Anzeige:
 
Anzeige:

Kubota überrascht mit autonomer Traktorentechnologie

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.10.2017, 7:25

Quelle:
ltm-ME, Bild: Kubota Deutschland GmbH
www.kubota.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zu den meist diskutierten Themen der letzten Jahre gehören autonome Traktoren – überraschend ist, dass Kubota statt einer futuristischen Studie ein praxisreifes Konzept vorstellt. Kubotas pragmatischer Ansatz verzichtet dabei auf den Versuch, den Straßenverkehr ohne Fahrer zu meistern, sondern präsentiert eine Lösung, bei der auf dem Feld bis zu zwei Traktoren vollkommen autonom arbeiten und von einer Person kontrolliert werden.

Für den Beobachter unterscheiden sich die autonomen Kubota-Traktoren lediglich durch den Umstand, dass der Fahrersitz nicht unbedingt besetzt ist – durch den Einsatz verschiedener Software-Innovationen in Kombination mit bestehender Technik kann ein Mitarbeiter mittels Fernbedienung einen unbemannten Traktor im Feld kontrollieren, während er gleichzeitig auf einem anderen autonomen Traktor sitzt und diesen überwacht. Dieser praxisnahe Ansatz erlaubt es, bestehende Serien, wie beispielsweise Traktoren der L- oder M7001-Baureihe zu benutzen.

Auch bei Kubotas autonomen Ansatz ist Sicherheit ein großes Thema, weshalb der Traktor nach Herstellerangaben mit einer Vielzahl von ISO-zertifizierten Sicherheitsmerkmalen ausgestattet wurde – Sonar- und Scannertechnologien sollen etwaige Hindernisse zuverlässig und vollautomatisch erkennen.
Kubote erläutert, speziell für das autonome Management von Traktoren gemeinsam mit dem japanischen Unternehmen Topcon und der Kansas State University (USA) eine Betriebsmanagementsoftware entwickelt zu haben, mit der sich die jeweilige Aufgabe für das autonome Fahrzeug äußerst effizient planen, steuern und überwachen ließe; die Daten werden dann an den Traktor gesandt.

Kubota sieht seine autonome Traktorentechnologie einerseits als Möglichkeit, mit dem Arbeitskräftemangel in der Landwirtschaft umzugehen und anderseits ökonomische sowie ökologische Herausforderungen besser zu meistern. Neben den niedrigeren Personalkosten könnten mit dieser Technologie durch den Einsatz leistungsschwächerer Traktoren Kosten reduziert werden. Kleinere, leichtere Traktoren sind in Anschaffung und Betrieb günstiger und können unter schwierigeren Bodenbedingungen arbeiten, wodurch sich die Bearbeitungszeiträume vergrößern lassen. Alles in allem ein durchaus interessanter Ansatz.

Mehr zu Kubotas autonomen Traktoren und anderen Neuheiten des Herstellers erfahren Sie auf der Agritechnica 2017 in Halle 7, Stand A36.

Nachtrag: Auf der Agritechnica 2017 stellte Kubota seinen autonomen Traktor aus – in unserer kleinen Bildergalerie findet sich ein Foto des Agri Robo.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota präsentiert neue Motoren und neue Europa-Strategie [18.5.18]

Auf der INTERMAT 2018 (Fachmesse für Baumaschinen und Bautechnik), die vom 23 bis 28. April in Paris stattfand, zeigte Kubota die neue Baureihe „09“, die über 200 PS Leistung liefert, den neuen 3-Zylindermotor WG1903, den neuen V1505-CR-T und den Prototypen eines [...]

Kubota bietet mit neuem e-Power-Aufbau Extra-Power am Traktorheck [13.3.18]

Der neue Kubota e-Power-Aufbau kombiniert elektrischer Leistung und Zapfwellenleistung, um es Anbaubaugeräten zu ermöglichen, ihr volles Potential auszuschöpfen. Kubota beziffert die extra Leistung mit 10,5 kW bei 56 Volt Gleichspannung. Kubota erläutert, dass viele [...]

Alexander Erbe verstärkt als regionaler Verkaufsleiter das Team Agriculture bei Kubota [1.3.18]

Alexander Erbe ergänzt seit 1. Februar 2018 das Team Agriculture der Kubota (Deutschland) GmbH als Regionaler Verkaufsleiter. Der diplomierte Betriebswirt betreut das Vertriebsgebiet Südwestdeutschland, zu dem Baden-Württemberg sowie einzelne Händler in angrenzenden [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Modellpflege bei Claas LEXION 700 Mähdreschern [14.8.15]

Mit den überarbeiteten Modellen der LEXION 700 Serie führt Claas neben Verbesserungen bei der Reinigung sowie Restkornabscheidung, am Strohhäcksler und der Elektronik, auch neue Motoren ein. Statt wie bisher auf CAT-Motoren zu setzen, werden nun je nach Modell, [...]

Stall der Zukunft – Lely-Technik ermöglicht automatisierten Betrieb [4.7.15]

Kürzlich hatte landtechnikmagazin.de die Möglichkeit, einen mit Lely-Technik automatisierten Kuhstall zu besichtigen. Herr Geßler, ein Milchviehhalter aus dem Sauerland, öffnete uns seine Stalltore und demonstrierte, dass sich Automatisierung nicht erst ab 1.000 Kühen [...]

Fliegl mit neuem Gülle-Schleppschuhverteiler Skate [4.10.16]

Mit dem Skate führt Fliegl einen neuen Schleppschuhverteiler für die bodennahe und streifenförmige Gülleausbringung auf Acker- und Grünland ein. Der neue Skate Schleppschuhverteiler wird von Fliegl als Skate 90 mit 9 m, Skate 120 mit 12 m und Skate 150 mit 15 m [...]