Anzeige:
 
Anzeige:

Massey Ferguson mit neuer Generation der Traktoren-Baureihe MF 6700 S auf der Agritechnica 2019

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.9.2019, 7:25

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Nicht komplett neu entwickelt, aber mit Änderungen bei Motor und Getriebe doch im Kern überarbeitet, präsentiert sich die nächste Generation der Massey Ferguson Traktoren-Serie MF 6700 S auf der Agritechnica 2019. Mit den nun fünf Vierzylinder-Modellen MF 6713 S, MF 6714 S, MF 6715 S, MF 6716 S und MF 6718 S deckt die Baureihe MF 6700 S jetzt einen Maximalleistungsbereich von 135 bis 180 PS ab; das bisher kleinste Modell, der MF MF 6712 S, wird zukünftig nicht mehr angeboten.

Angetrieben werden die MF 6700 S Schlepper weiterhin von AGCO Power Vierzylinder-Motoren mit 4,9 l Hubraum, die jetzt allerdings die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V einhalten. Mit dem Motor-Update geht bei allen Modellen ab dem MF 6714 S eine Erhöhung der Maximalleistung um 3,7/5 kW/PS einher, der MF 6713 S behält die bisherige Maximalleistung. So beziffert Massey Ferguson die Maximalleistung ohne Engine Power Management (EPM) nach ISO TR14396 mit 96/130 kW/PS beim MF 6713 S, 107/145 kW/PS beim MF 6714 S, 114/155 kW/PS beim MF 6715 S, 121/165 kW/PS beim MF 6716 S und 132/180 kW/PS beim MF 6718S. Die Maximalleistung mit EPM bleibt hingegen bei allen Modellen unverändert. Sie liegt demnach laut Hersteller nach ISO TR14396 bei 118/150 kW/PS beim MF 6713 S, 121/160 kW/PS beim MF 6714 S, 129/175 kW/PS beim MF 6715 S, 136/185 kW/PS beim MF 6716 S und 147/200 kW/PS beim MF 6718 S. Die zusätzliche Leistung durch das EPM wird übrigens im Feldeinsatz automatisch bei Zapfwellen- und Hydraulikeinsatz bereitgestellt, bei reinen Zugarbeiten wird sie ab 6 km/h progressiv zugeschaltet, um dann ab 18 km/h voll zur Verfügung zu stehen. Um die Abgasvorschriften der Stufe V zu erfüllen, setzt Massey Ferguson jetzt auch bei den neuen MF 6700 S Traktoren auf die bereits vom MF 8700 S und Teilen der Baureihe MF 7700 S bekannte Abgasnachbehandlung mittels des weiterentwickelten All-in-One-SCR-Systems. Obwohl dieses außerhalb der Motorhaube angeordnete System zusätzlich zum Dieseloyidationskatylasator (DOC) für die selektive katalytische Reduktion (SCR) via AdBlue über einen Rußkatalysator (SC) verfügt, konnte der Auspuff schlanker gestaltet werden, so dass keine zusätzliche Sichtbeeinträchtigung erfolgt. Die Regeneration des Rußkatalysators erfolgt automatisch und passiv, so dass hierfür kein zusätzlicher Kraftstoff verbraucht wird. Ebenfalls um Wartungsaufwand und -kosten zu reduzieren, setzt Massey Ferguson jetzt auch bei den Motoren der neuen MF 6700 S Traktoren die ebenfalls aus anderen Massey Ferguson Serien bekannten Hydrostößel ein.

Beim Getriebe schränkt Massey Ferguson in der neuen Generation der Baureihe MF 6700 S die Auswahl auf das stufenlose Dyna-VT oder das neue Teillastschaltgetriebe Dyna-6 Super Eco ein, das 4-fach-Lastschaltgetriebe Dyna-4 ist nicht mehr verfügbar. Das neue Dyna-6 Super Eco mit sechs Lastschaltstufen entspricht grundsätzlich dem bisherigen Dyna-6, ermöglicht jedoch wirtschaftlichere Transportfahrten, da eine Geschwindigkeit von 40 km/h nach Herstellerangaben bereits bei einer Motordrehzahl von nur 1.500 U/min erreicht werden. In dieser Hinsicht wurde auch das Dyna-VT-Stufenlosgetriebe überarbeitet, bei dem laut Massey Ferguson eine Fahrgeschwindigkeit von 40 km/h nun bereits mit einer Motordrehzahl von nur 1.450 U/min möglich sind.
Um bei den MF 6700 S Traktoren noch mehr Bodenschonung bei gleichzeitig verbesserter Traktion zu realisieren, bietet Massey Ferguson Michelin VF Reifen der Dimension 650/65 R42, die laut Hersteller mit nur 0,6 bar Innendruck gefahren werden können, als neue Bereifungsoption für die Hinterachse an.

