Anzeige:
 
Anzeige:

Deutz-Fahr stellt neue Kompaktschlepper-Serie 5D TTV mit Stufenlosgetriebe vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.1.2021, 7:24

Quelle:
ltm-ME + ltm-KE, Bilder: SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH
www.deutz-fahr.com

11 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Deutz-Fahr präsentiert mit der aus den fünf Modellen 5090D TTV, 5100D TTV, 5090.4D TTV, 5100.4D TTV und 5110.4D TTV bestehenden Serie 5D TTV neue Kompakttraktoren mit stufenlosem Getriebe. Mit ihren Quasi-Schwestermodellen der Serie 5D mit Schaltgetriebe teilen die neuen 5D TTV eigentlich nur die Motorisierung, denn neben dem Getriebe gibt es auch deutliche Unterschiede bei Hydraulik sowie Kabine – und es gibt am oberen Ende ein zusätzliches Modell.

Die Idee eines stufenlosen Kompaktschleppers ist im Hause Same Deutz-Fahr nicht neu: Bereits 2007 wurde erstmals der Agroplus TTV 430 als Konzeptstudie vorgestellt, der dann 2010 als Agrofarm 420 und 430 TTV angekündigt wurde. Allerdings verschwand das Konzept ebenso schnell wieder von der Bildfläche, wie es präsentiert wurde. Bleibt abzuwarten, ob Deutz-Fahr diesmal länger am Ball bleibt...

Die neue Deutz-Fahr Traktoren-Serie 5D TTV wird von FARMotion-Motoren mit drei Zylindern (5090D TTV, 5100D TTV) und 2,9 l Hubraum oder mit vier Zylindern (5090.4D TTV, 5100.4D TTV, 5110.4D TTV) und 3,8 l Hubraum angetrieben. Überraschend ist die Tatsache, dass die neuen Deutz-Fahr 5D TTV lediglich die EU Abgasnorm der Stufe IIIB erfüllen – stellte SDF doch vor ziemlich genau einem Jahr die neuen FARMotion-Motoren der Stufe V vor (siehe Artikel: „SDF präsentiert FARMotion Motoren mit Abgasstufe V“). Eine etwas schwierige Strategie, bewirbt Deutz-Fahr die neuen 5D TTV gerade auch für den kommunalen Bereich, der bekanntermaßen auch Innenstädte umfasst, in denen der Bedarf an sauberen Fahrzeugen unzweifelhaft steigt. Hintergrund könnte sein, dass sich die Abgasstufe IIIB durch den Einsatz lediglich eines Dieseloxydationskatalysators (DOC) in Kombination mit einer Abgasrückführung (EGR) und ohne AdBlue/SCR-Technik deutlich einfacher erreichen lässt. Dennoch: Die EU Stufe IIIB ist bereits 2014 ausgelaufen. Von einem ansonsten modernen Traktor erwarten wir auch in diesem Punkt den aktuell möglichen Stand der Technik und nicht die weidliche Ausnutzung gesetzlicher Spielräume.
Die Nennleistung (bei nicht genannter Nenndrehzahl) nach ECE R120 beziffert Deutz-Fahr für den neuen 5090D TTV mit 61,5/83 kW/PS, für den 5100D TTV mit 67/91 kW/PS, für den 5090.4D TTV mit 61,8/84 kW/PS, für den 5100.4D TTV mit 71,5/97 kW/PS und für den 5110.4D TTV mit 79/107 kW/PS. Die Maximalleistung nach ECE R120 gibt das Unternehmen mit 65/88 kW/PS für den 5090 sowie 5090.4 an, mit 71/97 kW/PS für den 5100, mit 75/102 kW/PS für den 5100.4 und mit 83/113 kW/PS für den 5110.4. Das maximale Drehmoment beträgt Deutz-Fahr zufolge 354 Nm für die Modelle 5090 und 5090.4, 369 Nm für den 5100, 408 Nm für den 5100.4 und 435 Nm für den 5110.4. Die elektronische Motorregelung gehört ebenso zur Serienausstattung wie der PowerCore Luftfilter und der elektronisch gesteuerte eVisco-Lüfter. Des Weiteren verfügen die neuen 5D TTV über eine elektronisch gesteuerte Common-Rail-Kraftstoffeinspritzung, sowie über ein Luftansaugsystem mit Ladeluftkühlung. Der Kraftstofftank fasst nach Herstellerangaben 95 l, kann auf Wunsch jedoch auf 115 l erweitert werden.

