Anzeige:
 
Anzeige:

Landini erweitert Serie 2 um Kabinenmodelle

Info_Box

Artikel eingestellt am:
13.2.2017, 7:23

Quelle:
ltm-ME, Bild: Argo GmbH
www.argotractors.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Landini zeigt die erst im Februar 2016 vorgestellte Serie 2 ergänzt um neue Kabinenmodelle; die Serie 2 ersetzte damals die Baureihe Mistral. Die Serie 2 umfasst im Gegensatz zu den Mistral-Traktoren nur drei Modelle im Leistungsbereich von 44 bis 55 PS.

Bei der Motorisierung der Serie 2 bleibt Landini bei Yanmar-Motoren, verzichtete allerdings im Vergleich zur Vorgänger-Baureihe auf 3-Zylinder-Motoren. Die drei Modelle 2-045, 2-050 und 2-060 werden von 4-Zylinder-Motoren mit 2 l (2-045, 2-060) respektive 2,2 l Hubraum (2-050) angetrieben, die die Abgasnorm der EU Stufe IIIA/Tier 3 erfüllen. Landini beziffert die maximale Leistung nach ISO mit 32/44 kW/PS für den 2-045, mit 35/47,5 kW/PS für den 2-050 und mit 39,9/54,2 kW/PS für den 2-060. Beim Motor des 2-060 handelt es sich um einen Turbomotor mit 16 Ventilen und EGR.

Das Standardgetriebe der Landini Serie 2 mit synchronisierter Wendeschaltung bietet 12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge, die sich durch eine optionale Kriechgruppe auf 16 Vorwärts- und Rückwärtsgänge erhöhen lassen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 30 km/h. Serienmäßig verfügen die Spezialtraktoren der Serie 2 über eine 1-fach-Heckzapfwelle mit 540 U/min, optional ist eine 2-fach-Zapfwelle mit den Geschwindigkeiten 540/750 U/min und in dieser Ausstattung zusätzlich eine Wegzapfwelle erhältlich. Darüber hinaus lassen sich die Traktoren auch mit einer 1000er-Frontzapfelle ausrüsten.

Erwartungsgemäß liegt der Fokus der Landini Serie 2 auf geringen Abmessungen, um Einsätze in Dachlaubenkulturen oder Gewächshäusern optimal meistern zu können. Aus diesem Grund bietet Landini die Serie 2 sowohl in einer Standard-Version als auch in der Variante GE an, die etwa 95 mm niedriger ist als die normale Version. Die neue, eingangs erwähnte Kabine ist, was nicht überraschen mag, nicht für die GE-Version erhältlich. Die Standardbereifung der Hinterräder beider Varianten gibt Landini mit 24 Zoll (320/70R24) an, optional sind auch 20-Zoll-Reifen erhältlich. Die Spurweite ist einstellbar: vorne von 1.083 bis 1.314 mm und hinten von 872 bis 1.258 mm. Die Mindestbreite inklusive 24-Zoll-Reifen gibt Landini mit 1.383 mm bei der Normalausführung und 1.254 mm bei der GE-Version, die Höhe am Lenkrad mit 1.312 mm (Standardversion) respektive 1.218 mm (GE-Version) an.

Bei der neuen Kabine der Landini Serie 2 handelt es sich um eine moderne Vierpfosten-Kabine, die sich nach Herstellerangaben durch ein effektives Überdrucksystem und ein niedriges Geräuschniveau auszeichnet. Als Wunschausstattung sind eine Klimaanlage, aufstellbare Front- und Heckscheiben sowie ein Heckscheibenwischer erhältlich. Die Kabine ist mit und ohne FOPS verfügbar.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Landini auf landtechnikmagazin.de:

Landini stellt neue Serie 6RS Traktoren vor [3.4.22]

Mit der neuen Serie 6RS (Robo-Six) bringt Landini jetzt die Nachfolger der Serie 6C mit Lastschaltgetriebe auf den Markt. Die aus den drei Modellen 6-135 RS, 6-145 RS und 6-155 RS bestehende und von Grund auf neu konstruierte Traktoren-Baureihe deckt einen Leistungsbereich [...]

Neue Serie 5 Traktoren von Landini [15.8.21]

Landini stellt mit der neuen Serie 5 Stufe V die drei Traktoren 5-100, 5-110 und 5-120 im Leistungssegment von 95 bis 115 PS vor, die sich von den Vorgängern sowohl in Sachen Motor als auch im Bezug auf das Design deutlich unterscheiden. Die Motoren der neuen Landini [...]

Landini kündigt neues Traktor-Modell 5-085 an [2.5.21]

Landini avisiert mit dem Modell 5-085 einen neuen Traktor, der zwischen den bestehenden Landini Baureihen Serie 4 und Serie 5 angesiedelt ist. Wie Argo mitteilt, wird der neue Landini Kompaktschlepper zeitnah auch als McCormick X5.85 folgen. Der Antrieb des neuen Landini [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Hardi erneuert Selbstfahrer ALPHA evo [29.3.16]

Hardi hat die selbstfahrende Spritze ALPHA evo einer Komplettüberarbeitung unterzogen und zeigt den Selbstfahrer mit neuem Motor, größerem Spritzmittelbehälter, neuer Federung und einer neuen hydraulischen Spurweitenverstellung. Mit der neuen 5.000-l-Version erweitert [...]

Pöttinger zeigt großen Mittenschwader TOP 842 C [15.7.15]

Der neue Doppelschwader mit Mittenablage TOP 842 C ergänzt die TOP C Mittenschwader-Baureihe von Pöttinger mit einem Modell für den professionellen Einsatz nach oben. Die Arbeitsbreite des neuen TOP 842 C beziffert Pöttinger mit 7,7 bis 8,4 m. Wie bei den kleineren [...]