Anzeige:
 
Anzeige:

Claas stellt neue Generation der Kompakttraktoren-Baureihe ELIOS 200 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.7.2014, 7:15

Quelle:
ltm-KE/Bilder: ltm-ME

9 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Claas hat seine ELIOS 200 Kompakttraktoren überarbeitet und präsentiert jetzt die neue Generation, die sich neben – teils optionalen – neuen Ausstattungsmerkmalen vor allem durch ein neues Topmodell von den Vorgängern abhebt. Mit den nunmehr vier Modellen ELIOS 210, ELIOS 220, ELIOS 230 und ELIOS 240 deckt die Serie jetzt einen Nennleistungsbereich von 55/75 kW/PS bis 72/98 kW/PS (bisher drei Modelle von 53/72 kW/PS bis 65/88 kW/PS) ab.

Wie gehabt wird der ELIOS 200 von FPT-Vierzylinder-Motoren angetrieben, die allerdings statt wie bisher über 3,2 jetzt über 3,4 l Hubraum verfügen und die Abgasnorm EU Stufe 3B/Tier 4 i erfüllen. Hierfür sind die Motoren mit einem Dieselpartikelfilter mit automatischer Regeneration ausgestattet, den Claas unter der Motorhaube integriert hat. Darüber hinaus verfügen die Motoren über eine elektronische Common-Rail-Einspritzung, so dass der ELIOS 200 jetzt serienmäßig mit einem Drehzahlspeicher ausgestattet ist, ein zweiter Drehzahlspeicher ist wahlweise erhältlich. Die Nennleistung nach 97/68 EG (Claas spricht von „Homologationswert“) wird mit 55/75 kW/PS für den ELIOS 210, 61/83 kW/PS für den ELIOS 220, 67/91 kW/PS für den ELIOS 230 und 72/98 kW/PS für den ELIOS 240 angegeben. Die Maximalleistung nach ECE R 120 beziffert Claas mit 55/75 kW/PS für den ELIOS 210, 62/84 kW/PS für den ELIOS 220, 68/92 kW/PS für den ELIOS 230 und 76/103 kW/PS für den ELIOS 240, wobei die Angabe beim ELIOS 240 mit CPM (Claas Power Management) gilt, das bei Zapfwellenarbeiten und beim Transport ab 13 km/h wirksam wird.

Bei der Getriebeausstattung des Claas ELIOS 200 bleibt alles beim Alten: So verfügen die Modelle ELIOS 210, 220 und 230 mit Hinterradantrieb serienmäßig über ein Getriebe mit 12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgängen mit mechanischer Wendeschaltung, während diese Modelle mit Allradantrieb mit einem Getriebe mit 24 Vorwärts- und 24 Rückwärtsgängen inklusive mechanischer Wendeschaltung und mechanischem Untersetzer oder wahlweise 2-fach Lastschaltung TWINSHIFT ausgestattet sind. Optional steht für die Allrad-Versionen der Typen ELIOS 210, 220 und 230 ein Getriebe mit 24 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgängen inklusive hydraulischer Wendeschaltung REVERSHIFT und 2-fach Lastschaltung TWINSHIFT zur Verfügung, das Claas beim neuen ELIOS 240, der ausschließlich als Allrad angeboten wird, serienmäßig verbaut. Überarbeitet hat Claas den REVERSHIFT-Hebel am Lenkrad der jetzt eine optimale Bedienung unabhängig von der Lenkradposition ermöglichen soll.
Die Heckzapfwelle gibt es wahlweise mit den Drehzahlen beziehungsweise Drehzahlkombinationen 540, 540/540E oder 540/1000. Optional ist eine Wegzapfwelle sowie eine Frontzapfwelle mit Drehzahl 1000 oder 540E bestellbar. Bei allen Modellen der Baureihe ELIOS 200 erfolgt die Zapfwellenbedienung hydraulisch unterstützt, für den ELIOS 200 mit REVERSHIFT-Wendeschaltung bietet Claas als Wunschausstattung eine elektrohydraulische Zapfwellen- und Allradschaltung per Knopfdruck an.

Auch bei der Hydraulikausstattung setzt Claas auf Bewährtes: Serienmäßig gibt es für alle Modelle eine Hydraulikpumpe mit nach Herstellerangaben 59 l/min Förderleistung, die Kraftheber und Steuergeräte gemeinsam versorgt, auf Wunsch kann der ELIOS 200 mit einer 59-l/min-Pumpe für die Steuergeräte und einer separaten Pumpe für den Heckkraftheber mit laut Claas 26 l/min Förderleistung ausgestattet werden. Wahlweise bietet Claas die ELIOS 200 Traktoren mit bis zu drei mechanischen oder bis zu vier elektronischen Steuergeräten an. Zwei der elektronischen Steuergeräte werden über Wipp-Schalter, zwei weitere über den ELECTROPILOT-Kreuzhebel bedient. Darüber hinaus verfügen die elektronischen Ventile über eine Mengenregelung, die Wippen zusätzlich über eine Zeitsteuerung. Die Hubkraft des serienmäßig mechanisch geregelten und wahlweise mit EHR ausgestatteten Heckkrafthebers gibt Claas für alle Modelle der Serie ELIOS 200 mit 3.240 kg an. Als Wahlausrüstung gibt es für den neuen ELIOS 200 einen Frontkraftheber mit einer maximalen Hubkraft nach Herstellerangaben von 2.800 kg. Weil Claas den Frontüberhang bei den neuen ELIOS 200 nach eigenen Angaben um 24 cm reduzieren konnte, sind Frontkraftheber und Frontzapfwelle jetzt besser integriert, was der Sicht auf die Frontgeräte und der Wendigkeit zu Gute kommt.

