Anzeige:
 
Anzeige:

Mehr Power: Valtra erweitert N4 und T4 Serien nach oben

Info_Box

Artikel eingestellt am:
13.6.2017, 7:30

Quelle:
ltm-ME, Bilder: AGCO Deutschland GmbH/ Valtra
www.valtra.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Valtra präsentiert neben mehr Boostleistung für den N174 die neuen Modelle T234D und T254. Damit weitet Valtra den Maximalleistungsbereich (mit Boost) der N-Serie auf 115 bis 201 PS aus und den der aktuellen T-Serie auf 160 bis 270 PS. Im Zuge der Leistungserweiterung stattet Valtra die Versu- und Direct-Modelle serienmäßig mit der SmartTouch-Bedienarmlehne aus, die bisher nur in der S-Serie Verwendung fand. Valtra unterstreicht, dass die neuen Traktoren die Zulassungsbestimmungen der zukünftigen EU „Mother Regulation“ erfüllen, die auch Geschwindigkeiten von 60 km/h zulasse.

Das Flaggschiff der Valtra N-Serie , der N174, wurde mit einem 2-stufigen Boost-System ausgerüstet, das insbesondere bei Zapfwellenarbeiten und bei Transportfahrten Vorteile bieten soll. Die Maximalleistung des N174 beziffert Valtra nach ISO 14396 und 97768/EC nun mit 121/165 kW/PS ohne Boost, mit 129/175 kW/PS mit Boost 1 und mit 148/201 kW/PS mit Boost 2. Das maximale Drehmoment des verbesserten N174 beträgt nach Herstellerangaben 680 Nm (kein Boost), 730 Nm (Boost 1) und 800 Nm (Boost 2). Die neue zweite Boost-Stufe ermöglicht es Valtra nun, einen 4-Zylinder-Schlepper mit 200 PS anzubieten.
Wie eingangs erwähnt, werden die Versu- und Direkt-Modelle (nur N134, N154eco und N174) ab August 2017 mit der neuen Multifunktions-Armlehne Valtra SmartTouch ausgerüstet, die auch mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet wurde (mehr dazu im Artikel „Valtra erhält Red Dot Design Award für neue SmartTouch Bedienarmlehne”). Valtra SmartTouch kombiniert eine ergonomische Armlehne mit einem Multifunktions-Fahrhebel, einem 9-Zoll-Touchscreen-Display, der Hydrauliksteuerung, Hubwerks- und Zapfwellenbedienung sowie einem Drucktaster-Bedienfeld – mit Ausnahme des Sitzes und der Klimaanlage wird der gesamte Traktor über die neue SmartTouch Armlehne gesteuert. Alle Funktionen im Terminal werden nach Herstellerangaben mit maximal zwei Tipp- oder Wischbewegungen erreicht und die flache Menüstruktur soll es unmöglich machen, sich darin zu verlieren. Dadurch sind laut Valtra alle Vorteile von Precision Farming noch einfacher zu nutzen. Durch den integrierte Monitor ist ein zusätzliches Terminal redundant.

Bei der T-Serie bietet Valtra nicht nur das ursprünglich größte Modell der Baureihe mit neuem Getriebe und Boost 2 an, sondern hat der Baureihe mit dem T254 ein neues Flaggschiff hinzugefügt. Durch die Einführung des neuen T234D sind nun die ursprünglichen sechs Modelle T144, T154, T174eco, T194, T214 sowie T234 mit dem stufenlosen Direct-Getriebe erhältlich. Die Maximalleistung ohne Boost (ISO 14396) beziffert Valtra beim neuen T234D mit 162/220 kW/PS, die Maximalleistung mit Boost 1 mit 169/230 kW/PS und die Maximalleistung mit Boost 2 mit 184/250 kW/PS; das maximale Drehmoment entsprechend mit 900, 910 und 930 Nm.
Unter der Motorhaube des neuen T254 findet sich der wie gehabt der AGCO Power 6-Zylinder-Motoren mit 7,4 l Hubraum (74 AWF), dessen Maximalleistung Valtra ohne Boost mit 173/235 kW/PS, mit Boost 1 mit 184/250 kW/PS und mit Boost 2 mit 199/271 kW/PS angibt; als maximale Drehmomente nennt Valtra 930 Nm ohne Boost und 1.000 Nm mit Boost 1 sowie 2. Der neue T254 ist als HiTech, Active und Versu erhältlich, nicht aber mit dem stufenlosen Direct-Getriebe. Bei der Höchstgeschwindigkeit gibt Valtra für alle sieben Modelle 43 oder 53 km/h an, bei den Modellen T174eco, T194, T214, T234 und T254 werden bei der höheren Geschwindigkeit auch 57 km/h genannt.
Auch die Versu- und Direct-Modelle der T-Serie verfügen serienmäßig über die Multifunktions-Armlehne Valtra SmartTouch – Produktion und Auslieferung sollen auch hier im August 2017 starten.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Valtra auf landtechnikmagazin.de:

Ferngesteuert mit 5G: Valtra und Elisa stellen Prototyp-Traktor vor [3.6.20]

Der von Valtra und Elisa entwickelte Prototyp eines ferngesteuerten Traktors, der durch 5G-Netzwerktechnologie und 360-Grad-Kamera eine deutlich sicherere Steuerung erlauben soll, wurde bei der Eröffnungsveranstaltung des Elisa 5G Showrooms in Helsinki, Finnland, [...]

Valtra mit Klimaschutzoption – Forscher testen Dieselersatz aus Rest- und Abfallstoffen [23.5.20]

Das Technologie- und Förderzentrum (TFZ) untersucht mit Unterstützung von Valtra, ob sich paraffinischer Kraftstoff (aus Rest- und Abfallstoffen gewonnener Diesel) auch für den praktischen Einsatz in Landmaschinen eignet. Schließlich sollen hochenergiedichte erneuerbare [...]

Traktoren für Wein- und Obstbau: Valtra präsentiert neue F-Serie [24.11.19]

Valtra zeigt auf der Agritechnica 2019 mit der neuen F-Serie, die die vier Modelle F75, F85, F95 und F105 umfasst, eine Traktoren-Baureihe im Leistungssegment von 75 bis 105 PS, die sich mit normaler Kabine, schmaler Kabine und als Plattform-Version bestellen lässt. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

ROPA stellt neue Assistenzsysteme und zusätzliche optionale ISOBUS-Funktionalitäten für Keiler-Kartoffelroder vor [2.9.16]

ROPA stellt anlässlich der Potato Europe in Aisne (Frankreich) neue Assistenzsysteme sowie neue optionale ISOBUS-Zusatzfunktionen für die gezogenen Kartoffelroder Keiler I und Keiler II vor. So unterstützen zukünftig speicherbare Rodeprogramme, eine Siebkettenautomatik [...]

New Holland führt neue Obstbautraktoren-Serie TD4F ein [29.4.15]

Mit den Traktoren der neuen Serie TD4F führt New Holland die Nachfolger der Baureihe T4000F ein. Die Serie TD4F besteht aus den drei Modellen TD4.70F, TD4.80F sowie TD4.90F und soll sich durch ihre kompakte Bauweise mit geringen Höhen und Breiten ideal für den Einsatz im [...]

Mehr Bedienkomfort: Steyr Kompakt Traktoren jetzt auch mit Multicontroller erhältlich [14.12.15]

Steyr präsentierte als Neuheit auf der Agritechnica 2015 die Traktoren der Serie Kompakt in der Ausführung Multicontroller, die sich – der Name verrät es – durch Ausstattung mit dem gleichnamigen, aus der Steyr Multi-Serie bekannten Bedienhebel auszeichnen. [...]

Stall der Zukunft – Lely-Technik ermöglicht automatisierten Betrieb [4.7.15]

Kürzlich hatte landtechnikmagazin.de die Möglichkeit, einen mit Lely-Technik automatisierten Kuhstall zu besichtigen. Herr Geßler, ein Milchviehhalter aus dem Sauerland, öffnete uns seine Stalltore und demonstrierte, dass sich Automatisierung nicht erst ab 1.000 Kühen [...]