Anzeige:
 
Anzeige:

Massey Ferguson Traktoren MF 5710 und MF 5711 jetzt auch mit Dyna-4-Getriebe

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.5.2018, 7:23

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zur Techagro 2018 in Brün präsentierte Massey Ferguson das Dyna-4-Getriebe als neue Option für die Traktoren MF 5710 und MF 5711. Damit stehen in der Global Series Baureihe MF 5700 jetzt insgesamt vier Modelle, MF 5708, MF 5709, MF 5710 und MF 5711, im Maximalleistungsbereich von 85 bis 110 PS mit diesem komfortablen Teillastschaltgetriebe zur Wahl.

Wie zu ihrer Einführung vor zwei Jahren, werden die Massey Ferguson Schlepper MF 5710 und MF 5711 von einem AGCO Power 4-Zylindermotor mit 4,4 l Hubraum angetrieben. Die Abgasnorm der EU Stufe IV/Tier 4f erfüllt dieser Motor mittels SCR-/AdBlue-Technik in Kombination mit einem wartungsfreien Diesel-Oxidationskatalysator (DOC). Die Maximalleistung nach ISO TR14396 beziffert Massey Ferguson weiterhin mit 74/100 kW/PS für den MF 5710 und mit 81/110 kW/PS für den MF 5711.

Das Dyna-4-Getriebe ist aus anderen Traktoren-Baureihen des Herstellers bekannt. Zur Agritechnica 2017 wurde es erstmals auch in den neuen Dreizylinder-Traktoren MF 5708 und MF 5709 der Budget-Baureihe MF 5700 vorgestellt (siehe Artikel „Neue Dreizylinder-Traktoren MF 5708 und MF 5709 mit Dyna-4-Getriebe ergänzen Baureihe MF 5700 Global“). Während diese beiden Schlepper jedoch ausschließlich mit dem 4-fach-Lastschaltgeriebe erhältlich sind, gibt es das Dyna-4-Getriebe mit 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgängen sowie 40 km/h Höchstgeschwindigkeit bei den Modellen MF 5710 und MF 5711 lediglich als Option; Standard ist hier weiterhin das mechanische Wendegetriebe mit 12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgängen. Die Bedienung des Dyna-4-Getriebes erfolgt beim MF 5710 und MF 5711 – wie im Übrigen auch bei den Typen MF 5708 und MF 5709 – entweder über den PowerControl-Hebel links unterhalb des Lenkrades oder den T-Fahrhebel in der rechten Konsole. Über beide Bedienelemente können die vier Dynashift-Lastschaltstufen und die vier mechanischen Gruppen (ohne Betätigung der Fußkupplung) geschaltet werden, der PowerControl-Hebel betätigt zusätzlich die lastschaltbare Wendeschaltung und verfügt über eine Neutral-Position. Für sanfte Fahrtrichtungswechsel soll das serienmäßige Comfort Control sorgen. Als Wunschausrüstung bietet Massey Ferguson die AutoDrive-Funktion zur Automatisierung der Schaltvorgänge sowie die Kupplungsfunktion des Bremspedals an, die ein Anhalten des Schleppers lediglich durch Betätigen des Bremspedales ermöglicht. Beide Funktionen können über Wippschalter zu- und abgeschaltet werden. Als weitere Option ist für das Dyna-4-Getriebe eine Kriechganguntersetzung erhältlich, die die Ganganzahl auf 32 vorwärts und 32 rückwärts verdoppelt und vorwärts Geschwindigkeiten ab 100 m/h ermöglicht. Wahlmöglichkeiten hält Massey Ferguson beim MF 5710 und MF 5711 Dyna-4 auch bei der elektrohydraulisch betätigten Heckzapfwelle bereit. So gibt es auf Wunsch statt der serienmäßigen Drehzahlkombination 540/540E auch die Kombinationen 540/1000 oder 540/540E/1000.

Die Hydraulikausstattung der neuen Dyna-4-Modelle unterscheidet sich nicht von der der MF 5710 und MF 5711 Traktoren mit mechanischem Getriebe: Die Hubkraft des per EHR mit Oberlenkerregelung bedienten Heckkrafthebers beträgt laut Massey Ferguson 4,3 t, maximal sind drei mechanische doppeltwirkende Zusatzsteuergeräte verfügbar und bei der Hydraulikpumpe kann statt der serienmäßigen Tandem-Konstantstrompumpe mit laut Hersteller 32 l/min Förderleistung für Lenkung, Bremsen, Allradantrieb, etc. und 58 l/min für Steuergeräte und Heckkraftheber auch eine getrennten Versorgung von Heckkraftheber mit 58-l/min-Pumpe und Steuergeräten mit 42-l/min-Pumpe bestellt werden. Auf Knopfdruck lassen sich diese beiden Hydraulikpumpen zusammenschalten, um an den Steuergeräten dann einen Durchfluss von maximal 100 l/min zur Verfügung zu stellen.

