Anzeige:
 
Anzeige:

JCB Fastrac 4000 und 8000 jetzt mit neuer iCON-Bedienung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.4.2023, 7:24

Quelle:
ltm-KE, Bilder ltm-ME

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen Bedienphilosophie iCON will JCB bei den Fastrac Serien 4000 und 8000 mehr Produktivität und Komfort ermöglichen. Hauptbestandteile von iCON sind die umfangreich anpassbare Steuerung iCONFIGURE, iCONNECT mit Funktionen für die Präzisionslandwirtschaft sowie die neue Getriebesteuerung iCONTROL. Mit dem Technologie-Update erhalten die JCB Fastrac 4000 und 8000 Traktoren zudem die komplett neue iCON-Armlehne als zentrales Bedienelement und weitere neue Komfortausstattungen.

Bevor wir uns dem Thema iCON im Detail zuwenden, lohnt zunächst ein grundsätzlicher kurzer Blick auf die beiden Fastrac Baureihen: Unverändert ist die Modell-Auswahl bei den Fastrac Traktoren. So stehen in der Serie 4000 nach wie vor die drei Typen 4160, 4190 und 4220 zur Wahl, wärend die Baureihe 8000 wie gehabt aus den beiden Modellen 8290 und 8330 besteht. Angetrieben werden die Fastrac 4000 von einem AGCO Power Sechszylinder-Motor vom Typ 66 LFTN mit etwa 6,6 l Hubraum. In den Fastrac der Serie 8000 verrichtet ein AGCO Power Sechszylinder-Motor vom Typ 84 LFVC mit circa 8,4 l Hubraum seinen Dienst. Über die Abgasnorm, deren Vorgaben von diesen Motoren eingehalten werden, macht JCB keine Angaben, es ist jedoch von der aktuell gültigen EU Stufe V auszugehen. Die Motor-Nennleistung beziffert JCB (ohne Angabe einer Norm) mit 125/167 kW/PS im Fastrac 4160, mit 141/198 kW/PS im Fastrac 4190, mit 163/218 kW/PS im Fastrac 4220, mit 210/281 kW/PS im Fastrac 8290 und mit 250/335 kW/PS im Fastrac 8330. Die Maximalleistung gibt der Hersteller (ohne Angabe einer Norm) mit 133/178 kW/PS für den Fastrac 4160, 157/210 kW/PS für den Fastrac 4190, 175/235 kW/PS für den Fastrac 4220, 228/306 kW/PS für den Fastrac 8290 sowie 260/348 kW/PS für den Fastrac 8330 an.
Das stufenlose Getriebe stammt weiterhin von AGCO (Fastrac 4000: ML180, Fastrac 8000: ML 260) und bietet eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h im Fastrac 4000 respektive 70 km/h im Fastrac 8000.
Die Hydraulik bietet nach Herstellerangaben eine maximale Pumpen-Förderleistung von 195 l/min (Fastrac 4000) beziehungsweise 178 l/min (Fastrac 8000) und der Heckkraftheber stemmt beim Fastrac 4000 wahlweise maximal 7.000 oder 8.000 kg und beim Fastrac 8000 maximal 10.000 kg, der optionale Frontkraftheber bietet in beiden Baureihen laut JCB maximal 3.500 kg Hubkraft. Weitere Einzelheiten zu den Fastrac Traktoren (die überwiegend nach wie vor Gültigkeit besitzen) sind übrigens in den Berichten „Der beste Trac aller Zeiten: Neuer JCB Fastrac 4000 geht in Serie“ und „Rückkehr zum Trac-Konzept: JCB lanciert neue Generation der Fastrac 8000 Serie“ zu finden.

