Anzeige:
 
Anzeige:

John Deere stellt die neuen 7R Traktoren für 2014 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
26.12.2013, 18:45

Quelle:
John Deere GmbH & Co. KG/ltm-KE
www.johndeere.de

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neue 7R-Traktorenserie von John Deere für 2014 wurde mit leistungsstärkeren Motoren ausgestattet und hat ein neues Spitzenmodell. Zur neuen Baureihe 7R gehören sechs Modelle. Das künftige Flaggschiff ist der 7310R, der ab Frühjahr 2014 nach Firmenangaben in limitierter Stückzahl erhältlich ist. Sein Motor erfüllt bereits die Abgasnorm der Stufe IV, während John Deere bei den übrigen Modellen der Serie 7R auf die NUR-Diesel-Technologie setzt.

Bei den Modellen der Serie 7R handelt es sich im Einzelnen um die Modelle 7210R mit 210/154 PS/kW Leistung, mit IPM 240/177 PS/kW, den 7230R mit 230/169 PS/kW, mit IPM 260/191 PS/kW, den 7250R mit 250/184 PS/kW, mit IPM 280/206 PS/kW, den 7270R mit 270/199 PS/kW, mit IPM 300/221 PS/kW, den 7290Rmit 290/213 PS/kW, mit IPM 312/229 PS/kW und den 7310R mit 310/228 PS/kW, mit IPM 340/250 PS/kW. Ausgestattet sind der 7210R und der 7230R mit 6,8 l Motoren der Stufe IIIB und dem CommandQuad, e23 oder AutoPowr Getriebe, 7250R, 7270R und 7290R mit 9,0 l Motoren der Stufe IIIB und e23 oder AutoPowr Getriebe und der 7310R mit einem 9,0 l Motor der Stufe IV (SCR) und ebenfalls e23 oder AutoPowr Getriebe (alle Leistungsangaben sind Herstellerangaben ohne Nennung einer Norm).

Durch die Verwendung neuer Technologie konnte der Motor des 7230R laut John Deere ohne Einbußen bei Drehmoment, Drehmomentanstieg oder Überleistung von 9,0 auf 6,8 Liter Hubraum mit Reihenturbolader optimiert werden. Durch die Verwendung eines kompakteren Motors werde bei geringeren Betriebskosten für den Traktor gleichzeitig die Leistungsdichte erhöht. Während in den Modellen 7250R, 7270R und 7290R weiterhin der 9-Liter-Motor mit variablem Turbolader seine Arbeit verrichtet, kommt im neuen 7310R Motorentechnologie der nächsten Generation zum Einsatz, die bereits die Abgasnorm der Stufe IV erfüllt. Die Motoren der Abgasstufe IV von John Deere sind die jüngste Entwicklung in der nach dem Baukastenprinzip aufgebauten Strategie des Unternehmens zur Einhaltung der Emissionsgrenzwerte. Im abschließenden Schritt hat John Deere seine NUR-Diesel-Motoren mit einem System zur selektiven katalytischen Reduktion (SCR) ausgerüstet und den Einspritzdruck erhöht, um eine noch sauberere Verbrennung zu ermöglichen.
Auch mit SCR ist John Deere bestrebt, den Gesamtverbrauch an Betriebsflüssigkeiten noch weiter zu senken. Das Unternehmen wird dennoch weiterhin für die Traktoren der Serien 7R und 8R verbesserte NUR-Diesel-Motoren entsprechend den Anforderungen der Stufe IIIB anbieten. Ein neues und wirksameres Kühlsystem an diesen Motoren verringere den Luftwiderstand und ermögliche so eine bessere Kühlleistung.

Für Straßenfahrten und Arbeiten mit der Zapfwelle mobilisiert das Intelligente Power Management (IPM) 22 zusätzliche PS beim 7290R und sogar 30 Extra-Pferdestärken bei allen anderen Modellen. Die Entwickler erwarten von der Baureihe eine insgesamt um zwei Prozent bessere Kraftstoffeffizienz.

