Anzeige:
 
Anzeige:

Lindner produziert Lintrac 130 sowie Lintrac LS und kündigt Unitrac 122 LDrive an

Info_Box

Artikel eingestellt am:
30.5.2020, 7:32

Quelle:
ltm-ME, Bild: Lindner Traktorenwerk GesmbH
www.lindner-traktoren.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Lindner hat viel Positives zu berichten: Kürzlich startete die Serienproduktion der neuen Lintrac 130 sowie Lintrac LS, im vergangenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz und für Herbst plant der Tiroler Landmaschinenspezialist, den neuen stufenlosen Transporter Unitrac 122 LDrive vorzustellen.

Lindner erweiterte seine Lintrac-Serie und kürzlich erfolgte der Startschuss für die Serienproduktion des stufenlosen Lintrac 130 und der ersten Lintracs mit Schaltgetriebe Lintrac 95 LS und Lintrac 115 LS. „Ende Mai werden dann die ersten Traktoren an die Kunden ausgeliefert“, kündigt Geschäftsführer Hermann Lindner an.
Ab Mitte Juni 2020 haben Interessierte in ganz Österreich, Deutschland und der Schweiz dann die Möglichkeit, die neuen Lintrac-Modelle und den Unitrac 112 LDrive auf ihrem Hof oder beim nächstgelegenen Handelsbetrieb zu testen. Die Terminvereinbarung für die Lindner-Hausbesuche erfolgt unkompliziert online, einE Lindner-Expert*In stehe dann vor Ort für alle Detailfragen zum ausgewählten Traktor und Transporter zur Verfügung.

Im Herbst 2020 will Lindner dann den neuen stufenlosen Transporter Unitrac 122 LDrive vorstellen, der mit 90/122 kW/PS, 3,6 l Hubraum und 500 Nm Drehmoment für schwere Transporteinsätze bei Industrieunternehmen, Seilbahnen oder im Forstbereich konzipiert wurde. Zum Vergleich: Der aktuelle Unitrac 112 LDrive bietet nach Herstellerangaben 79/107 kW/PS, 420 Nm Drehmoment und verfügt über 3,0 l Hubraum.

Nach Unternehmensangaben hat Lindner in Kundl mit 239 Mitarbeiter*Innen im Geschäftsjahr 2019/2020 (Stichtag 31. März) 1.200 Traktoren und Transporter der Marken Lintrac, Geotrac und Unitrac gefertigt. Zum ersten Mal war der Lintrac 90 das meistverkaufte Lindner-Modell. Der Umsatz stieg um 4 % auf mehr als 82 Millionen Euro. Die Exportquote lag Lindner zufolge bei 52 % – die wichtigsten Märkte sind weiterhin Deutschland, die Schweiz, Frankreich, Italien und Slowenien. „Wir haben uns aber auch in Schweden und Dänemark solide entwickelt und konnten die ersten acht Lintrac-Modelle nach Kanada liefern“, berichtet Exportleiter David Lindner.

Die Corona-Krise habe Lindner nach eigenen Angaben bis dato gut gemeistert. „Nach einem zweiwöchigen Betriebsurlaub ist die Produktion seit Anfang Mai und unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen wieder voll angelaufen“, sagt Hermann Lindner, der sich für die Zukunft vorsichtig optimistisch zeigt.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Lindner auf landtechnikmagazin.de:

Lindner präsentiert neue stufenlose Lintrac 80 und Lintrac 100 [19.9.21]

Lindner stellt mit den neuen Lintrac 80 und Lintrac 100 zwei weitere stufenlose Lintrac Traktoren vor und ersetzt mit den beiden Modellen den Lintrac 90. Nachdem es zwischenzeitlich auch Lintrac-Modelle mit Lastschaltgetriebe gibt (ein Artikel zu diesen folgt) tragen alle [...]

Lindner sucht die besten Spritsparer 2021 [26.6.21]

Bis zum 31. September sind bei der Lindner-Spritsparmeisterschaft 2021 Lindner-Besitzer*Innen eingeladen, ihre Einsätze, ihre Arbeitsstunden und die jeweiligen Verbrauchsdaten zu dokumentieren. Die Teilnahme erfolgt per Traclink mobile App oder über die Lindner-Community [...]

Farming Simulator League: Lindner-Team im großen Finale [29.8.20]

Seit 2019 verspricht die Farming Simulator League (FSL) Hochspannung für alle eSports-Freunde. Seit dem Startschuss ist der Tiroler Landmaschinenspezialist Lindner mit einem sechsköpfigen Team und dem virtuellen Lintrac 90 bei der Serie mit dabei. Bis März/April 2020 [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Amazone präsentiert neue Scheibeneggen-Grubber-Kombinationen Ceus 3000-TX und 4000-TX [26.7.21]

Die gezogene Scheibeneggen-Grubber-Kombination Ceus von Amazone gibt es jetzt als Ceus 3000-TX respektive 4000-TX in starrer Ausführung mit nach Herstellerangaben 3 beziehungsweise 4 m Arbeitsbreite. Die beiden Modelle verfügen über ein Mittelfahrwerk und sind laut [...]

Mit neuem Vierkreisel-Schwader Vicon Andex 1304 flexibler schwaden [3.8.16]

Hohe Futterqualität durch bestmögliche Bodenanpassung waren das Leitmotiv bei der Konzeption des neuen Vierkreisel-Schwaders Vicon Andex 1304. Zu diesem Zweck konstruierte Vicon eine Aufhängung, die es dem neuen Andex 1304 ermöglichen soll, der Bodenkontur in drei [...]

Kotte mit neuer garant Kurzscheibenegge für die Gülleeinarbeitung [15.6.20]

Die direkte Einarbeitung von Gülle und Gärresten direkt bei der Ausbringung gewinnt mit der aktuellen Düngeverordnung zunehmend an Bedeutung. Kotte reagiert darauf mit einer neuen, laut Hersteller besonders leichten Kurzscheibenegge. Durch ihre leichte und kompakte [...]

John Deere stellt neue stufenlose 6M Traktoren vor und erweitert 7R mit 7R 350 nach oben [25.6.20]

Auf der heutigen Online-Pressekonferenz präsentierte John Deere das stufenlose AutoPowr für sechs 6M Modelle, eine erweiterte Serienausstattung für die 6R Traktoren und mit dem 7R 350 ein neues Topmodell in der 7R-Serie. Bekanntermaßen umfasst die John Deere 6M [...]

Sauerburger jetzt mit Doppelmesser-Mähwerken und neuem Schleifautomaten SBS [23.6.16]

Gehörte ein Mähbalken am Schlepper früher zum guten Ton, wurden Messer-Mähwerke inzwischen – trotz einiger Vorteile – fast vollständig von Scheiben- und Trommel-Mähwerken verdrängt. Hauptgrund hierfür dürfte der mit dem Messerschleifen einhergehende hohe [...]

Soja dezentral toasten mit dem EST EcoToast 100 [10.3.15]

Mit dem EcoToast 100 bietet EST bereits seit einigen Jahren auf dem österreichischen Markt ein Produkt zur dezentralen Wärmebehandelung von Soja an. Die Firma agrel (agrel GmbH agrar entwicklungs labor, www.agrel.de) aus dem niederbayerischen Arnstdorf hat es sich jetzt [...]