Claas bietet den ELIOS 200 nach wie vor wahlweise mit offener Fahrerplattform oder mit Kabine an. Die komplette Kabine wurde für die neue Baureihe ergonomisch überarbeitet: Sämtliche Bedienelemente sind jetzt besser erreichbar auf der rechten Seitenkonsole angeordnet. Die Lenksäulenposition lässt sich individuell einstellen. Für die neuen Modelle gibt es jetzt außerdem Fahrersatzscheinwerfer in der Front und die Frontladerkonsolen sind mit dem neuen ELIOS schon ab Werk verfügbar. Für Frontladereinsätze kann der ELIOS 200 jetzt darüber hinaus mit einer Glasdachluke bestellt werden. Ist die Kabine mit Glasdachluke ausgestattet, steigt die Gesamthöhe des Schleppers nach Herstellerangaben von 2.370 mm mit Standardkabine auf 2.480 mm. Das Leergewicht des Allrad-ELIOS mit Kabine gibt Claas übrigens mit 3.310 kg an (Vorgänger 3.165 kg), das maximal zulässige Gesamtgewicht mit 5.100 kg. Um den ELIOS 200 in bestimmten Ländern auch mit Pkw-Führerschein fahren zu können, kann das zulässige Gesamtgewicht auf 3,5 t begrenzt werden, was vor allem für den Kommunaleinsatz von Bedeutung sein kann.

Angemerkt werden sollte noch, dass die ELIOS 200 Generation 2014 noch nicht das Ergebnis der im vergangenen Jahr angekündigten Zusammenarbeit mit Same Deutz-Fahr (siehe Artikel „Claas und Same Deutz-Fahr prüfen Zusammenarbeit im Bereich Standard Traktoren zwischen 70 und 110 PS“) ist. Dieses will Claas auf der EIMA im November 2014 in Bologna vorstellen.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Claas auf landtechnikmagazin.de:

Dr. Jens Foerst verlässt Claas [17.9.20]

Dr. Jens Foerst, Claas Konzernleitungsmitglied und verantwortlich für das Geschäftsfeld Traktoren sowie die Claas Industrietechnik GmbH, verlässt laut Claas das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. „Wir danken Dr. [...]

Claas präsentiert neues ISOBUS Terminal CEMIS 700 [10.8.20]

Mit dem neuen CEMIS 700 zeigt Claas ein Bedienterminal für alle ISOBUS-fähigen Claas-Anbaugeräte, dass sich durch seine Bedienbarkeit im Feldeinsatz auszeichnen soll. Claas ersetzt mit dadurch die Bedienterminals OPERATOR sowie COMMUNICATOR II und kündigt die neue [...]

Claas stattet mittlere TORION Radlader 1177, 1410 und 1511 mit neuen Motoren aus [20.7.20]

Claas erneuert die TORION 1177, 1410 und 1511 und rüstet die Radlader für die Abgasstufe V, beschert dem TORION 1511 einen neuen 6-Zylindermotor, steigert die maximale Hubkraft der TORION 1177 sowie 1410 und passt das Kabinen-Interieur der mittleren TORION dem der großen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kuhn führt neuen zweibalkigen Zinkengrubber CULTIMER M 300 ein [4.2.18]

Kuhn führt mit dem CULTIMER M 300 einen neuen Zinkengrubber ein, der sich an der bekannten Baureihe CULTIMER L anlehnt. Während der CULTIMER L als dreibalkiger Grubber für Traktoren von 120 bis 420 PS ausgelegt ist, soll sich der neue zweibalkige CULTIMER M 300 dank [...]

Fliegl stellt neuen Gülle-Saugarm DINO vor [21.9.17]

Um das Absaugen von Gülle insbesondere aus schlecht zugänglichen Güllegruben mit engen Öffnungen zu erleichtern hat Fliegl nach eigenen Angaben den neuen Gülle-Saugarm DINO entwickelt. Der neue DINA lässt sich laut Fliegl nicht nur bei geschlossenen sondern ebenso [...]

Annaburger zeigt neuen Kombi-Sattelauflieger TS 28.04/.03 zum Streuen und Transportieren [25.9.16]

Den gestiegenen Transportentfernungen Rechnung tragend, stellt Annaburger den neuen Kombi-Sattelauflieger TS 28.04/.03 vor, der sich einerseits in der Düngung, andererseits zum Transport von Häckselgut einsetzen lässt. Annaburger sieht den Vorteil des LKW im geringeren [...]

Die leichte Alternative: Neuer Annaburger Gülletankwagen PowerTanker HTS 24.30 mit Vakuum-Kreiselpumpen-System [26.12.17]

Annaburger erweiterte zur Agritechnica 2017 das Güllewagen-Programm mit dem neuen PowerTanker HTS 24.30. Erstmals setzt Annaburger bei diesem Tandem-Güllefass eine Kombination aus Vakuum- und Kreiselpumpe ein und kreiert so einen leichten Gülletankwagen mit robuster [...]

SILOKING SelfLine Smart 5 – der neue selbstfahrende Futtermischwagen für kleinere und spezialisierte Betriebe [26.11.13]

Mayer Maschinenbau präsentierte auf der Agritechnica 2013 erstmals den neuen selbstfahrenden Futtermischwagen SILOKING SelfLine Smart 5 mit 5 cbm Behältervolumen. Entwickelt hat Mayer den neuen SILOKING Selbstfahrer insbesondere für die neuen wachsenden Exportmärkte. [...]