Anzeige:
 
Anzeige:

Kubota zeigt neue MGX III Traktoren-Serie

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.2.2017, 7:24

Quelle:
ltm-ME, Bild: Kubota Deutschland GmbH
www.kubota.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neue Kubota MGX III Traktoren-Serie besteht aus den fünf Modellen M95GX III, M105GX III, M115GX III, M125GX III und M135GX III im Leistungsbereich von 104 bis 143 PS. Bei Motor und Getriebe handelt es sich um Eigenentwicklungen – Kubota sieht die neue Serie als Multitalent unter den Profi-Traktoren. Im Vergleich zur Vorgänger Baureihe MGX II (die aus vier Modellen bestand) bietet die neue Serie neben einem zusätzlichen Modell zahlreiche Verbesserungen.

Kubota setzt bei der neuen MGX III Serie auf zwei verschiedene 4-Zylindermotoren, die allerdings beide durch eine Kombination aus Common-Rail-Einspritzung, Dieseloxydationskatalysator, Dieselpartikelfilter, SCR-Katalysator und wassergekühlter Abgasrückführung die Abgasnorm der EU Stufe IV/Tier 4f erfüllen. Der kleinere Motor (V3800-CR-TIEF4) verfügt über 3,8 l Hubraum und leistet im M95GX III 77/104 kW/PS respektive im M105GX III 81/111 kW/PS. Der größere Motor (V6108-CR-TIEF4) bietet satte 6,1 l Hubraum und leistet im M115GX III 90/123 kW/PS, im M125GX III 98/133 kW/PS und im M135GX III 105/143 kW/PS (alle Motorleistungen sind Herstellerangaben nach 97/68/EG). Interessanterweise bewirbt Kubota die neue Baureihe mit einem Leistungsbereich von 90 bis 140 PS, und dem Novum, einen unter 100-PS-Traktor in dieser Reihe anzubieten. Dieser Umstand legt die Vermutung nahe, dass es sich bei den angegebenen Motorleistungen um Maximalleistungen handelt – eine Rückfrage beim Hersteller brachte leider kein Ergebnis. Beide Motoren verfügen serienmäßig über zwei Speichervoreinstellungen, einen konstanten Drehzahlmodus und eine Motordrehzahlbegrenzung (Schritte von 10 U/min). Den Inhalt des Kraftstofftankes beziffert Kubota bei allen Modellen mit 190 l, den des AdBlue-Tankes mit 16 l.

Beim Getriebe der neuen MGX-III-Traktoren setzt Kubota auf ein 8-stufiges Lastschaltgetriebe, das in drei Gruppen 24 Vorwärts- und 24 Rückwärtsgänge bietet; durch die optionale Erweiterung um eine Kriechganggruppe lässt sich diese Gangzahl auf 32 V+R erhöhen. Beim sogenannten Intelli-Shift-Getriebe werden die Gänge über einen Schalthebel per Knopfdruck geschaltet, die Lastschaltstufen können aber auch mit zwei Knöpfen an der Bedienarmlehne korrigiert werden. Wie von einem japanischen Hersteller nicht anders zu erwarten, kann das Schalten auch automatisiert erfolgen – verschiedene Modi für Straße oder Acker sollen dem Fahrer die Schaltarbeit komplett abnehmen. Apropos Straße: Die Höchstgeschwindigkeit beziffert Kubota mit 40 km/h. Serienmäßig verfügt die neue Kubota MGX III Serie über eine 2-Fach-Zapfwelle (540/1.000 U/min), optional bietet Kubota auch die Drehzahlkombination 540/540 E an – eine Drei- oder Vierfachzapfwelle kann Kubota bei diesen Traktoren nicht liefern. Ebenfalls als Wunschausstattung ist eine 1000er-Frontzapfwelle erhältlich.

Für die Hydraulik der Modelle mit 3,8-l-Motor (M95GX III, M105GX III) steht nach Herstellerangaben eine Pumpförderleistung von 76,3 l/min und für die Modelle mit 6,1-l-Motor von 82,5 l/min zur Verfügung, die 5.000 respektive 6.100 kg Hubkapazität im Heck ermöglicht. Diese Hubkräfte werden durch außenliegende Hydraulikzylinder realisiert. Die Standardausführung der neuen MGX-III-Traktoren ist mit 2 externen Ventilen ausgestattet, auf Wunsch sind auch 3 oder 4 erhältlich.

Besondere Aufmerksamkeit wurde der Wendigkeit der MGX III zu Teil: Das Bi-Speed-Lenksystem erhöht ab einem Lenkeinschlag von 35° die Drehzahl der Vorderräder und der Kegelantrieb der Vorderachse soll bis zu 55° Lenkeinschlag erlauben. Den Wenderadius beziffert Kubota mit 4,1 m bei den 3,8-l-Modellen und mit 4,5 m bei den 6,1-l-Traktoren. Die optionale Vorderachsfederung umfasst auch eine Vorderachsenfedersperre und eine Lasteinstellung.