Beim Getriebe der neuen Deutz-Fahr Serie 5D TTV handelt es sich um das von SDF selbst entwickelte und produzierte Stufenlosgetriebe mit zwei automatisch geschalteten Fahrbereichen und 40 km/h Höchstgeschwindigkeit. Analog zu den 5D Schmalspurtraktoren mit SDF-Stufenlosgetriebe, 5DV, 5DS und 5DF TTV, gibt es auch bei den 5D TTV Kompakttraktoren die drei Fahrmodi Manuell, Zapfwelle und Automatik. Ebenso bietet das Getriebe die lastschaltbare Wendeschaltung PowerShuttle, deren Ansprechverhalten über die SenseClutch-Funktion in fünf Stufen vorgewählt werden kann. Hinzu kommen die aktive Stillstandsregelung PowerZero und jeweils zwei Tempomaten vorwärts und rückwärts. Die 40 km/h Maximalgeschwindigkeit werden laut Deutz-Fahr bei einer reduzierten Motordrehzahl von 1.730 U/min erreicht.
Die elektrohydraulisch betätigte Heckzapfwelle der Serie 5D TTV verfügt serienmäßig über die Drehzahlkombination 540/540E/1000 und kann auch extern an den hinteren Kotflügeln bedient werden. Auf Wunsch können die neuen Deutz-Fahr Kompakttraktoren auch mit der Kombination 540/540E + Wegzapfwelle bestellt werden. Ebenfalls als Option angeboten wird eine 1000er-Frontzapfwelle.
Allrad und Differentialsperren werden beim neuen 5D TTV elektrohydraulisch geschaltet. Das ebnet den Weg für die auf Wunsch erhältlichen Komfortfunktionen Auto 4WD (automatisierte Allradschaltung) und ASM (automatische Schaltung von Allrad und Differentialsperren in Abhängigkeit von Fahrgeschwindigkeit und Lenkwinkel). Als Wahlausrüstung gibt es für die neue Serie 5D TTV statt einer starren Vorderachse die aus den 5D Schmalspurtraktoren bekannte gefederte Vorderachse mit Einzelradaufhängung. Diese ist aktiv selbstnivellierend und verfügt über eine adaptive Dämpfung. Seitenstabilsierung und die Anti-Dive-Funktion sollen Stabilität, Traktion und Fahrverhalten im Feld und auf der Straße gleichermaßen verbessern. Ebenfalls der Optimierung der Traktion dient das elektronische Management der vorderen Differentialsperre DTC (Differential Traction Control). Unabhängig von der Ausführung der Vorderachse, verfügen die neuen Deutz-Fahr Kompaktschlepper über eine separate Lenkungspumpe mit nach Herstellerangaben 42 l/min Förderleistung. Als Option gibt es das SDD-Schnelllenksystem, das die Anzahl der für Volleinschlag der Vorderräder erforderlichen Lenkradumdrehungen bei Bedarf halbiert.
Zur Serienausstattung gehören bei der Serie 5D TTV die Vierradbremse und die hydraulische Feststellbremse HPB. Letztere ersetzt die gewöhnliche mechanische Handbremse, wird mit einem kleinen Hebel im Armaturenbrett bedient und soll auch in hügeligem Gelände ein sicheres Abstellen des Schleppers garantieren.

Durchaus üppig fällt die Hydraulikausstattung der Serie 5D TTV aus. Das fängt bereits bei der serienmäßigen Load-Sending-Hydraulikpumpe an, deren maximale Förderleistung von Deutz-Fahr mit 100 l/min beziffert wird, und setzt sich bei den elekronischen Proportional-Zusatzsteuergeräten mit Zeit- und Mengen-Regelung fort. In Serie gibt es zwei doppeltwirkende Steuergeräte im Heck, maximal sind fünf möglich. Für den Zwischenachsbereich werden bis zu zwei doppeltwirkende Zusatzsteuergeräte und ein druckloser Rücklauf angeboten und die Front kann mit einem doppeltwirkenden Steuergerät versehen werden. Wer auf die Load-Sensing-Hydraulikpumpe verzichten kann, bekommt die 5D TTV Traktoren auch mit Open-Center-Hydraulikanlage mit 84-l/min-Pumpe (Herstellerangabe). Die Serienausstattung der 5D TTV Schlepper beinhaltet einen elektronisch geregelten Heckkraftheber – inklusive Bedienmöglichkeit an den Heckkotflügeln –, dessen maximale Hubkraft Deutz-Fahr mit 4.310 kg beziffert. Optional ist ein sogenannter Kompaktkraftheber erhältlich, der nach Herstellerangaben über eine maximale Hubkraft von 3.660 kg verfügt. Vom Standard-Dreipunkt-Kraftheber unterscheidet er sich durch die gekröpften Unterlenker, die bei bestimmten Reifen-Dimensionen an der Hinterachse laut Deutz-Fahr eine Außenbreite des Schleppers von lediglich 1,75 m ermöglichen. Optional ist ein Frontkraftheber mit laut Deutz-Fahr 2.880 kg maximaler Hubkraft erhältlich.

