Anzeige:
 
Anzeige:

Lindner produziert Lintrac 130 sowie Lintrac LS und kündigt Unitrac 122 LDrive an

Info_Box

Artikel eingestellt am:
30.5.2020, 7:32

Quelle:
ltm-ME, Bild: Lindner Traktorenwerk GesmbH
www.lindner-traktoren.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Lindner hat viel Positives zu berichten: Kürzlich startete die Serienproduktion der neuen Lintrac 130 sowie Lintrac LS, im vergangenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz und für Herbst plant der Tiroler Landmaschinenspezialist, den neuen stufenlosen Transporter Unitrac 122 LDrive vorzustellen.

Lindner erweiterte seine Lintrac-Serie und kürzlich erfolgte der Startschuss für die Serienproduktion des stufenlosen Lintrac 130 und der ersten Lintracs mit Schaltgetriebe Lintrac 95 LS und Lintrac 115 LS. „Ende Mai werden dann die ersten Traktoren an die Kunden ausgeliefert“, kündigt Geschäftsführer Hermann Lindner an.
Ab Mitte Juni 2020 haben Interessierte in ganz Österreich, Deutschland und der Schweiz dann die Möglichkeit, die neuen Lintrac-Modelle und den Unitrac 112 LDrive auf ihrem Hof oder beim nächstgelegenen Handelsbetrieb zu testen. Die Terminvereinbarung für die Lindner-Hausbesuche erfolgt unkompliziert online, einE Lindner-Expert*In stehe dann vor Ort für alle Detailfragen zum ausgewählten Traktor und Transporter zur Verfügung.

Im Herbst 2020 will Lindner dann den neuen stufenlosen Transporter Unitrac 122 LDrive vorstellen, der mit 90/122 kW/PS, 3,6 l Hubraum und 500 Nm Drehmoment für schwere Transporteinsätze bei Industrieunternehmen, Seilbahnen oder im Forstbereich konzipiert wurde. Zum Vergleich: Der aktuelle Unitrac 112 LDrive bietet nach Herstellerangaben 79/107 kW/PS, 420 Nm Drehmoment und verfügt über 3,0 l Hubraum.

Nach Unternehmensangaben hat Lindner in Kundl mit 239 Mitarbeiter*Innen im Geschäftsjahr 2019/2020 (Stichtag 31. März) 1.200 Traktoren und Transporter der Marken Lintrac, Geotrac und Unitrac gefertigt. Zum ersten Mal war der Lintrac 90 das meistverkaufte Lindner-Modell. Der Umsatz stieg um 4 % auf mehr als 82 Millionen Euro. Die Exportquote lag Lindner zufolge bei 52 % – die wichtigsten Märkte sind weiterhin Deutschland, die Schweiz, Frankreich, Italien und Slowenien. „Wir haben uns aber auch in Schweden und Dänemark solide entwickelt und konnten die ersten acht Lintrac-Modelle nach Kanada liefern“, berichtet Exportleiter David Lindner.

Die Corona-Krise habe Lindner nach eigenen Angaben bis dato gut gemeistert. „Nach einem zweiwöchigen Betriebsurlaub ist die Produktion seit Anfang Mai und unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen wieder voll angelaufen“, sagt Hermann Lindner, der sich für die Zukunft vorsichtig optimistisch zeigt.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Lindner auf landtechnikmagazin.de:

Farming Simulator League: Lindner-Team im großen Finale [29.8.20]

Seit 2019 verspricht die Farming Simulator League (FSL) Hochspannung für alle eSports-Freunde. Seit dem Startschuss ist der Tiroler Landmaschinenspezialist Lindner mit einem sechsköpfigen Team und dem virtuellen Lintrac 90 bei der Serie mit dabei. Bis März/April 2020 [...]

Neue Lindner Lintrac 95 LS und Lintrac 115 LS mit Lastschaltung [25.3.20]

Wie angekündigt stellt Lindner die neuen Lintrac 95 LS und Lintrac 115 LS im Leistungssegment von 102 bis 115 PS als Nachfolger der Geotrac 94 und 104 ep vor, die sowohl durch das Lastschaltgetriebe von ZF Steyr als auch die Hochleistungshydraulik von Bosch-Rexroth [...]

Lindner lädt zur ersten virtuellen Werksausstellung [16.3.20]

Nach der abgesagten Werksausstellung (Corona-Virus: Lindner Werksausstellung 2020 abgesagt) hat sich Lindner entschieden, die erste virtuelle Werkausstellung durchzuführen. Geschäftsführer Hermann Lindner kündigt an, auf der Lindner-Website ab 19. März aus erster [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Landini führt neue Traktoren-Baureihen Serie 6-T4i und Serie 7-T4i ein [6.7.14]

Mit zusammen sechs Modellen decken die neuen Landini Traktoren-Baureihen Serie 6-T4i und Serie 7-T4i einen Nennleistungsbereich von 131 bis 175 PS ab. Bei grundsätzlich identischem Aufbau gibt es dennoch einen markanten Unterschied zwischen den beiden neuen Landini [...]

Vredo Grünland-Nachsaatmaschinen auch auf Ackerland nutzen mit dem neuen Crop Drill System [13.8.18]

Bereits auf der Agritechnica 2017 zeigte Vredo als Projektstudie das neuen Crop Drill System (CDS) für die Nachsaatmaschinen der Serien Agri Twin und Agri Air. CDS ermöglicht es, die Grünland-Durchsämaschinen auch für die Direktsaat von Ackerbaukulturen zu verwenden. [...]

Update für die Traktoren der Case IH Puma Baureihe [12.3.15]

Die Einführung einer neuen Abgasnorm bei Traktoren für ein generelles Update zu nutzen ist seit einiger Zeit groß in Mode. Nicht anders ist es bei den Traktoren der Case IH Puma Baureihe, bei der neben Motoren, die jetzt die Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 final erfüllen, [...]

Fendt Pflanzenschutz: Feldspritze Rogator 300 und Selbstfahrer Rogator 600 [18.3.18]

Die Entscheidung, Challenger Produkte in Europa zukünftig unter der Marke Fendt zu vertreiben, beinhaltet naturgemäß nicht nur die Challenger Raupentraktoren sondern auch die Baureihen der angehängten und selbstfahrenden Feldspritzen Rogator 300 und 600. Mehr zu der [...]

Neuer John Deere Mähdrescher der Kompaktklasse W330 PCT [8.12.14]

John Deere erweitert mit dem neuen W330 sein Mähdrescher-Sortiment in der Kompaktklasse. Der neue W330 wurde nach Firmenangaben für Landwirte entwickelt, die nach einer leistungsstarken, aber dennoch kompakten Erntemaschine suchen. John Deere erläutert, es gäbe Bedarf [...]