In der großzügigen Kabine der neuen Kubota-Baureihe MGX III wurde nach Herstellerangaben viel Wert auf logische Bedienung und Komfort gelegt. So soll eine strikte Farbkodierung die Bedienung und das neu gestaltete Armaturenbrett die Kontrolle der Traktorendaten erleichtern. Klimaanlage, Schiebedach und Radio gehören ebenso zur Serienausstattung wie der luftgefederte Fahrersitz und der Beifahrersitz. Optional erhältlich sind eine rechte Polycarbonat-Tür, eine Polycarbonat-Heckscheibe und zusätzliche LED-Arbeitslampen für Front und Heck.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota präsentiert Großflächenmäher F-391 [9.11.22]

Mit dem neuen Frontmäher F-391 erweitert Kubota die F-Serie für professionelle Mähaufgaben um ein Modell, das voraussichtlich zur neuen Mähsaison im Kubota-Handel erhältlich sein wird. Zur F-Serie gehört übrigens auch der im letzten Jahr vorgestellte F-251. Der [...]

Kubota stellt Prototyp des elektrischen Kompakttraktors LXe-261 vor [30.10.22]

Mit dem Prototyp des LXe-261 präsentiert Kubota einen Kompakttraktor mit Elektroantrieb und setzt so die 2021 vorgestellte „Environmental Vision“ um. Der neue Kubota LXe-261 Kompaktschlepper soll ab April 2023 mit einem Mietmodell erhältlich sein. Der elektrische [...]

Kubota eröffnet neues europäisches Ersatzteilzentrum in Frankreich [4.10.22]

Kubota hat ein neues European Parts Centre (EUPC) im lothringischen Thionville, unweit der Grenze zu Luxemburg und Deutschland eröffnet, um die europäische Ersatzteilversorgung zu unterstützen. Hiermit setzt Kubota den ersten Schritt einer weltumspannenden [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Mini-Update für Fendt Traktoren-Serie 500 Vario [16.10.16]

Die Leidensfähigkeit der Fendt-Fangemeinde wird derzeit arg auf die Probe gestellt. Zuerst die Absage des Feldtages in Wadenbrunn und jetzt präsentieren die Marktoberdorfer als Traktor-Neuheit 2016 ein Update für den Fendt 500 Vario, das so minimalistisch ausfällt, dass [...]

Fendt zeigt neue Einzelkornsämaschine MOMENTUM mit Reihendüngerstreuer für Brasilien [9.6.19]

Mit der neuen MOMENTUM zeigt Fendt eine klappbare Einzelkornsämaschine mit bis zu 18 m Arbeitsbreite, die durch den Fendt Smart Frame in Bodenkontakt bleiben, und einem Düngertank mit bis zu 5.300 kg Kapazität für den Brasilianischen Markt; die Transportbreite [...]

McCormick präsentiert neue Traktoren-Serie X4 [22.7.15]

Mit der neuen Serie X4 erneuert McCormick die Traktoren im unteren und mittleren Leistungssegment und ersetzt gleichzeitig die beiden Baureihen CX-L und C-L. Die McCormick X4 Baureihe umfasst insgesamt sieben Modelle im Leistungsbereich von 61 bis 101 PS, die drei [...]

Neue Motoren, neuer Name: New Holland führt Feldhäcksler FR Forage Cruiser ein [24.1.16]

Neue Motoren beim überwiegenden Teil der Modelle sowie serienübergreifende Detailänderungen führen bei den selbstfahrenden New Holland Feldhäckslern zur neuen Baureihen-Bezeichnung FR Forage Cruiser. Zudem gibt es, abgesehen vom alten und neuen Top-Modell FR850, auch [...]

JCB präsentiert neue Fastrac Baureihe 7000 [18.11.07]

Auf der Agritechnica 2007 präsentierte JCB die neue Fastrac Baureihe 7000 im Leistungsbereich von 129/173 kW/PS bis 164/220 kW/PS. JCB erweitert damit sein Traktoren-Programm um drei vollkommen neu konstruierte Typen und will damit sein Maschinenprogramm für die [...]

Claas debütiert mit Bandschneidwerken CONVIO und CONVIO FLEX [17.8.18]

Mit den neuen CONVIO und CONVIO FLEX präsentiert Claas dem deutschen Markt erstmalig Draper-Schneidwerke für den LEXION in den zwei Arbeitsbreiten 10,8 und 12,3 m; die existierende 13,8-m-Version ist für den europäischen Markt Claas zufolge nicht von Interesse. Claas [...]