Anzeige:
 
Anzeige:

Massey Ferguson präsentiert neue Baureihe MF 7700 als Nachfolger der Baureihe MF 7600

Info_Box

Artikel eingestellt am:
27.2.2015, 7:27

Quelle:
ltm-KE, Bilder: AGCO Deutschland GmbH/Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

7 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Als Weiterentwicklung der Baureihe MF 7600 präsentierte Massey Ferguson auf der SIMA 2015 die neue Traktoren-Serie MF 7700, die mit neun Modellen einen Maximalleistungsbereich von 140 bis 255 PS abdeckt. Die Traktoren der Baureihe MF 7700 sind in den drei Ausstattungsversionen Essential, Efficient und Exclusive sowie unterschiedlichen Getrieben erhältlich.

Die neue Massey Ferguson Baureihe 7700 besteht aus den Typen MF 7714, MF 7715, MF 7716, MF 7718, MF 7719 und MF 7720, die von AGCO Power 6-Zylinder-Motoren mit 6,6 l Hubraum angetrieben werden sowie den Modellen MF 7722, MF 7724 und MF 7726, die mit AGCO Power 6-Zylinder-Motoren mit 7,4 l Hubraum ausgerüstet sind. Die Maximalleistung beziffert Massey Ferguson ohne Angabe einer Norm mit 103/140 kW/PS für den MF 7714, mit 110/150 kW/PS für den MF 7715, mit 118/160 kW/PS für den MF 7716, mit 129/175 kW/PS für den MF 7718, mit 136/185 kW/PS für den MF 7719, mit 147/200 kW/PS für den MF 7720, mit 158/215 kW/PS für den MF 7722, mit 173/235 kW/PS für den MF 7724 und mit 188/255 kW/PS für den MF 7726. Zur Nennleistung macht Massey Ferguson leider keine Angaben. Die Motoren verfügen jetzt bei allen Modellen über ein Engine Power Management (EPM), das eine zusätzliche Boost-Leistung von 25 PS bereitstellt. Zur Einhaltung der Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 final setzt Massey Ferguson die SCR/AdBlue-Technik ohne zusätzlichen Dieselpartikelfilter ein, wobei der Katalysator für eine verbesserte Abgasreinigung vergrößert wurde. Massey Ferguson weist daraufhin, dass der Katalysator trotzdem in einem Gehäuse der gleichen Größe wie bisher untergebracht werden konnte, so dass die Sicht nicht zusätzlich eingeschränkt wird. Weitere Merkmale der Motoren sind unter anderem ein neues Motorsteuergerät (Engine Control Unit, ECU) mit höherem Einspritzdruck sowie ein elektronisch gesteuerter Bypass-Turbolader.

Wie schon bei der Vorgänger-Baureihe MF 7600 stehen auch bei den neuen MF 7700 Traktoren abhängig vom Modell verschiedene Getriebe-Ausstattungen zur Auswahl. So ist der neue MF 7714 ausschließlich mit dem 4-fach-Lastschaltgetriebe Dyna-4 erhältlich. Für den neuen MF 7715 stehen hingegen neben dem Dyna-4-Getriebe auch das 6-fach-Lastschaltgetriebe Dyna-6 und das stufenlose Dyna-VT-Getriebe zur Auswahl. Alle übrigen Traktoren der Serie MF 7700 können wahlweise mit Dyna-6- oder Dyna-VT-Getriebe bestellt werden. Für die Modelle MF 7719 bis MF 7726 ist zudem das Super-Eco-Dyna-6-Getriebe erhältlich, mit dem eine Geschwindigkeit von 40 km/h bereits bei einer Motordrehzahl von 1.500 U/min erreicht wird. Als Option gibt es für die beiden Lastschaltgetriebe die AutoDrive-Funktion, die automatisch bei Feldarbeiten die Lastschaltstufen und beim Transport zusätzlich die Gänge wechselt. Über das SIS-Display kann der*Die Fahrer*In hierbei die Motordrehzahl festlegen, bei der AutoDrive die Lastschaltstufe ändert und mit der neuen „Auto“-Einstellung wählt das Getriebe zusätzlich den passenden Gang aus.
Serienausstattung bei allen Getriebe-Varianten ist eine durch die Bremse aktivierte Neutral-Schaltung, die beim Betätigen der Bremse automatisch auch die Kupplung öffnet.
Die Modelle mit stufenlosem Dyna-VT-Getriebe verfügen jetzt übrigens im Heck über eine Vierfach-Zapfwelle mit den Drehzahlen 540, 540E, 1000 und 1000E. Die Vorwahl der Zapfwellen-Geschwindigkeit erfolgt bei den Efficient und Exclusive Modellen elektronisch.