Kaum zu übersehen ist der Umstand, dass sich die Kabine der neuen Deutz-Fahr 5D TTV stark an der der stufenlosen Spezialtraktoren 5DV, 5DS und 5DF TTV orientiert – das gerade Dach ist ein deutliches Indiz dafür. Die moderne 4-Pfosten-Kabine verfügt über eine bis zum (ebenen) Kabinenboden ungeteilte Frontscheibe, die die Sicht auf Frontanbaugeräte optimiert. Der hintere Teil des Daches lässt sich serienmäßig nach oben aufstellen, wodurch sich die Sicht nach hinten oben erweitern lässt. Zur Grundausstattung zählen schlanke LED-Positionsleuchten und LED-Blinkleuchten in Kombination mit Halogenarbeitsscheinwerfern – LED-Arbeitsscheinwerfer und eine LED-Rundumleuchte sind als Option erhältlich. Im Dach kann ein Filtersystem der Kategorie 4 untergebracht werden, durch das Pflanzenschutzmittel außerhalb der Kabine verbleiben.
Für den Komfort der Fahrenden setzt Deutz-Fahr auf einen luftgefederten Traktorsitz, die Lenksäulenverstellung per Fußpedal, eine Klimaanlage und die Lagerung auf Hydro Silent Blöcken als Standard. Statt eines rein analogen Armaturenbrettes findet sich hinter dem Lenkrad das InfoCentrePro mit Analoganzeigen und 5-Zoll-Farbdisplay, das Übersicht über die wichtigsten Traktorfunktionen bietet. Zur Serienausstattung zählt auch das Comfortip Vorgewendemanagement. Allerdings bleibt unklar, wie dieses bedient wird, wird der Traktor nicht mit dem optionalen 8-Zoll iMonitor3 ausgerüstet – übrigens ist auf Wunsch auch das Vorgewendemanagement Comfortip Pro erhältlich. Die Bedienung erfolgt weitestgehend über die MaxCom-Armlehne, die die Handhabung durch eine intuitive Farbcodierung verbessern will. An der Armlehne ist der MaxCom-Joystick positioniert, mit dem TTV-Getriebe und die Hydraulik bedient werden. Für die Bedienung der Zusatzsteuergeräte gibt es zusätzlich Schaltwippen und einen proportionalen Joystick. Die Teleskopseitenspiegel werden manuell eingestellt; diese können auf Wunsch durch beheizbare und elektrisch verstellbare Teleskopseitenspiegel ersetzt werden. Vier USB-Buchsen und eine Smartphone-Halterung erleichtern den digitalen Arbeitstag – wer den zugehörigen Kaffee unterbringen will, muss aber noch die optionale linke Konsole mit klappbarer Flachablage und Becherhalter bestellen... Apropos digital: Auf Wunsch können die neuen Deutz-Fahr 5D TTV mit Rückfahr-Kameras ausgerüstet, als TIM ready und ISOBUS-kompatibel bestellt und mit einem CTM-Modul (Datenübertragung mit integrierter e-SIM-Karte) ausgestattet werden. Diese Datenübertragung wird vor allem nötig, wenn das neue SDF Fleet Management genutzt werden soll, das schon beim neuen 8280 TTV beworben wurde. Selbstredend lassen sich die neuen 5D TTV auf Wunsch auch mit einem SDF-Lenksystem ausrüsten. Das verfügbare manuelle Lenksystem, Visual Guidance 50, kombiniert den SC10 GNSS-Empfänger mit dem iMonitor3. SC10 verwendet GPS- und GLONASS-Satelliten zur Positionsbestimmung sowie Autonomous und Egnos zur Korrektur. Deutz-Fahr betont, dass die Verwendung des iMonitor3 es ermöglicht, neben der manuellen Spurführung auch Standardfunktionen wie Section Control und Variable Rate Control weiterhin zu nutzen.