Doch zurück zum iCON-Bedienkonzept: Der Hauptbestandteil ist – wie bereits erwähnt – die neue iCON-Armlehne, in der sich ein neuer Haupt-Joystick, ein Kreuzschalt-Hilfsjoystick, Schaltwippen für die proportionale Hydrauliksteuerung sowie weitere Bedienelemente für Motor, Getriebe und Hydraulik befinden. Dominiert wird das Ganze vom neuen 12-Zoll-Touchscreen-Farbdisplay. Das Display bietet fünf Ansichtsseiten, die jeweils der Bedienung respektive Konfiguration unterschiedlicher Funktionen gewidmet sind. JCB merkt an, dass die Übersichtsseite bewusst so gestaltet wurde, dass sie der bisherigen Fastrac-Kundschaft vertraut ist. Durch Wischen nach rechts geht es zu den Unterseiten. Die erste davon dient der Konfiguration der bis zu sechs hydraulischen Zusatzsteuergeräte in Front und Heck. Hier ist es auch möglich, die Steuergeräte den Schaltwippen auf der Armlehne, den fünf Tasten des Haupt-Joysticks und dem Kreuzschalt-Hilfsjoystick beziehungsweise dessen vier Tasten und dessen einem Wippschalter zuzuweisen. Interessant ist, dass die Wippschalter in der Armlehne und im Hilfsjoystick über eine LED-Hintergrundbeleuchtung verfügen, die je nach Einstellung ihre Farbe wechselt, so dass über die Farbcodierung eine eindeutige Zuordnung zu den einzelnen Hydraulikfunktionen respektive -steuergeräten gegeben ist – die Gefahr von Fehlbedienungen wird dadurch deutlich reduziert. Auf zwei weiteren Ansichtsseiten können wichtige Informationen zum Fahrzeugstatus sowie Bilder (optionaler) Kameras angezeigt werden und das (optionale) ISOBUS-Universal-Terminal dargestellt respektive bedient werden. Die fünfte Ansicht ist für die neue JCB-GPS-Spurführung und weitere Precision-Farming-Optionen zuständig. Das neue Display befindet sich in Grundposition vorne an der Armlehne, kann jedoch zur Seite geschwenkt werden, um die Sicht nach vorne zu Verbessern. Zudem kann das Display nicht nur per Touch bedient werden, sondern alternativ auch über Richtungstasten und ein Drehrad in der Armlehne.

Über das 12-Zoll-Display erfolgt auch die Bedienung von iCONFIGURE. iCONFIGURE erlaubt es, bis zu 50 individuelle Konfigurationen respektive Profile für unterschiedliche Einsätze und/oder Bedienpersonen zu speichern. Ebenfalls 50 Speicherplätze bietet das neue JCB Vorgewende-Management, wobei jede der 50 einzelnen Sequenzen bis zu 50 Schritte beinhalten kann.

Auch iCONNECT ist in das Display integriert und umfasst neben dem optionalen ISOBUS-Universal-Terminal – das grundlegende Funktionen wie Maschinen- und Aufgabensteuerung beinhaltet und für das als weitere Funktionen Section Control und Mengensteuerung (Variable Rate) freigeschaltet werden können – auch das neue optionale JCB GPS-Lenksystem. Hier besteht die Wahlmöglichkeit zwischen einem voll integriertem System mit Novatel Smart-7-Empfänger, einem Lenkcontroller und einer JCB-spezifischen Bedienoberfläche und einer GPS-Ready-Vorbereitung für nachrüstbare Spurführungs- und weitere Precision-Farming-Lösungen. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass bei den Fastrac 4000 Traktoren, die mit der als Wunschausrüstung erhältlichen Twin-Steer-Vierradlenkung ausgerüstet sind, eine individuelle Spurführung der Hinterachse möglich ist. Insbesondere in Reihen- und Sonderkulturen ist damit eine sehr präzise Positionierung der Arbeitsgeräte möglich. Ebenfalls interessant ist die Möglichkeit, den Hilfsjoystick für die Bedienung von ISOBUS-Geräten nutzen zu können.

iCONTROL steht als Oberbegriff für die neue Getriebesteuerung der JCB Fastrac 4000 und 8000 Schlepper. Wichtigster Bestandteil von iCONTROL ist die neue Antriebssoftware Smart Transmission Control (STC), die eine automatische Abstimmung von Motordrehzahl und Getriebeübersetzung abhängig von der vorgewählten Fahrgeschwindigkeit bietet. Ebenfalls neu ist, dass nun nicht mehr zwischen Getriebebedienung per Joystick, Pedal oder Wippschalter gewählt werden muss. Vielmehr wird nun der entsprechende Modus automatisch aktiviert, sobald eines der Bedienelemente betätigt wird – ein nahtloser Wechsel zwischen den Modi ist so möglich. Die Getriebesteuerung per Joystick bietet jetzt neu zwei Betriebsarten. Das ist zum einen die Classic-Einstellung, bei der – Fastrac-typisch – die Fahrgeschwindigkeit durch Bewegung des Joysticks nach links sowie rechts und die Fahrtrichtung durch Vorwärts- und Rückwärtsbewegung des Joysticks gewählt werden. Bei der neuen Pro-Einstellung wird hingegen die Fahrgeschwindigkeit durch Vor- und Rückwärtsbewegung eingestellt, eine Bewegung nach links betätigt die Wendeschaltung und mittels Bewegung nach rechts kann ein neues Daumenrad für eine besonders feinfühlige Geschwindigkeitsregulierung aktiviert werden.

