Anzeige:
 
Anzeige:

Deutz-Fahr stellt neue Serie 5 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
26.2.2013, 12:15

Quelle:
ltm-KE/SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH
www.deutz-fahr.com

9 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der SIMA in Paris stellt Deutz-Fahr die neue Serie 5 Traktoren im Leistungsbereich von 95 bis 120 PS vor. Die neue Deutz-Fahr Serie 5 besteht aus den Modellen 5100, 5110 und 5120, die mit mechanischem Getriebe oder 3-stufigem Powershift-Getriebe angeboten werden sowie den mit stufenlosem Getriebe ausgestatteten Typen 5110 TTV, 5120 TTV und 5130 TTV.

Alle Modelle der Serie 5 werden von einem elektronisch geregelten Deutz 4-Zylinder-Motoren vom Typ TCD 3.6 L 04 TIER 4i angetrieben. Der Motor verfügt über Turbolader inklusive Ladeluftkühler, Common-Rail-Einspritzung mit 1.600 bar sowie 3,6 Liter Hubraum. Die Abgasnormen Euro 3b/TIER 4i hält dieser Motor ohne Einsatz einer AdBlus-/SCR-Abgasnachbehandlung durch eine flüssigkeitsgekühlte Abgasrückführung in Kombination mit einem Partikel-Oxidations-Katalysator (POC) und einem Diesel-Oxidations-Katalysator (DOC) ein. Als Motor-Nennleistung bei 2.200 U/min nennt Deutz-Fahr (nach ECE R120) 69,5/95 kW/PS für den 5100, 77/105 kW/PS für den 5110, 85,5/116 kW/PS für den 5120 und 88/120 kW/PS für den 5130. Die Maximalleistung bei 2.000 U/min wird von Deutz-Fahr (nach ECE R120) mit 72,5/98,5 kW/PS für den 5100, 81/110 kW/PS für den 5110, 89,5/122 kW/PS für den 5120 sowie 93/127 kW/PS für den 5130 angegeben. Das maximale Drehmoment (bei 1.600 U/min) beziffert der Hersteller mit 397 Nm (5100), 440 Nm 5110) respektive 480 Nm (5120 und 5130).

Wie eingangs erwähnt, stehen für die Traktoren der Deutz-Fahr Serie 5 je nach Modell mehrere Getriebe-Optionen zur Auswahl. Das mechanische Getriebe verfügt über 10 Vorwärts- und 10 Rückwärtsgängen, das 3-fach-Lastschaltgetriebe verfügt über 30 Vorwärts- und 30 Rückwärtsgänge, wobei sich bei beiden Getriebe-Versionen die Gangzahl durch die optionale Splitgruppe mit Kriechgang verdoppeln lässt, so dass dann 20/20 respektive 60/60 Gänge zur Verfügung stehen. Als Höchstgeschwindigkeit sind bei diesen Getrieben je nach Kundenwunsch und gesetzlichen Bestimmungen 40 km/h oder 50 km/h (inklusive 40 km/h bei reduzierter Motordrehzahl) möglich
Highlight der Serie 5 dürfte das stufenlose TTV-Getriebe sein. Es verfügt über die zwei Arbeitsbereiche „Heavy Duty (Arbeit)“ mit Geschwindigkeiten von 0 bis 23 km/h und „Transport“ mit Geschwindigkeiten von 0 bis 50 km/h respektive 40 km/ bei reduzierter Motordrehzahl. Zudem verfügtes über die drei Arbeits-Modi „Auto“, „Zapfwelle“ und „Manuell“.
Gemeinsame Ausstattungsmerkmale aller Getriebe-Varianten sind die hydraulische Wendeschaltung „Sense Clutch“ mit Modulation des Ansprechverhaltens für die Änderung der Fahrtrichtung sowie die vier Heckzapfwellen-Drehzahlen 540, 540 E, 1000 und 1000 E; eine Wegzapfwelle mit separatem Zapfwellenstummel ist ebenfalls für alle Versionen als Option verfügbar, wie eine 1000er Frontzapfwelle. Die Zuschaltung der Zapfwellen erfolgt übrigens ebenso elektrohydraulisch wie die von Allradantrieb und Differenzialsperren, wobei letztere bei den Ausführungen mit Schalt- und 3-fach-Lastschalt-Getriebe optional respektive serienmäßig beim TTV-Getriebe auch automatisch via ASM geschaltet werden können. In diesem Zusammenhang: Mit den Modellen 5110 2RM und Typen 5110 TTV 2RM wird es in einigen Ländern auch eine Version der Deutz-Fahr Serie 5 mit Hinterradantrieb geben – sowohl mit Schalt- und 3-fach-Lastschalt-Getriebe, als auch mit stufenlosem Getriebe. Das Kürzel „2RM“ hinter der Typenbezeichnung steht dabei übrigens für „Hinterrad“, während die Allradmaschinen den Zusatz „DT“ tragen.
Für alle Modelle und Versionen ist das Lenksystem „SDD“ (Steering Double Displacement) verfügbar. Durch einen Knopf am Armaturenbrett halbiert das System die für einen vollständigen Lenkeinschlag erforderlichen Lenkradumdrehungen, so dass die Wendemanöver in den Modellen der Serie 5 doppelt so schnell ablaufen.

