Anzeige:
 
Anzeige:

John Deere stellt neue Traktoren-Serie 8R vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.9.2009, 9:56

Quelle:
Deere & Company European Office/ltm-ME
www.johndeere.de

12 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen Radtraktoren 8R und den Raupentraktoren 8RT stellt John Deere auf der Agritechnica 2009 die Nachfolger der Traktoren der Baureihe 8030 und 8030T vor. Abgesehen von den neuen Modellbezeichnungen, die der neuen John Deere Systematik entsprechen (siehe Artikel „John Deere ändert Modellbezeichnungen bei Traktoren“), unterscheiden sich die neuen 8R respektive 8RT Traktoren von ihren Vorgängern in erster Linie durch höhere Motorleistungen und eine neue Kabine. Weitere Neuerungen betreffen unter anderem das Vorgewendemanagement und bei den Raupentraktoren die Getriebeausstattung.

Die neue John Deere 8R Traktoren-Serie besteht aus den Modellen (jeweils Nennleistung, in Klammern vorläufige Maximalleistung mit IPM nach 97/68 EC gemäß Herstellerangaben) 8245R mit 180/245 kW/PS (206/280 kW/PS), 8270R mit 199/270 kW/PS (224/305 kW/PS), 8295R mit 217/295 kW/PS (243/330 kW/PS), 8320R mit 235/320 kW/PS (261/355 kW/PS) und 8345R mit 254/345 kW/PS (279/380 kW/PS). Die drei stärksten Modelle sind mit identischen Motorleistungen auch als Raupentraktoren 8295RT, 8320RT und 8345RT erhältlich. Alle neuen 8R und 8RT Traktoren sind mit 9-Liter 4-Ventil Common Rail PowerTech Plus Dieselmotoren ausgerüstet, deren Motorcharakteristik weitere 9-10 % als Überleistung bereitstellt. Der Motor verfügt über einen Turbolader mit variabler Geometrie (VGT) sowie eine Abgas-Rückführung (EGR) und entspricht damit der Abgasnorm der Stufe IIIa/Tier 3. Alle PowerTech Plus Motoren sind mit einem intelligenten Motormanagementsystem (IPM) ausgerüstet, das ab rund 1900 U/min bis zu 35 PS Mehrleistung für nicht stationäre Zapfwellenarbeiten und bis zu 47 zusätzliche PS für Transportarbeiten bereit stellt. Um die 8RT-Traktoren für lange Arbeitstage mit ausreichend Kraftstoff zu versorgen, wurde die Kapazität des Kraftstofftanks um über 50 % auf 758 Liter erhöht. Nach ersten von John Deere durchgeführten Tests soll der Kraftstoffverbrauch der neuen Traktoren auf dem gleichen Niveau liegen wie bei den Vorgängermodellen.

Kunden erhalten die Wahl zwischen zwei Getriebevarianten für die 8R und 8RT-Traktoren. Es stehen das automatische 16/5 PowerShift-Getriebe und das stufenlose AutoPowr-Getriebe mit Reversiermöglichkeit auf der rechten Seite zur Verfügung. Damit bietet John Deere exklusiv Raupentraktoren mit Stufenlosgetriebe an! Mit dem AutoPowr-Getriebe kann der Fahrer die Geschwindigkeit bis auf 50 m/h und damit auf Kriechgangniveau drosseln. Die Transportgeschwindigkeit liegt bei 40 km/h und so nach Herstellerangaben bei den Raupenmodellen 24 % höher als bisher.
Die hydraulisch zuschaltbaren Zapfwellen – auch über externe Schalter am Kotflügel – verfügen über eine ölgekühlte Mehrscheibenkupplung und bieten die Zapfwellengeschwindigkeiten 1.000 und 540 U/min bei kraftstoffsparenden 2.000 beziehungsweise 1.820 Motorumdrehungen; bei den 8RT-Traktoren gibt es ausschließlich die 1.000er Zapfwelle.

Die neuen John Deere 8R(T) Traktoren sind mit einem druck- und mengengesteuerten Hydrauliksystem ausgestattet, dessen Pumpe 167 l/min (wahlweise 227 l/min) fördert. Fünf elektro-hydraulische Steuerventile bieten eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten. Je nach Motorleistung erreicht die Hubkraft der für Geräte der Kategorie 4N/3 ausgelegten 3-Punkt-Hydraulik im Heck laut John Deere bis zu 11.672 kg an den Koppelpunkten. Die Hubkraft des wahlweise für die Radtraktoren 8R verfügbaren Frontkrafthebers gibt John Deere mit 5.200 kg an.

