Anzeige:
 
Anzeige:

Farmtrac mit Heritage 6075 DT, Heritage 6050, 7100 DT und 675 DT auf der Agritechnica 2013

Info_Box

Artikel eingestellt am:
28.11.2013, 18:05

Quelle:
Farmtrac Tractors Europe Sp. z.o.o./ltm-KE
www.farmtrac.eu

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Farmtrac zeigte auf der Messe vier Traktoren: den Farmtrac Heritage 6075 DT, den Heritage 6050, den 7100 DT (ein Tier-IIIB-Angebot) und den mit einem Frontlader ausgestatteten 675 DT. Als Neuer unter den europäischen Anbietern von Traktoren nutzte Farmtrac die Agritechnica 2013, um die Marke als zuverlässige und finanziell clevere Alternative zu den etablierten Marken zu positionieren.

Für die europäische Serie von Farmtrac, zu der 7100 DT und 675 DT gehören, die in Europa geplant und gefertigt wird (Investitionen von über zehn Millionen Euro in das europäische Forschungs- und Entwicklungsprogramm des Unternehmens und Modernisierungen der polnischen Fertigungsanlagen), werden nach Unternehmensangaben erstklassige Komponenten von anerkannten und namhaften Herstellern wie Perkins Engines, Carraro und ZF-Getriebe, Bosch-Steuerungen und anderen Top-Anbietern in einer Produktpalette eingesetzt, die eine Leistung zwischen 33 und 110 PS liefert.
„Dies sind Komponenten, mit denen man seinen idealen Traktor bauen würde“, sagt Andrzej Kublik, Geschäftsführer bei Farmtrac. „Es sind bekannte Namen, mit denen die Landwirte und Händler bereits vertraut sind, und die die Zuverlässigkeit und die Fähigkeiten unserer neuen Modelle unterstreichen.“ Die Preise für die europäische Produktreihe sind nach Unternehmensangaben günstig: von 15.000 € für Einstiegsmaschinen bis zu 40.000 € für die Top-Spezifikation – das Vorzeigemodell 7110 DT (110 PS).

Seit neuestem mit Tier IIIB konform, profitiert der 7100 DT nach Firmenangaben von dem bewährten Vier-Zylinder-Perkins-Triebwerk mit 4,4 l Hubraum, schafft bei 2300 U/min stabile 110/81 PS/kW und bietet ein respektables Drehmoment von 384 Nm bei einer relativ niedrigen Motorgeschwindigkeit von nur 1400 U/min. Es wurde ein robustes ZF-Lastschaltgetriebe mit einer Geschwindigkeitskombination von 16F/16R verbaut, was geschickt mit einem Synchro Shuttle angepasst wird. Am rückwärtigen Ende erreicht die ausgewählte Bosch-Hydraulik nach Herstellerangaben eine Nutzhubkraft von 4.900 kg und einen Hydraulikfluss von 55+30 l/min durch sechs Kolben.

Mit einem Frontlader als Standardausrüstung sollte der gut ausgestattete Farmtrac 675 DT seinen Weg sowohl in Anbaubetriebe als auch in die Viehzucht finden. Auch hier stellt ein Perkins-Motor mit vier Zylindern die Leistung bereit, er erreicht nach Firmenangaben ordentliche 75/55 PS/kW (bei 2200 U/min) und ein Drehmoment von 294 Nm bei 1400 U/min. Das Carraro-Getriebe bietet zwölf Geschwindigkeiten in beide Richtungen, wiederum in Kombination mit einem Synchro Shuttle für einfaches Schalten, während das Hydraulikpaket hier von Mita stammt: 2400 kg Hubkraft, 34 l/min im Fluss und großzügige vier Kolben. Durch Gewicht und Länge wird dieses Fahrzeug zu einem beständigen Werkzeug für Feld und Hof, während es durch den mechanischen Nebenantrieb und den 4WD-Antrieb (eine Funktion, die das Fahrzeug mit dem 7100 DT teilt) zusammen mit der bequemen, modernen und leisen Kabine zu einem Liebling der Bediener wird.

Die Heritage-Produktlinie – mit einer maximalen Leistung von 75 PS – bietet eine Reihe klassisch einfacher und dennoch effizienter Hilfstraktoren an. „Dies ist ein Traktor, der jeden Mechaniker auf einem Bauernhof zufriedenstellt, und das mit extremer Treibstoffeffizienz und einer Dreijahresgarantie. Diese Traktoren sind für größere landwirtschaftliche Betriebe gedacht, die Traktoren mit mehr als 150 PS einsetzen, aber zusätzlich ein kleineres und besser manövrierbares Fahrzeug benötigen“, erklärt Kublik. „Das Spannendste an der Heritage-Produktlinie ist der Preis. Wo sonst bekommt man einen neuen 50 PS-Traktor für weniger als 10.000 Euro?“