Auch bei der Hydraulik bietet Deutz-Fahr für die Serie 5 mehrere Optionen an. Serienmäßig ist die Ausstattung mit einer Einzelpumpe mit 60 l/min Förderleistung, wahlweise ist eine Tandempumpe mit 90 l/min Förderleistung oder das neue System „60 ECO“ verfügbar. Das System „60 ECO“ stellt die maximale Förderleistung von 60 l/min schon bei 1.600 U/min zur Verfügung. Ein Knopf in der Kabine macht das System „scharf“ und aktiviert dadurch die Zweitpumpe. Diese Lösung bewährt sich laut Deutz-Fahr besonders bei Arbeiten, die schon bei niedriger Motordrehzahl auf Hydraulikleistung angewiesen sind, wie zum Beispiel beim Einsatz eines Frontladers. Statt der serienmäßigen mechanischen Steuergeräte kann die Serie 5 wahlweise mit bis zu fünf proportionalen, elektronisch gesteuerten, doppeltwirkenden Steuergeräte mit Durchfluss- und Zeitsteuerung, auf Wunsch mit Power-Beyond, ausgerüstet werden. Der elektronisch geregelte Heckkraftheber der neuen Serie 5 Traktoren verfügt laut Deutz-Fahr serienmäßig über eine Hubkraft von 4.650 kg, die durch wahlweise erhältliche Zusatzhubzylinder auf 6.600 kg erhöht werden kann. Die Hubkraft des optional erhältlichen Frontkrafthebers gibt Deutz-Fahr mit 1.850 kg an.

Die neue Serie 5 soll nicht nur durch ihre ausgereifte Technologie und Funktionalität, sondern auch durch ein unverwechselbares Design überzeugen. Aus der Partnerschaft mit Giugiaro Design resultieren, so Deutz-Fahr moderne, ansprechende und für diesen Sektor innovative Linien, die mit Details nach Automobilstandard veredelt sind, wie zum Beispiel die LED-Leuchten. Die neue Optik der Motorhaube und der heckseitigen Lichteinheiten ist, so Deutz-Fahr weiter, perfekt auf die neue E-Class-Kabine abgestimmt. In der E-Class-Kabine sind sämtliche Bedienelemente nach Herstellerangaben logisch, ergonomisch und nach einer genau festgelegten „Farbabstufung“ angeordnet.

Für maximalen Komfort und größte Sicherheit sollen bei der neuen Serie 5 darüber hinaus die neue optional erhältliche hydraulisch gefederte Vorderachse, zwei optionale Kabinenfederungen (mechanisch oder Luft), das „Stop&Go“ System (Versionen mit Powershift), die Funktion „Power Zero“ (TTV-Versionen), das „PowerBrake“ Bremssystem mit Bremskraftverstärker nach Pkw-Konzeption (Serie bei TTV) sowie die „ParkBrake“ Feststellbremse sorgen.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

Der neue Deutz-Fahr Traktor 8280 TTV – der #AlwaysOnTractor? [18.9.20]

Deutz-Fahr lanciert mit dem 8280 TTV einen neuen Traktor mit komplett neuem, hauseigenem Getriebe, der die bestehende Lücke zwischen den Deutz-Fahr Serien 7 und 9 füllt. Deutz-Fahr bezeichnet und bewirbt den neuen 8280 TTV als „#AlwaysOnTractor“ und meint damit [...]

Neuer Deutz-Fahr 6145.4 Traktor kommt zum Kampfpreis auf den Markt [3.8.20]

Deutz-Fahr ergänzt die Serie 6 Agrotron mit dem neuen 6145.4, der zwischen den Typen 6120 bis 6140 mit kleinem und den Modellen 6155.4 bis 6175.4 mit großem 4-Zylinder-Motor angesiedelt ist. Als Kaufanreiz bietet Deutz-Fahr den neuen 6145.4 mit RCshift-Lastschaltgetriebe [...]

Deutz-Fahr stellt neue Spezialtraktoren Serie 3 vor [16.7.20]

Die beiden neuen Spezialtraktoren der Serie 3, Deutz-Fahr 3050 und 3060, rangieren im Leistungssegment von 51 bis 59 PS und zeichnen sich nach Herstellerangaben durch ihre Vielseitigkeit aus, die durch drei Anbauräume und die Schmalspur-Variante 3050 Narrow noch betont [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue neun Meter Sämaschine Maxidrill SW 9000 von Sky Agriculture [11.1.15]

Sky Agriculture kündigt zur SIMA 2015 die Vorstellung der neuen Maxidrill SW 9000 an, die über eine Arbeitsbreite von 9 m und einen Saatgut-Tank von 4.100 l verfügt. Sky Agriculture unterstreicht, dass es sich bei der neuen Maxidrill SW 9000 um die einzige [...]

Bodenstruktur erhalten mit der neuen Great Plains Sämaschine Saxon [25.1.16]

Great Plains präsentierte auf der Agritechnica 2015 die neuen Sämaschinen Saxon 300 und Saxon 400 mit 3 m respektive 4 m Arbeitsbreite, die in diesem Jahr in begrenzter Stückzahl auf den Markt kommen sollen. Die neue Sämaschine Saxon entspricht vom Grundaufbau der [...]

Gezogene SILOKING Futtermischwagen kabellos bedienen mit Wireless SWE und FME [31.12.11]

Mayer präsentierte auf der Agritechnica 2011 mit dem Wireless SWE und dem Wireless FME zwei kabellose Terminals zur Bedienung der gezogenen SILOKING Futtermischwagen. Das Terminal Basic des SILOKING Wireless-Systems, das Wireless SWE, kombiniert eine Addierwaage mit der [...]

Die neuen Massey Ferguson MF 8S Traktoren – die Herausforderer [25.7.20]

Massey Ferguson stellt mit der völlig neuen Serie MF 8S, bestehend aus den vier Modellen MF 8S.205, MF 8S.225, MF 8S.245 und MF 8S.265, die Nachfolger der MF 7722 bis MF 7726 Traktoren vor. Mit ihrer feinen technischen Ausstattung und dem sensationell guten Design [...]