Analog zu den kleineren 5700ern mit Dyna-4-Getriebe können auch die neuen MF 5710 und MF 5711 Dyna-4 mit mechanischer Kabinenfederung bestellt werden, die mit Silentblöcken vorne und Federdämpfern hinten inklusive Panhardstab zur Seitenstabilisierung arbeitet. Ebenfalls auf Wunsch lieferbar ist ein Glasdach für Frontladerarbeiten.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Massey Ferguson präsentiert neue DM FQ Frontmähwerke und Heuwender TD X sowie TD 1110 DN [16.2.20]

Massey Ferguson erweitert mit der neuen DM FQ Mähwerk-Serie das Sortiment an Futtererntegeräten, ergänzt die MF TD Heuwenderserie um neue Modelle mit Hakenzinken und zeigt mit dem neuen 10-Kreisel-Wender TD 1110 DN ein neues Flaggschiff der Dreipunkt-geführten Modelle. [...]

AGCO expandiert im französischen Beauvais [21.1.20]

AGCO bestätigte gestern den weiteren Ausbau seines Standorts Beauvais. Dies wurde von Martin Richenhagen, Chairman, President und Chief Executive Officer von AGCO, auf dem Gipfel von Choose France, der unter Leitung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron [...]

Massey Ferguson zeigt neuen Ballenwickler TW 160 und erneuert variable Pressen RB 4160V sowie RB 4180V [16.1.20]

Mit dem neuen gezogenen Rundballenwickler MF TW 160 stellt Massey Ferguson dem erst 2018 vorgestellten MF TW 130 ein größeres Modell zur Seite, das nicht nur mit größeren Ballen zurecht kommt, sondern zusätzlich durch eine neue Steuerung die Bedienung erleichtert. Die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Väderstad entwickelt Sämaschine Rapid A 400-800S weiter [13.5.16]

Die neue Generation der Väderstad Rapid A 400-800S-Serie zeichnet sich durch eine Reihe von Neuerungen aus, wie die Positionierung des Gebläses des Saatguttankes, neue Zwischenreifenpacker und Flügelpacker sowie die Möglichkeit, die Maschine mit neuen Saatgutsensor [...]

Horsch zeigt neue gezogene Pflanzenschutzspritze Leeb GS ECO, CCS und CCS Pro [3.12.17]

Mit den neuen Ausstattungsvarianten ECO, CCS und CCS Pro erweitert Horsch die Variabilität der Horsch Leeb GS Familie, der Profispritzen mit Edelstahltank, und führt im Zuge dessen neue Horsch Software ein. Die neuen Leeb 6 GS (6.000 l), Leeb 7 GS (7.000 l) und Leeb 8 GS [...]

Pöttinger weiterhin auf Wachstumskurs [8.9.14]

Wie Pöttinger kürzlich mitteilte, ist der Umsatz des österreichischen Familienunternehmens im Geschäftsjahr 2013/2014 mit 314 Mio. Euro erfreulich hoch ausgefallen. Laut Pöttinger konnte damit nicht nur zum vierten Mal in Folge eine Steigerung, sondern erneut auch ein [...]

Kotte führt neuen garant Gülle-Frontsaugrüssel ein [20.9.18]

Zum effizienten Befüllen von Gülle-Ausbringtankwagen bietet Kotte jetzt einen neuen garant Frontsaugrüssel an, der sich laut Hersteller für das Übersaugen von Gülle aus Zubringer-Tankwagen und Andockstationen gleichermaßen eignet. Kennzeichnend für den neuen [...]

Kverneland Group stellt neuen Grubber CLC pro Cut vor [18.3.15]

Der neue Kverneland Grubber CLC pro Cut wurde speziell für den den Einsatz auf Böden mit größeren Ernterückständen wie Maisstoppeln oder Lagergetreide konzipiert. Für diese Verwendung verfügt der Anbaugrubber über eine Schneidscheibenreihe und zwei Zinkenreihen. [...]