Neben dem neuen iCON-Bedienkonzept gibt es bei den Fastracs weitere Neuerungen, die eine Verbesserung des Komforts versprechen. So rüstet JCB die Kabine jetzt mit einer vollautomatischen Klimaanlage mit Lichtsensor (Erfassung der Sonneneinstrahlung) und Temperaturüberwachung aus. Hinzu kommt eine Ablage und ein Becherhalter rechts neben dem Sitz, ein Staufach in der Armlehne sowie Gepäcknetze im hinteren Bereich der Kabine. Ebenfalls neu ist ein Radio mit USB-Anschluss zum Abspielen von Medien und Bedienmöglichkeit über das Touchscreen-Display oder über Tasten in der Armlehne. Apropos Display: Im Armaturenbrett findet sich ein neues 7-Zoll-Display, das die aktuelle Fahrgeschwindigkeit sowie die Motordrehzahl und wichtige Informationen zum Fahrzeugstatus anzeigt. Smartphones, Tablets, et cetera können über zwei USB-Hochstrom-Ladeanschlüsse in der Ablage mit Energie versorgt werden und für die Datenübertragung steht ein USB-Anschluss im Armlehnenfach zur Verfügung. Weitere Neuerungen sind ein luftgefederter, beheiz- und belüftbarer Komfortsitz, LED-Fahr- und Zusatzscheinwerfer, zwei LED-Rundumleuchten und ein Fahrassistenzpaket mit Berganfahrhilfe und Traktionskontrolle.

Einige der hier beschriebenen Ausstattungen sind für die Fastrac Serien 4000 und 8000 optional erhältlich, andere serienmäßig. Welche davon bereits zur Serienausstattung und welche Wunschausrüstung ist, hängt auch vom gewählten Ausstattungspaket ab. Hier bietet JCB die drei Varianten „Standard“, „Field Pro“ und „Pro Line“ an. In der einfachen Standard-Version sind beispielsweise der neue Deluxe-Sitz und ISOBUS nicht Bestandteil der Ausstattung, können aber als Option gewählt werden. Mit Pro-Line-Paket ist der Fastrac praktisch komplett ausgestattet, die Field-Pro-Option liegt zwischen der Einfach- und der Top-Ausstattung. Sowhl Standard als auch Field Pro können jedoch mit den übrigen Wunschausstattungen individuell ergänzt werden. Einzige Ausnahme ist der ISOBUS Task Controller Section-Control und Variable Rate Application, der für das Standard-Paket nicht verfügbar ist.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über JCB auf landtechnikmagazin.de:

Die JCB Neuheiten auf der Agritechnica 2023 [6.11.23]

JCB kündigt an, auf der Agritechnica 2023 mit dem neuen 560-80 AGRI Pro, dem neuen 542-100 AGRI und dem neuen 530-60 AGRI Super drei große Teleskoplader zu zeigen, mit dem neuen 3TS-8W einen kleinen Teleskoplader vorzustellen und die Fastrac 4220 iCON und 8330 iCON zu [...]

JCB stellt neuen kompakten Teleskoplader 530-60 AGRI Super vor [13.9.23]

JCB hat mit dem 530-60 AGRI Super einen neuen kompakten Teleskoplader mit einer Nenntragfähigkeit laut Hersteller von 3 Tonnen in der beliebten 6 m Klasse im Portfolio. Die Maschine bietet laut JCB vielseitige Ausstattungsmöglichkeiten und hat ideale Abmaße, um den [...]

AgriPark Oberbayern GmbH & Co. KG ist neue JCB Vertriebspartnerin für die Region östliches Oberbayern [22.8.23]

Seit dem 01. Mai 2023 verstärkt der Landtechnik-Vertrieb AgriPark Oberbayern GmbH & Co. KG aus Kirchdorf im oberbayrischen Landkreis Mühldorf das JCB Handelsnetz in Bayern. AgriPark vertreibt bereits Landtechnik von Krone, Lemken und Dammann. „Es hat einfach gepasst! [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Innovation Award EuroTier 2016: Gold- und Silbermedaillen-Gewinner bekannt gegeben [3.12.16]

Wie auf landtechnikmagazin.de bereits berichtet, wurde das Prozedere zur Vergabe der Gold- und Silber-Innovations-Medaillen anlässlich der EuroTier in diesem Jahr komplett überarbeitet. Darüber hinaus erhielt der Neuheiten-Wettbewerb mit „Innovation Award EuroTier“ [...]

Neuer Vredo VT4556 Gülle Trac mit mehr Leistung [17.4.18]

Vredo löst mit dem neuen zweiachsigen Gülle Trac VT4556 den bisherigen VT4546 ab. Von seinem Vorgänger unterscheidet sich der neue Vredo Gülle-Selbstfahrer durch den neuen Motor und einige weitere Detailänderungen wie etwa eine optimierte Gewichtsverteilung. Mehr [...]

Lamborghini mit neuer Traktoren-Serie Nitro [22.4.13]

Auf der SIMA 2013 präsentierte Lamborghini die neue Traktoren-Serie Nitro mit vier Modellen im Leistungsbereich von 95 bis 120 PS, die – abhängig vom Modell – mit einem mechanischen, Powershift- oder stufenlosen VRT-Getriebe verfügbar sind. Technisch entsprechen [...]