Sowohl die Dyna-VT-Modelle der Serie MF 7700 als auch die Modelle MF 7719 bis MF 7726 mit Dyna-6-Getriebe verfügen über eine neue Load-Sensing-Hydraulikpumpe die bei den Traktoren mit Stufenlos-Getriebe nach Herstellerangaben über eine Förderleistung von 190 l/min und bei den Lastschalt-Schleppern von 110 l/min verfügt. Wahlweise können die genannten Dyna-6-Modelle auch mit einer Load-Sensing-Hydraulikpumpe mit laut Massey Ferguson 150 l/min Förderleistung ausgerüstet werden. Zum Ausstattungsumfang der Load-Sensing-Hydraulik gehören im Heck Hydraulikkupplungen mit Druckentlastung. Im Heck sind bei den neuen MF 7700 Traktoren bis zu fünf Steuergeräte möglich, frontseitig bis zu drei.
Für den Frontanbau bietet Massey Ferguson neue Ballastblöcke mit 900 oder 1.500 kg Gewicht an. Diese kompakten Ballastgewichte sollen die Gesamtlänge des Traktors reduzieren und bieten darüber hinaus die Möglichkeit zur Montage weiterer Gewichtsplatten. Das zulässige Gesamtgewicht hat Massey Ferguson nach eigenen Angaben bei der Baureihe MF 7700 übrigens um 12 % erhöht.

Neu bei den Traktoren der Serie MF 7700 ist die von Massey Ferguson selbst entwickelte und gebaute wartungsfreie Vorderachse und Vorderachsfederung. Die Federung verfügt über doppeltwirkende Hydraulikzylinder, die laut Massey Ferguson über 30 % mehr Federweg verfügen. Die Zylinder sind direkt an der Achse und dem Frontachsträger befestigt. Dieser einfache Aufbau ohne komplizierte Verbindungen soll Komfort mit Zuverlässigkeit in Einklang bringen und gleichzeitig die Wendigkeit erhöhen.

Die Kabine der MF 7700 Traktoren rüstet Massey Ferguson mit dem neuen Armaturenbrett aus der Serie MF 8700 aus. Ebenso gibt es ein neues Farbdisplay, das laut Massey Ferguson sowohl bei Tag als auch bei Nacht besser ablesbar ist und die Bedienung des SIS (Set Up and Information Screen) erleichtern soll. Alle Efficiant und Exclusive Modelle verfügen über die Command Control Bedienarmlehne, in der eine Reihe häufig benötigter Funktionen untergebracht ist. Die Essential Ausführung verfügt über eine verlängerte Bedienkonsole auf der rechten Kabinenseite. Einen Multifunktions-Joystick für alle Modelle der Baureihe MF 7700 bietet Massey Ferguson optional an. Dieser ermöglicht die Bedienung der Wendeschaltung per Druckknopf, die Betätigung der Steuergeräte respektive des Frontladers und kann auch zum Wechseln der Vorwärtsgänge benutzt werden. Für mehr Komfort am Vorgewende sorgt bei den neuen MF 7700 Traktoren die SpeedSteer-Funktion, die die Anzahl der Lenkrad-Umdrehungen von Anschlag zu Anschlag reduziert.
Weitere Neuerungen finden sich bei den MF 7700 im Detail. So verfügen sie jetzt beispielsweise über eine optionale Werksvorbereitung für AGCOMMAND und die neuste Auto-Guide 3000 Version sowie eine Coming-Home-Funktion. Wahlweise bietet Massey Ferguson die neuen MF 7700 Traktoren zur effektiven Diebstahlsicherung mit einem codierten Schlüssel an.

