Anzeige:
 
Anzeige:

Deutz-Fahr präsentiert stufenlose Spezialtraktoren der neuen Serie 5 DS TTV

Info_Box

Artikel eingestellt am:
18.6.2018, 7:22

Quelle:
ltm-ME, Bilder: SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH
www.deutz-fahr.com

13 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen Serie 5 DS TTV, die aus den fünf Modellen 5090DS TTV, 5100DS TTV, 5090.4DS TTV, 5105DS TTV und 5115DS TTV besteht, zeigt Deutz-Fahr erstmals konkret Spezialtraktoren mit stufenlosem Getriebe im Leistungssegment von 83 bis 107 PS. Der neue 5 DS TTV ist zunächst in der DS-Version erhältlich, die nach Herstellerangaben mit einer Außenbreite von 1,36 m und zwei Radständen (als 3- und 4-Zylinder) zu den wichtigsten Modellen in Deutschland gehört.

In allen Modellen der neuen Baureihe Deutz-Fahr 5 DS TTV kommen FARMotion CommonRail Turbodieselmotoren mit elektronischer Motorregelung zum Einsatz, die die Abgasnorm der EU Stufe IIIB/Tier 4i durch eine Hochdruckeinspritzung mit einem maximalen Einspritzdruck von 2.000 bar und die Verwendung eines Dieseloxidationskatalysators (DOC) erfüllen. Des Weiteren setzt Deutz-Fahr auf einen neuen eVisco-Lüfter, der abhängig vom Lastzustand für ausreichend Kühlluft sorgen soll.
Die Modelle 5090DS TTV und 5100DS TTV sind mit einem 3-Zylinder-Motor mit 2,9 l Hubraum ausgestattet, dessen Nennleistung nach ECE R 120 Deutz-Fahr im 5090DS TTV mit 61,5/83 kW/PS und im 5100 DS TTV mit 67/91 kW/PS beziffert. Die Modelle 5090.4DS TTV 5105DS TTV und 5115DS TTV verfügen über einen 4-Zylinder-Motor mit 3,8 l Hubraum, der im 5090.4DS TTV 61,8/84 kW/PS Nennleistung bietet, im 5105DS TTV 71,5/97 kW/PS und im 5115DS TTV 79/107 kW/PS. Das maximale Drehmoment gibt Deutz-Fahr bei 5090DS TTV sowie 5090.4DS TTV mit 354 Nm, beim 5100DS TTV mit 369 Nm, beim 5105DS TTV mit 408 Nm und beim 5115DS TTV mit 435 Nm an.
Deutz-Fahr unterstreicht besonders die Kompaktheit der Motoren, durch die einerseits ein großer Einschlagswinkel der Vorderräder (60°) und andererseits eine gute Sicht über die Motorhaube ermöglicht wird. Alle Komponenten der tragenden Motoren sind nach Herstellerangaben leicht zugänglich, um beispielsweise den neuen PowerCore-Luftfilter (mit optionalem, integriertem Staubabscheider) und das neue Aluminium Kühlerpaket (Kühlwasser, Ölkühler für Motor, Getriebe- und Hydrauliköl sowie Ladeluftkühler) zu reinigen. In den Vorderachsblock ist ein Kraftstofftank integriert, der sich auch bei geschlossener Motorhaube befüllen lässt und ein Zusatztank befindet sich unter dem Fahrgestell. Modelle ohne Fronthydraulik und Frontzapfwelle verfügen über 85 l Dieselvorrat, Modelle mit Fronthydraulik und Frontzapfwelle über 65 l Vorrat.

