775E Stealth #1 geht als Breitspur-Version (Wide Track) nach Großbritannien.
„Breite, lange Laufbänder, die, verglichen mit einer anderen Lösung, mit wenig Schlupf arbeiten, ermöglichen es Raupenschleppern, die Feldleistung zu steigern und die Kosten zu senken“, veranschaulicht Gergely Oláh, Product Support Specialist für Challenger Traktoren EAME. „Dies ist in der Regel der Hauptgrund, warum Kunden sich zuerst für dieses Konzept interessieren. Dann stellen sie fest, dass die Raupen nicht nur mehr Arbeit als Radschlepper erledigen, sondern auch weitere Einsparungen und Effizienzsteigerungen ermöglichen.“

Der Bedienkomfort der MT775E Stealth wurde weiter erhöht: So sind die Nightbreaker HID-Lampen jetzt serienmäßig, die Radiofernbedienung am Lenkrad und die Sitzbelüftung optional.

Um die höchsten Qualitätsstandards zu gewährleisten, wurde die AGCO Jackson Fabrik nach Unternehmensangaben im Jahr 2012 zur Integration einer modernen Fertigungsmontage umgebaut. Jeder Traktor unterliege strengen Tests und Qualitätskontrollen, bevor er die „Build with Pride“-Auszeichnung erhält.

Übrigens: Mehr zur Vorstellung des Challenger MT775E auf der Agritechnica 2013 erfahren Sie im Artikel „Neue Raupentraktoren-Baureihe Challenger MT700E: MT755E, MT765E und MT775E“.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Challenger auf landtechnikmagazin.de:

Challenger überarbeitet RoGator: 600D mit Vision-Cab von AGCO [22.8.16]

In den aktuellen Challenger RoGator 600D kommt erstmalig die neuentwickelte Vision-Kabine von AGCO zum Einsatz: Die neue Kabine ist breiter, hat eine größere Frontscheibe und bietet insgesamt mehr Raum. Die Überarbeitung der Pflanzenschutz-Selbstfahrer RG635D, RG645D und [...]

Neue gezogene Challenger Feldspritzen-Baureihe RoGator 300 [18.12.15]

Die neu vorgestellte gezogene Pflanzenschutzspritzen-Serie Challenger RoGator 300 besteht zunächst aus zwei Modellen: dem RG333 und dem RG344. Die Namen verweisen auf die beiden Tankkapazitäten von 3.300 und 4.400 l. Vieles ist anders bei Challenger – in diesem Fall [...]

Neue Challenger MT800E Raupentraktoren [4.11.15]

Die Überarbeitung der Challenger MT800E Raupentraktoren beinhaltet einen hydraulischen Ventilspielausgleich, neue Ausstattungsdetails zur Erhöhung des Fahrkomforts und ein neues Motorhauben-Design; die Abgasnorm EU-Stufe IV/Tier 4f erfüllen die MT800E schon seit ihrer [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Deutz-Fahr Serie 7 TTV Agrotron mit 60 km/h [17.7.16]

Mit Präsentation der neuen Deutz-Fahr Serie 6 Agrotron zeigte Deutz-Fahr auch die neue Serie 7 TTV Agrotron, die sich neben Design und neuem Motor der aktuellen Abgasnorm auch durch mögliche 60 km/h Höchstgeschwindigkeit von den Vorgängern unterscheidet. Die Baureihe [...]

Neuer AERO 32.1: Rauch wieder mit Pneumatik-Düngerstreuer für den Dreipunkt-Anbau [3.2.20]

Erstmals seit vielen Jahren zeigte Rauch auf der Agritechnica 2019 mit dem neuen AERO 32.1 wieder einen Pneumatik-Düngerstreuer für den Dreipunkt-Anbau. Vorgestellt wurde in Hannover ein Prototyp des zukünftigen Rauch Pneumatik-Dreipunktstreuers, die Markteinführung von [...]

Gülletransport im Sack: Huesker zeigt Flexcover Combi und Flexcover Combi Plus [26.11.17]

Dem Thema effizienter Gülletransport widmete sich Huesker auf der Agritechnica 2017 mit dem neuen Flexcover Combi und der Studie Flexcover Combi Plus. Beide Systeme setzen auf den Transport der Gülle in einem Sack aus hochfestem, PVC beschichtetem Gewebe unter Verwendung [...]

Updates für selbstfahrende Mähaufbereiter Big M 420 und Big M 500 von Krone [1.6.12]

Bereits zur Agritechnica 2011 hatte Krone den neuen selbstfahrenden Mähaufbereiter Big M 420 mit neuer Kabine und SCR-Abgasnachbehandlung vorgestellt. Jetzt gibt es diese Neuerungen auch für den Big M 500. Darüber hinaus ist für die Big M Selbstfahrer jetzt eine [...]

Krone Selbstfahr-Feldhäcksler Big X 700 und Big X 770 zukünftig mit Liebherr-Motor [24.11.16]

Wie Krone mitteilt, werden die beiden selbstfahrenden Feldhäcksler Big X 700 und Big X 770 zur Saison 2017 mit neuen V8-Motoren des renommierten Herstellers Liebherr ausgestattet. Liebherr-Motoren bewähren sich seit vielen Jahrzehnten in Maschinen für Erdbewegungen, [...]

John Deere stattet Kompakttraktoren der 5R Serie mit neuen Motoren aus [2.4.18]

Die von John Deere als echte Bauernschlepper konzipierte Kompakt-Traktorenserie 5R wurde 2016 mit Motoren vorgestellt, die lediglich die Abgasnorm IIIB erfüllten – nicht unerwartet folgt daher für den 5090R, 5100R, 5115R und 5125R jetzt die Umrüstung auf [...]