Anzeige:
 
Anzeige:

Facelift für den Spezialtraktor Landini Rex

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.8.2016, 7:28

Quelle:
ltm-ME, Bild 1 +2: ltm-KE, Bild 3: Argo GmbH
www.argotractors.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Landini hat Motorhaube und Frontpartie der Spezialtraktoren-Serie Rex komplett neu aus witterungsresistenten Polymerwerkstoffen gestaltet. Das neue Design passt sich nicht nur der Familien-Optik an, sondern zeichnet sich nach Herstellerangaben auch durch hohe mechanische Härte aus.

Die umfangreiche Landini Serie besteht nach wie vor aus sieben Modellen, die alle in den zwei verschiedenen Versionen F und GE erhältlich sind; die 4-Zylinder-Modelle zusätzlich in der Version GT. Die Modelle Rex 70 und Rex 85 arbeiten mit 3-Zylinder-Perkinsmotoren (1103D-33TA), die über 3,3 l Hubraum verfügen und 50/68 und 58/79 kW/PS maximale Leistung bieten. In den restlichen Modellen kommt ein 4-Zylinder-Perkinsmotor (1104D-44T) mit 4,4 l Hubraum zum Einsatz, der im Rex 80 54,5/74 kW/PS, im Rex 90 61/83 kW/PS, im Rex 100 68/92,5 kW/PS, im Rex 110 75/102 kW/PS und im Rex 120 81/110,2 kW/PS maximale Leistung aufweist (alle Leistungsangaben sind Herstellerangaben ohne Angabe einer Norm). Alle Motorisierungen erfüllen laut Landini die EU Abgasnorm Stufe IIIA/Tier 3.

Die kleineren Landini Rex Spezialtraktoren (70, 80, 85, 90) können entweder mit dem mechanischen Wendegetriebe Synchro Shuttle oder dem hydraulischen Wendegetriebe Power Shuttle ausgerüstet werden, die Modelle Rex 100, 110 und 120 sind immer mit dem Power Shuttle Getriebe ausgestattet. Serienmäßig verfügen beide Varianten über 15 Vorwärts- und 15 Rückwärtsgännge, die sich optional beim Synchro Shuttle auf 20 und beim Power Shuttle auf bis zu 40 Vorwärts- und 40 Rückwärtsgänge steigern lassen.
Die elektrohydraulisch zuschaltbare Zapfwelle arbeitet serienmäßig mit den Drehzahlen 540/750 U/min; optional mit 540/1000 U/min.

Die Versionen F, GE und GT der Landini Rex Traktoren unterscheiden sich durch verschiedene Außenbreiten: Landini empfiehlt die Version Modell F für Obstanlagen mit engem Reihenabstand, die Version GE, wenn zusätzlich eine niedrige Bauhöhe erforderlich ist und die Version GT für Feldarbeiten und Obstanlagen mit breitem Reihenabstand.

Die Neugestaltung der Frontpartie der Rex Spezialtraktoren umfasst neben der Motorhaube und dem Kühlergrill auch zwei neue runde Scheinwerfer und die seitlich an der Motorhaube angebrachten Aufkleber mit dem 2012 eingeführten neuen Markenlogo. Auch der Fahrerplatz wurde optisch überarbeitet: Die Kunststoffteile des Armaturenbrettes sowie der Seitenkonsolen erhielten eine neue Farbe und bei der Kabinenversion wurde zusätzlich der Dachhimmel in einem neuen ansprechenden Farbton gestaltet.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Landini auf landtechnikmagazin.de:

Landini erweitert Serie 2 um Kabinenmodelle [13.2.17]

Landini zeigt die erst im Februar 2016 vorgestellte Serie 2 ergänzt um neue Kabinenmodelle; die Serie 2 ersetzte damals die Baureihe Mistral. Die Serie 2 umfasst im Gegensatz zu den Mistral-Traktoren nur drei Modelle im Leistungsbereich von 44 bis 55 PS. Bei der [...]

Landini Serie 6 und 7 T4i mit neuen Varianten und Stufenlos-Modellen sowie neuem 6-Zylinder 7-160 [14.2.16]

Zwei Jahre nach Einführung der Serie 6 und 7 T4i präsentierte Landini im vergangenen Jahr eine erste Überarbeitung dieser Traktoren und führte neben den neuen V-Shift Stufenlos-Modellen sowie dem neuen 6-Zylinder Lastschalt-Schlepper 7-160 Roboshift auch die beiden [...]

Landini führt neue Traktoren-Serie 6L ein [9.8.15]

Landini löst mit der neuen Serie 6L die Traktoren der Baureihe Landpower ab. Drei – 6-145L, 6-160L und 6-175L – statt vier Modelle, EU-3B-Vierzylinder- statt EU-3A-Sechszylinder-Motoren, ein nach oben verschobener Leistungsbereich, eine Motorhaube im aktuellen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas stellt neue variable Rundballenpressen VARIANT 400 vor [5.9.16]

Die neue Rundballenpressen-Serie Claas VARIANT 400 ersetzt die Vorgänger-Baureihe VARIANT 300 und soll zur Ernte 2017 erhältlich sein. Die Serie besteht aus den sechs Modellen VARIANT 450, 460, 465, 470, 480 und 485, die je nach Modell mit ROTO FEED (RF) oder ROTO CUT [...]

John Deere präsentiert mit der Serie 8000 neue selbstfahrende Feldhäcksler [1.1.15]

John Deere stellt fünf Feldhäcksler der Serie 8000 vor, die auf der Serie 7080 basieren, allerdings die Abgasnorm EU Stufe 4 respektive Tier 4 final erfüllen. Die neuen Modelle 8100, 8200, 8400, 8500 und 8600 umfassen einen Leistungsbereich von 380 bis 625 PS [...]

Keenan präsentiert ersten Selbstfahrer MechFiber345SP [9.4.17]

In Zusammenarbeit mit der italienischen Firma Storti entwickelte Keenan zur SIMA 2017 mit der Baureihe MechFiber345SP(+) seine ersten Selbstfahrer. Hauptaugenmerk liegt auch bei diesen selbstfahrenden Futtermischwagen mit 16 und 20 m³ auf der Faserstruktur der Mischung, [...]

Rabe präsentiert neuen Anbau-On-Land-Pflug Condor 150 [11.10.15]

Rabe präsentiert auf der Agritechnica 2015 mit dem neuen Condor 150 einen On-Land-Pflug für den 3-Punkt-Anbau, der insbesondere für Betriebe entwickelt wurde, die on-land pflügen möchten, aber aufgrund der spezifischen Bedingungen nicht auf einen Anbaupflug verzichten [...]

Manitou stellt neue Geschäftsstrategie und Neuorganisation des Unternehmens vor [12.5.14]

Michel Denis, Präsident und CEO von Manitou, verkündete kürzlich einen Plan zur Neuorganisation der Manitou-Gruppe, der es dem Unternehmen ermöglichen soll, zukünftig noch erfolgreicher zu sein. Michel Denis führte hierzu aus, dass sich diese Strategie vor allen [...]