Nun aber zum Highlight der Deutz-Fahr Traktoren 5 DS TTV: Dem stufenlosen SDF-Getriebe T3500 CVT bei dem sich nach Herstellerangaben die hohe Effizienz eines mechanischen Getriebes durch den Komfort und die Leichtgängigkeit eines hydrostatischen Getriebes ergänzt wird. Das Getriebe kennt mit dem Arbeitsbereich (0 bis 22,8 km/h) und dem Transportbereich (22,8 bis 40 km/h) zwei automatisch geschaltete Fahrbereiche; die Höchstgeschwindigkeit (40 km/h) wird nach Unternehmensangabe bei nur 1.650 U/min des Motors erreicht. Durch die Automatikfunktionen wird die gewünschte Geschwindigkeit per Joystick vorgewählt oder per Gaspedal erreicht, woraufhin sich Motor und Getriebe passend zum Lastzustand synchronisieren. Auch die optionale Wegzapfwelle wird automatisch mit der Fahrgeschwindigkeit synchronisiert. Durch die drei integrierten Fahrstrategien (Manuell, Zapfwelle, Automatik) lässt sich das Getriebe der jeweiligen Aufgabe anpassen. Zusätzlich können mit einem Potentiometer unterschiedliche Motorbetriebsarten eingestellt werden, um besonders sparsam (ECO) oder besonders leistungsstark (POWER) zu verbrennen. Weitere serienmäßige Komfortfunktionen sind die aktive Stillstandsregelung (PowerZero) und zwei Tempomaten (2 x Vorwärts + 2 x Rückwärts), wodurch auf Tastendruck die definierte Arbeitsgeschwindigkeit erzielt wird. Der Fahrtrichtungswechsel erfolgt über einen hydraulischen PowerShuttle, der über ein 5-stufig einstellbares Ansprechverhalten verfügt (SenseClutch).
In der Serienausstattung sind alle neuen Deutz-Fahr 5 DS TTV mit einer 3-fach-Heckzapfwelle (540/540E/1000) ausgestattet, die elektro-hydraulisch betätigt wird, können auf Wunsch aber auch mit der Drehzahlkombination 540/540E/Wegzapfwelle ausgerüstet werden. Die Zapfwellenautomatik, die sich je nach Position des Heckkrafthebers automatisch zu- oder abschaltet ist serienmäßig. Zur Wunschausstattung gehört eine 1000er-Frontzapfwelle.

Standardmäßig sind die neuen Spezialtraktoren Deutz-Fahr 5 DS TTV sowohl mit einer elektrohydraulischen Differenzialsperrenzuschaltung vorne und hinten als auch einer elektrohydraulischen Allradzuschaltung ausgerüstet, die sich auf Wunsch durch eine automatische Allradzuschaltung ersetzen lässt; ebenfalls optional ist die Schnelllenkung SDD. Die in der Serienausstattung enthaltene Allrad-Bremsanlage und die hydraulische Parkbremse lassen sich optional durch eine hydraulische Anhängerbremse ergänzen.
Die Vorderachse der 5 DS TTV ist wahlweise gefedert mit Einzelradaufhängung bestellbar, deren Ansprechverhalten dann kontinuierlich überwacht wird – diese Steuerung nennt Deutz-Fahr Active Drive. Deutz-Fahr ist überzeugt, mit Active Drive ein hochdynamisches Fahrverhalten zu gewährleisten, das Sicherheit und Fahrkomfort unabhängig von den Arbeits- und Einsatzbedingungen steigert. Active Drive beinhaltet die Funktionen „AntiDive“, die dem Eintauchen der Vorderachse beim Bremsen entgegenwirkt, und „AntiRoll“, die das Schlingern in Kurven verhindern soll, indem sie das Ansprechverhalten automatisch an die Lenkbewegung und Fahrgeschwindigkeit anpasst.
Übrigens lässt sich die Standard-24-Zoll-Bereifung der neuen 5 DS TTV auf Wunsch durch 28 Zoll ersetzen.

Allen neuen Deutz-Fahr Traktoren 5 DS TTV gemein ist die Serienausstattung mit einer Load-Sensing-Pumpe mit einer Förderleistung nach Herstellerangaben von 100 l/min und einer separaten 42-l/min-Lenkungspumpe, die unabhängig von hydraulischen Verbrauchern progressives und leichtgängiges Lenken gewährleisten soll. Vorne stehen bis zu sechs Zusatzsteuergeräte zur Verfügung; im Heck bis zu 5, die alle in Zeit und Durchflussmenge steuerbar sind. Die maximale Hubkraft der Heck-Dreipunkt-Hydraulik mit serienmäßiger elektronischer Hubwerksregelung (EHR) beziffert Deutz-Fahr mit 2.600 kg, die Hubkraft des optionalen Frontkrafthebers mit 1.500 kg.