Die Kabine der 8R und 8RT-Traktoren wurde im Vergleich zu den Vorgängermodellen komplett neu überarbeitet. Die neue CommandView-II Kabine ist mit einer Reihe von zusätzlichen Komfortmerkmalen ausgestattet: Sie bietet laut John Deere einen 10 % größeren Innenraum, viermal soviel Stauraum für Akten und weitere Dinge des täglichen Lebens, die auf dem Feld benötigt werden, 7 % mehr Glasfläche für bessere Sicht sowie einen 25 % größeren Drehwinkel für den Fahrersitz zur besseren Überwachung der Anbaugeräte. Verzicht wurde zudem auf die große Bedienkonsole rechts. Die bisher auf der Bedienkonsole angeordneten Funktionen wurden in das neu entwickelte CommandARM-Bedienfeld integriert – so zum Beispiel die 3-Punkt-Hydraulik- und Getriebeeinstellungen, die Allradzuschaltung, die Klimasteuerung und die Bedienung des Radios. Für Komfort sorgt zudem die nach vorne umlegbare Rückenlehne des Beifahrersitzes, deren Rückseite dann als Tisch verwendet werden kann. Um 30 % verbessert wurde laut John Deere die Luftverteilung in der Kabine, so dass es keine unbelüfteten Areale mehr geben soll. Verbessert wurde auch die Belüftung der Scheiben gegen Vereisung und Beschlagen.
John Deere bietet für die 8R und 8RT Traktoren drei verschiedene Beleuchtungspakete an. Dabei sorgt eine Variante für 360-Grad-Ausleuchtung, so dass eine Nachjustierung nicht erforderlich ist und keine lichtschwachen Bereiche entstehen.
Als Ersatz für das frühere „Implement Management System (IMS)“ bietet John Deere für die Steuerung der Anbaugeräte an den 8R und 8RT Traktoren jetzt die intelligente Geräte-Steuerung „iTEC – intelligent Total Equipment Control“ an. Mit iTEC lassen sich diverse Traktorfunktionen in eine Sequenz einprogrammieren, die anschließend am Vorgewende per Knopfdruck automatisch abläuft. Dies entlastet den Fahrer und spart Arbeitszeit beim Wendevorgang.

Wie bei den Vorgängern aus der 8030er-Serie, gibt es auch bei den neuen 8R Radtraktoren die unabhängige Einzelradfederung der Vorderachsen (ILS). Als zweites Exklusivmerkmal verfügen die 8R Radtraktoren über einen aktiven Sitz, der laut John Deere etwa 90 % der bei klassischen Arbeiten auftretenden vertikalen Schwingungen absorbiert und damit den Fahrer vor frühzeitiger Ermüdung, selbst bei höheren Geschwindigkeiten im Feld, schützt. Bei den Raupentraktoren soll die neue AirCushion Federung deutlich mehr Fahrkomfort bieten. Im Gegensatz zu den 9030er Raupentraktoren verfügt sie über nur einen Luftdruckspeicher und einen Dämpfungszylinder.

Für die 8RT Raupentraktoren gibt es ein neues Fahrwerk. Der Abstand zwischen Antriebsrad und Umlenkrad wurde um 254 mm verlängert. Dies verleiht den Traktoren eine größere Aufstandsfläche, sorgt für bessere Gewichtsverteilung und trägt dazu bei die Kraft besser auf den Boden zu bringen. Für eine längere Lebensdauer wurde der Durchmesser der wahlweise in zwei Breiten angebotenen Laufrollen um 55 mm erhöht. Die Camoplast DURABUILT 3500 und 5000 Raupenbänder selbst sind ebenfalls in verschiedenen Breiten erhältlich. Das neu gestaltete Profil soll unter nassen Bedingungen für bessere Traktion sorgen. Die beiden breitesten Raupenbandvarianten werden serienmäßig mit breiten Laufrollen geliefert. Weiterhin verwenden die neuen 8RT die massiveren Umlenkrollen der 9030er Raupentraktoren. Die Planetenantriebe wurden bei den neuen 8RT Traktoren nach innen verlegt, um die Spurbreite besser einstellen zu können.