In Deutschland sind die neuen Traktoren der Serie MF 7700 laut Massey Ferguson voraussichtlich im zweiten Quartal 2015 verfügbar.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Massey Ferguson stellt neue MF 3700 AL „Alpine“ Kompakttraktoren vor [7.7.19]

Massey Ferguson erweitert die Serie MF 3700 mit den drei neuen Kompaktschleppern MF 3707 AL, 3708 AL sowie MF 3709 AL im Leistungsbereich von 75 bis 95 PS – und reicht damit die kompakten Standardtraktoren nach, die in der Baureihe MF 3700 zunächst fehlten. Wie die [...]

Massey Ferguson Mähdrescher MF Ideal mit Platinum A’Design Award 2019 ausgezeichnet [25.5.19]

Massey Ferguson erhält nach eigenen Angaben den Platin A’Design Award in der Kategorie Landwirtschaft, Gartenbau und Fischerei für den Hochleistungsmähdrescher MF Ideal. Die Verleihung der Auszeichnung findet am 28. Juni 2019 in Como, Italien, statt. Der A’Design [...]

Massey Ferguson stellt neue Optionen für Global Series Traktoren MF 4700 und MF 5700 vor [22.3.19]

Massey Ferguson präsentierte neue Ausstattungsmöglichkeiten für die Global Series Traktoren auf der SIMA 2019: ein neues hydraulisches Bremssystem für die Serie MF 4700 und ein neues werkseitig montiertes Fronthubwerk für die MF 5700 Dyna-4. Zusätzlich zu den [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue selbstfahrende Futtermischwagen GULLIVER 7025, 7028 und 7031 von Sgariboldi [19.2.15]

Mit den neuen Paddelmischern GULLIVER 7025, 7028 und 7031 erweitert Sgariboldi seine 7000er Serie nach oben. Die neuen selbstfahrenden Futtermischwagen bieten neben größeren Mischwannen von 25 m³, 28 m³ und 31 m³ auch einen größeren Haspel-Druchmesser sowie einen [...]

Kuhn führt neue Front-Scheibenmähwerke GMD 3125 F und GMD 3525 F ein [15.9.16]

Kuhn erweitert sein Angebot an Frontmähwerken mit den neuen Scheibenmähern GMD 3125 F und GMD 3525 F um zwei Modelle mit nach Herstellerangaben 3,10 und 3,50 m Arbeitsbreite. Insgesamt bietet Kuhn nun nach eigenen Angaben sechs verschiedene Front-Scheibenmähwerke für [...]

Reform führt neuen Aufbauladewagen PrimAlpin ein [10.5.17]

Reform führt mit dem PrimAlpin einen Ladewagen für die Muli Transporter mit langem Radstand der oberen Leistungsklasse ein. Mit einem Ladevolumen laut Hersteller von 24 m³ respektive 13,9 m³ nach DIN, richtet sich der neue PrimAlpin Aufbauladewagen insbesondere an [...]

New Holland stellt neuen T6.180 Dynamic Command vor [13.1.19]

Mit dem neuen T6.180 Dynamic Command rundet New Holland die T6-Baureihe ab und ergänzt den einzigen 6-Zylinder-Traktor der Serie um die Möglichkeit, mit dem effizienten Dynamic-Command-Getriebe mit Doppelkupplungstechnik bestellt zu werden. Nach der Vorstellung des [...]

Neue Smart-Farming-Optionen und Stufe-V-Konformität bei Valtra N-, T- und S-Serie [7.4.19]

Valtra rüstet die Traktoren der S-Serie sowie die Modelle der N- und T-Serie oberhalb von 130 kW Motorleistung jetzt mit Motoren aus, die die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V einhalten. Zudem gibt es ein kleines Update beim Design dieser Traktoren, ein neues zusätzliches [...]

Joskin erweitert Plattformanhänger-Baureihe Wago um Tiefbett-Modelle [6.1.19]

Joskin hat die Plattformanhänger-Baureihe Wago komplett überarbeitet und um vier Tiefbett-Varianten ergänzt. Die Überarbeitung der gezogenen Anhänger betrifft die Höhe der Plattform, die Festigkeit derselben, das Gittersystem an Stirn- und Heckseite und den Einsatz [...]