Die neuentwickelte 4-Pfosten-Kabine der Deutz-Fahr 5 DS TTV lässt wenig Wünsche offen: ebener Kabinenboden, Lagerung auf Hydro-Silentblöcken und Klimaanlage in Serie. Der ebene Kabinenboden wird durch die kompakte Bauweise des TTV-Getriebes ermöglicht und erhöht nicht nur den Fahrkomfort deutlich, sondern erleichtert auch den Wartungszugang zu den hydraulischen und elektrischen Komponenten unter der Plattform. Die vier Hydro-Silentblöcke sind mit Hydraulikflüssigkeit gefüllt und sollen Geräusche und Vibrationen im Innenraum auf ein Minimum reduzieren. Bei der Gestaltung der Kabine stand der Einsatz im Obst- und Weinbau im Fokus der Aufmerksamkeit, weshalb abgerundete äußere Profile mit einer weichen und schlanken Linienführung Verwendung fanden, die die Vegetation bei Durchfahrt schützen. Die Möglichkeit, die Kabine in der Schutzklasse 4 zu bestellen, rundet die Zweckausrichtung ab.
Die Lenksäule mit integriertem Instrumententräger und das Lenkrad lassen sich durch ein Pedal in Höhe sowie Neigung verstellen und zur Komfortsteigerung ist der Fahrersitz luftgefedert. Für beste Sichtverhältnisse sorgen die einteilige Windschutzscheibe, die in das Kabinendach gezogene Frontscheibe und ein hinten aufstellbares Dach.

Für die Bedienung der neuen Spezialtraktoren 5DS TTV hat sich Deutz-Fahr am Bedienkonzept der Großtraktoren orientiert und beispielsweise die MaxCom-Bedienarmlehne der Serie 6 und Serie 7 TTV adaptiert. Das Ergebnis ist die am Fahrersitz angebaute, nur 20 cm breite, längenverstellbare Multifunktionsarmlehne, mit der sich alle Traktorfunktionen per Joystick steuern sowie konfigurieren lassen und selbst komplexe Arbeitsgeräte einfach bedient werden können. Zusatzsteuerventile sowie Front- und Heckkraftheber werden mit griffgünstig angeordneten Fingertipp-Bedienhebeln kontrolliert. Zudem wurde die Farblogik der Großtraktoren übernommen. Alles in allem findet sich in dieser neuen Kabine eine erstaunliche Großzügigkeit, die im Segment der Spezialtraktoren ihres Gleichen sucht.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

Neue Serie 5G TB Plattformtraktoren von Deutz-Fahr [9.7.18]

Deutz-Fahr löst mit der aus den zwei Modellen 5105G TB und 5115G TB bestehenden neuen Serie 5G TB die bisherigen Agrofarm TB Traktoren ab. Wie ihre Vorgänger sind die neuen Serie 5G TB Traktoren ausschließlich als Plattformschlepper ohne Kabine mit offenem Fahrerstand [...]

Neue Deutz-Fahr Serie 4E löst Agrolux Traktoren ab [30.4.18]

Deutz-Fahr präsentiert die bisherigen Agrolux Traktoren nach deren Überarbeitung jetzt als neue Serie 4E. Die neue Deutz-Fahr Serie 4E besteht aus den vier Modellen 4070E, 4080E, 4090E und 4100E, die im Leistungsbereich von 65 bis 92 PS angesiedelt sind. Alle Typen sind [...]

Deutz Fahr stellt neue C9000 Mähdrescher C9305 und C9306 vor [5.3.18]

Bei den Großmähdreschern Deutz-Fahr C9000 mit dem 5-Schüttler-Modell C9305 TS(B) und dem 6-Schüttler-Modell C9306 TS(B) wurde eine umfangreiche Modellpflege durchgeführt, die einen vergrößerten Korntank mit erhöhter Abtankgeschwindigkeit, eine neu gestaltete [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

John Deere zeigt neue Festkammer-Pressen der F441 Serie [6.3.17]

Die neuen John Deere Rundballenpressen mit fester Kammer der Serie F441 umfassen das Modell F441M, das sich an mittelgroße, viehaltende Betriebe richtet, die Premium-Version F441R für Großbetriebe und Lohnunternehmer und die Press-Wickel-Kombination C441R, die auf der [...]

Massey Ferguson erweitert Sortiment um Futtererntetechnik [15.3.16]

Mit der Erweiterung des Produktprogrammes um Grünfuttererntetechnik entwickelt sich Massey Ferguson auch auf dem europäischen Markt zum Full-Liner. Präsentiert wurden MF Scheibenmähwerke der DM Series, MF Heuwender der TD Series und MF Schwader der RK Series. Kurz [...]