Die 7R-Traktoren der jüngsten Generation sind mit dem neu entwickelten e23-PowerShift-Getriebe erhältlich. Es verfügt über 23 Vorwärts- und 11 Rückwärtslastschaltstufen und ist mit dem Efficiency Manager ausgestattet. Damit kann der Fahrer eine Arbeitsgeschwindigkeit vorwählen, während der Efficiency Manager den Motor durch automatische Gangwechsel immer im wirtschaftlichsten Drehzahlbereich hält und dadurch den Kraftstoffverbrauch minimieren soll.
Mit diesem neuen vollautomatischen Getriebe stehen 23 gleichmäßig abgestufte, lastschaltbare Gänge zur Verfügung. Bei jedem Schaltvorgang kann der Fahrer nach Unternehmensangaben auch unter Last die Geschwindigkeit je Schaltvorgang um jeweils 15 Prozent erhöhen. Zur optimalen Anpassung an unterschiedlichsten Einsatzbedingungen verfügt das Getriebe über 14 Gänge im Hauptarbeitsbereich zwischen 2,5 und 16 km/h. Es bietet aufgabenabhängig drei verschiedene Fahrstrategien und ist auf Wunsch mit linksseitigem Reversierer lieferbar.

Die Modelle 7210R und 7230R der neuen Serie 7R können mit dem bewährtem CommandQuad-Getriebe bestellt werden; für die gesamte Baureihe sind auf Wunsch auch die Getriebevarianten e23 oder AutoPowr erhältlich. Mithilfe des Fahrpedalmodus des stufenlosen AutoPowr Getriebes kann der Fahrer die Fahrgeschwindigkeit, beispielsweise um die Drehzahl bei Zapfwellenarbeiten konstant zu halten, unabhängig von der Motordrehzahl ändern.

Die neue CommandView III Kabine verfügt über einen um 40 Grad drehbaren Fahrersitz mit verlängerter Rückenlehne. Der Kunde hat die Auswahl zwischen dem serienmäßigen luftgefederten Sitz, dem bewährten ActiveSeat und der hydraulischen Kabinenfederung (HCS) für noch höheren Fahrkomfort. Scheiben aus Verbundglas sollen für Sicherheit und einen leiseren Arbeitsplatz sorgen, ein Kühlschrank bietet Platz für Pausenbrote und Getränke.
Die Systeme für die Verwendung der FarmSight-Technologie sind bereits integriert und für die Getriebevarianten CommandQuad und e23 bietet der elektrische Joystick eine Gangschaltfunktion. Die Zubehörpalette umfasst darüber hinaus ein 360-Grad-LED-Beleuchtungspaket sowie verbesserte Kotflügel mit voller Abdeckung für vorn und hinten.

Eine neue CommandARM-Bedienkonsole gehört in allen 7R-Traktoren zur Serienausstattung, somit entfällt die rechte Seitenkonsole der früheren Modelle. Der neue CommandARM ist ergonomischer gestaltet, außerdem sind die Bedienelemente übersichtlich nach Funktionen gruppiert und ermöglichen so eine intuitive Bedienung. Er ist komplett in das neue CommandCenter integriert, das mit einer neuen Bedienoberfläche ausgestattet wurde und entweder mit 7- oder 10-Zoll-Touchscreen-Display bestellt werden kann.

Veröffentlicht von:

Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

17 neue John Deere Serie 6M Traktoren mit 50-km/h-Option für 2025 [30.6.24]

John Deere stellt neue T5 und T6 Mähdrescher vor [10.6.24]

John Deere PowerGard-Rundumschutz jetzt auch für Gebrauchtmaschinen [1.6.24]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas stellt neue Generation der Kompakttraktoren-Baureihe ELIOS 200 vor [8.7.14]

Kramer zeigt Update für Teleskoplader KT276 [17.12.23]

Neue Großquaderpresse Massey Ferguson 2370 UHD für dichtere Ballen [1.6.18]

Kverneland zeigt neue Anbaudrehpflüge der Serie 2500 und Bedienkonzept i-Plough [22.5.16]