Der Farmtrac Heritage 6075 DT ist mit einem Vier-Zylinder-Kohler-Lombardini ausgestattet und bietet mit 75/55 PS/kW viel Kraft für zusätzliche Aufgaben auf dem Hof. Durch einen unabhängigen Nebenantrieb mit einem Gang, in Verbindung mit einem maximalen Drehmoment von 300 Nm bei 1500 U/min, und einem Cat-II-Hubwerk für 1500 kg macht dieses Modell laut Hersteller zu einem nützlichen Allround-Fahrzeug; ein Standard-8F/2R-Getriebe und optionale 12/12-Carraro-Getriebe mit einer Hubkraft von 2400 kg (Farmtrac Heritage 6075 DT Pro Version) vervollständigen das Bild.

Mit 47,5 PS erreicht der Farmtrac Heritage 6050 die 50 PS nicht ganz, erzielt aber bei 2000 U/min dennoch die Nennleistung. Der Motor erreicht das maximale Drehmoment von 200 Nm bei nur 1200 U/min. Durch die Durchfahrtshöhe von 2,3 m und eine Länge von weniger als vier Metern erreicht der 6050 beneidenswerte Manövrierbarkeit, so dass dieses Modell gerade in begrenzten Räumen ein starker Partner ist. Farmtrac erwartet, dass diesem 50-PS-Modell durch seinen Preis von nur 9.999 € lebhaftes Interesse zuteil werden wird.

„Wir haben in Europa bisher über 8.000 Traktoren verkauft“, betont Andrzej Kublik. „An unserem Standort in Polen haben wir eine Fertigungskapazität von über 3.000 Einheiten pro Jahr. Durch weitere Erweiterungen der Produktreihe werden wir Mitte 2015 neue Modelle mit 80, 90 und 100 PS auf den Markt bringen. „Zurzeit arbeiten wir mit Porsche und Carraro Agritalia an Design und Entwicklung unseres zukünftigen modernsten Traktors zusammen, gleichzeitig arbeiten wir an unserem ersten intern gefertigten Motor“, eröffnet Kublik. „Es wird ein Tier IV CRDi, der zunächst in Varianten bis 100 PS gefertigt werden wird.“

Um die Anzahl der über 100 in Europa bereits vorhandenen Farmtrac-Händler zu erhöhen, wollte Farmtrac auch die Agritechnica nutzen, um kenntnisreiche und engagierte Händler anzuwerben. Farmtrac hat die Absicht, im Bereich unter 80 PS in ganz Europa einen Marktanteil von 10 % zu erreichen.

„Da bereits über 20 Traktorenhersteller um einen Anteil am europäischen Markt kämpfen, wissen wir, wie ehrgeizig unsere Ziele sind“, so Kublik. „Aber wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und sind überzeugt, dass es einen großen Bedarf für gut abgestimmte und benutzerfreundliche Traktoren mit niedrigen Betriebskosten gibt.“

Mehr über Farmtrac auf landtechnikmagazin.de:

Farmtrac präsentiert mit 6090E ersten Hybrid-Konzepttraktor [25.5.20]

Der polnische Hersteller Farmtrac Tractors Europe stellt mit dem 6090E einen selbst entwickelten Hybrid-Traktor mit 90 PS vor, der sowohl von einem Dieselmotor, als auch von einer Batterie angetrieben wird. Farmtrac (ein Tochterunternehmen der indischen Escorts Limited) [...]

Farmtrac bringt neue Traktoren 7100DT und 7110DT in der 100-PS-Klasse auf den Markt [20.2.10]

Ihre Agritechnica-Premiere hatten im November vergangenen Jahres die Traktoren des polnischen Herstellers Farmtrac Tractors Europe. Neben einem Querschnitt durch das aktuelle Traktorenprogramm im Leistungsbereich von 33 bis 88 PS wurden auch die beiden neuen Typen 7100DT [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Die neue Pöttinger TERRASEM CLASSIC: Mulchsaatmaschine ohne Bodenbearbeitungs-Sektion [1.3.21]

Neu in der Pöttinger Mulchsaatmaschinen-Serie TERRASEM sind die neuen Varianten TERRASEM CLASSIC und TERRASEM FERTIZER CLASSIC. Bei den, mit Arbeitsbreiten von 4,0 bis 9,0 m erhältlichen, neuen CLASSIC-Modellen fehlt die Bodenbearbeitungs-Sektion vor dem Reifenpacker. [...]

Challenger überarbeitet RoGator: 600D mit Vision-Cab von AGCO [22.8.16]

In den aktuellen Challenger RoGator 600D kommt erstmalig die neuentwickelte Vision-Kabine von AGCO zum Einsatz: Die neue Kabine ist breiter, hat eine größere Frontscheibe und bietet insgesamt mehr Raum. Die Überarbeitung der Pflanzenschutz-Selbstfahrer RG635D, RG645D und [...]