Übrigens sind die neuen Deutz-Fahr 5D TTV Schlepper auch in Kommunalorange erhältlich und können mit Kommunalbereifung sowie einem Frontbügel zur Abstützung der Hydraulikleitungen ausgerüstet werden.

AutorIn:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

#NEXT6ENERATION: Deutz-Fahr erweitert die Serien 6.4 TTV und 6 TTV [11.2.24]

Zwei neue Modelle (6160.4 AGROTRON TTV und 6170.4 AGROTRON TTV) erweitern die Deutz-Fahr Serie 6.4 TTV nach oben und drei Modelle (6160 AGROTRON TTV, 6170 AGROTRON TTV und 6180 AGROTRON TTV) erweitern die Serie 6 TTV nach unten – die Einführung der neuen Modelle versieht [...]

Deutz-Fahr zeigt neue Fünfschüttler-Mähdrescher C6305 und C6305 TS [11.9.23]

Deutz-Fahr hat die Mähdrescher der Baureihe C6000 einer Überarbeitung unterzogen und stellt für die Saison 2024 die neuen Modelle C6305 und C6305 TS vor. Die neuen Fünfschüttler-Mähdrescher für die Eigenmechanisierung zeichnen sich insbesondere durch eine neue Kabine [...]

Deutz-Fahr Baureihe 5D Keyline jetzt auch mit PowerShuttle und Powershift [20.8.23]

Deutz-Fahr führt bei der Kompaktschlepper-Baureihe 5D Keyline als neue Ausstattungsoption ein PowerShuttle-Getriebe ein. Zusätzlich zur lastschaltbaren Wendeschaltung kann diese Getriebe-Version zudem mit Zweifach-Lastschaltung bestellt werden. Nicht unerwähnt bleiben [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

McCormick präsentiert neue Traktoren Baureihe X4 Stage V [30.5.21]

Die neue McCormick Serie X4 Stage V umfasst die drei Traktoren X4.060, X4.070 und X4.080, die im Maximalleistungssegment von 61 bis 75 PS rangieren und sich sowohl durch ein neues Design als auch durch Motoren der aktuellen Abgasnorm auszeichnen. Die neue McCormick [...]

Claas präsentiert neues ISOBUS Terminal CEMIS 700 [10.8.20]

Mit dem neuen CEMIS 700 zeigt Claas ein Bedienterminal für alle ISOBUS-fähigen Claas-Anbaugeräte, dass sich durch seine Bedienbarkeit im Feldeinsatz auszeichnen soll. Claas ersetzt mit dem CEMIS 700 die Bedienterminals OPERATOR sowie COMMUNICATOR II und kündigt die neue [...]

Facelift für die Claas CORTO Trommelmähwerke [30.7.17]

Zu den Neuheiten, die Claas im Grünlandbereich auf der Agritechnica 2017 vorstellen wird, gehört auch ein Update der CORTO-Trommelmähwerke in Heck- und Frontanbau, das neben einer neuen Nomenklatur die ein moderneres Design umfasst. Die CORTO-Baureihe besteht zukünftig [...]

Strautmann stellt neuen Einachskipper SEK 602 vor [1.9.15]

Strautmann erweitert mit dem neuen Einachskipper SEK 602 seine 02er-Kipper-Baureihe. Der neue SEK 602 bietet nach Herstellerangaben ein zulässiges Gesamtgewicht von 6 t und löst den bisherigen SK 6000 E ab. Der SEK 602 wurde laut Strautmann als handliche und robuste [...]

Manitou stellt neue Geschäftsstrategie und Neuorganisation des Unternehmens vor [12.5.14]

Michel Denis, Präsident und CEO von Manitou, verkündete kürzlich einen Plan zur Neuorganisation der Manitou-Gruppe, der es dem Unternehmen ermöglichen soll, zukünftig noch erfolgreicher zu sein. Michel Denis führte hierzu aus, dass sich diese Strategie vor allen [...]