Wie bisher sind auch die neuen MF 6700 S in den Ausstattungslinien Essential, Efficient und Exclusive verfügbar. In der Version Exclusive ist das neue Touchscreen-Terminal Datatronic 5 mit 9-Zoll-Display jetzt Bestandteil der Serienausstattung. Für die Ausführung Efficient wird dieses ISOBUS-fähige Traktor-Bedienterminal als Option angeboten. Alternativ oder ergänzend ist das ISOBUS-Terminal Fieldstar 5 erhältlich. Mit Datatronic 5 oder Fieldstar 5 stehen umfangreiche Precision-Farming-Funktionen wie etwa MF Spurführung, MF Section Control und MF Rate Control zur Verfügung. Darüber hinaus können die neuen MF 6700 S Traktoren auch mit MF Connect bestellt werden. MF Connect erfasst kontinuierlich Traktoraktivität und -bewegungen. Verlaufs- und Echtzeitdaten können nicht nur auf mobilen Endgeräten angezeigt sondern auch per Fernzugriff ausgewertet werden, so dass eine bessere Maschinen-Einsatzplanung und -Betreuung sowie eine vorausschauende Wartung ermöglicht werden.

Auf der Agritechnica 2019 zeigt Massey Ferguson die neuen MF 6700 S Traktoren und weitere Neuheiten in Halle 20.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Massey Ferguson nimmt Produktion in Beauvais wieder auf [27.4.20]

Massey Ferguson gibt bekannt, dass heute verstärkte Gesundheitsmaßnahmen und angepasste Fertigungsprozesse für eine sichere und nachhaltige Wiederaufnahme der Produktion im Werk in Beauvais eingeführt wurden. Die Fertigungsaktivitäten waren seit dem 17. März [...]

Massey Ferguson produziert Gesichtsschutzschilder [16.4.20]

Massey Ferguson nutzt seine 3D-Druckkapazitäten zur Produktion von vollständigen Gesichtsschutzschildern für das medizinische Personal im Gebiet von Beauvais, Frankreich, zur Hilfe in der Coronakrise. Massey Ferguson ist stolz darauf, bekannt geben zu können, dass [...]

Mehr Komfort und Traktion: Neue Vorderachsfederung für Massey Ferguson MF 3700 AL „Alpine“ Kompakttraktoren [27.3.20]

Als neue Ausstattungsoption bietet Massey Ferguson jetzt für die Kompaktschlepper der Serie MF 3700 AL „Alpine“ eine Vorderachsfederung an. Die gefederte Vorderachse ist für alle drei Modelle der Baureihe, MF 3707 AL, MF 3708 AL sowie MF 3709 AL, mit Standard- und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Hardi erneuert Selbstfahrer ALPHA evo [29.3.16]

Hardi hat die selbstfahrende Spritze ALPHA evo einer Komplettüberarbeitung unterzogen und zeigt den Selbstfahrer mit neuem Motor, größerem Spritzmittelbehälter, neuer Federung und einer neuen hydraulischen Spurweitenverstellung. Mit der neuen 5.000-l-Version erweitert [...]

Intelligent vernetzte Rübenlogistik mit ROPA R-Connect farmpilot [24.4.18]

ROPA präsentierte gemeinsam mit arvato Systems auf der Agritechnica 2017 das neue, intelligent vernetzte Farm- und Logistik-Managementsystem R-Connect farmpilot, das eine wesentliche Effizienzsteigerung in der Zuckerrüben-Logistik ermöglichen soll. R-Connect farmpilot [...]

Claas zeigt mit LINER 320, 1700 TWIN, 1800 TWIN und 1900 neue Schwader [21.8.17]

Claas erweitert mit neuen Modellen, die ab kommender Saison verfügbar sein werden, die Schwader LINER von 20 auf 22 Produkte. Der Einkreiselschwader LINER 320 sowie der Zweikreisel-Seitenschwader LINER 1800 TWIN sind neue Modelle, während die Zweikreisel-Seitenschwader [...]

Lindner kündigt Lintrac 95 LS und Lintrac 115 LS mit Schaltgetriebe an [10.3.20]

Lindner wird die Lintrac-Serie um Modelle mit Lastschaltgetriebe erweitern. Die ersten Lintrac mit Schaltgetriebe sind der Lintrac 95 LS und der Lintrac 115 LS, die die Geotrac-Modelle 94 ep und 104 ep ersetzen. Premiere feiern die neuen Traktoren auf der Werksausstellung [...]

Neue Serie 5G TB Plattformtraktoren von Deutz-Fahr [9.7.18]

Deutz-Fahr löst mit der aus den zwei Modellen 5105G TB und 5115G TB bestehenden neuen Serie 5G TB die bisherigen Agrofarm TB Traktoren ab. Wie ihre Vorgänger sind die neuen Serie 5G TB Traktoren ausschließlich als Plattformschlepper ohne Kabine mit offenem Fahrerstand [...]