Auf der Agritechnica 2009 zeigt John Deere seine Neuheiten – darunter auch die neuen 8R und 8RT Traktoren – in Halle 09, Stand H36L und Halle 13, Stand A43.



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere Verwaltungsrat: John May neuer Leiter des operativen Geschäftes [31.3.19]

Der Deere & Company Verwaltungsrat hat nicht nur John C. May zum neuen Chief Operating Officer, sondern außerdem Cory J. Reed zum President der weltweiten Sparte Landmaschinen und Maschinen für die Rasen- & Grundstückspflege für Amerika und Australien, Rajesh Kalathur [...]

John Deere Displays und StarFire-Empfänger bei Diebstahl jetzt durch PIN-Code geschützt [26.3.19]

John Deere bietet für seine Displays und den StarFire-Empfänger jetzt eine neue Sicherung mittels PIN-Code an. Damit lassen sich Diebstähle dieser hochwertigen, leider aber auch leicht zu entwendenden Komponenten zwar nicht verhindern oder – wie John Deere in einer [...]

John Deere erwirtschaftet im 1. Quartal 2019 Gewinn von 498 Millionen US-Dollar [18.3.19]

Deere & Company verzeichnet im ersten Quartal des Geschäftsjahres (27. Januar 2019) nach eigenen Angaben einen Nettogewinn von 498,5 Millionen US-Dollar oder 1,54 US-Dollar je Aktie. Im Vorjahr belief sich der auf Deere & Company entfallende Verlust im ersten Quartal des [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue 4-Zylinder Traktoren der Serie 6 Agrotron von Deutz-Fahr [2.8.17]

Hatten Deutz-Fahr-Kunden die letzten 12 Monate schon die Qual der Wahl, welche der 18 Modell-Varianten der Serie 6 Agrotron ihr Herz höher schlagen lässt, wird die Wahl nun nicht eben leichter: Deutz-Fahr stellt zusätzlich die drei neuen 4-Zylinder-Modelle 6155.4, 6165.4 [...]

JCB kündigt neuen Fastrac 4000 für 2014 an [5.12.13]

Auf der Agritechnica 2013 gewährte JCB einen ersten Blick auf die neue Traktoren-Serie Fastrac 4000 mit Modellen im Leistungsbereich von 160 bis 220 PS, die 2014 als Nachfolger der bisherigen Baureihe Fastrac 2000 auf den Markt kommen soll. Motor, Getriebe, Chassis, [...]

New Holland stellt neue CR Revelation Mähdrescher vor [25.3.18]

Die sechs New Holland CR Mähdrescher CR7.90, CR8.80, CR8.90, CR9.80, CR9.90 und CR10.90 bilden die größte Baureihe und sollen jetzt durch neue Twin Pitch Plus-Rotoren noch produktiver arbeiten. Ein neuartiges Stroh-/Spreumanagementsystem erhöht die Streubreite nach [...]

Neuer Gülleselbstfahrer von Zunhammer [7.8.07]

Mit einem Gülleselbstfahrer auf Basis des neuen Trägerfahrzeugs Holmer Terra Variant 500 erweitert die Zunhammer Gülletechnik GmbH ihr Programm zur leistungsstarken, professionellen Gülleausbringung mit Selbstfahrern nach oben; mit dem neuen Gülleselbstfahrer wird hier [...]

Neue Motoren, neuer Name: New Holland führt Feldhäcksler FR Forage Cruiser ein [24.1.16]

Neue Motoren beim überwiegenden Teil der Modelle sowie serienübergreifende Detailänderungen führen bei den selbstfahrenden New Holland Feldhäckslern zur neuen Baureihen-Bezeichnung FR Forage Cruiser. Zudem gibt es, abgesehen vom alten und neuen Top-Modell FR850, auch [...]

Claas stellt neue Generation der Kompakttraktoren-Baureihe ELIOS 200 vor [8.7.14]

Claas hat seine ELIOS 200 Kompakttraktoren überarbeitet und präsentiert jetzt die neue Generation, die sich neben – teils optionalen – neuen Ausstattungsmerkmalen vor allem durch ein neues Topmodell von den Vorgängern abhebt. Mit den nunmehr vier Modellen ELIOS 210, [...]