Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Farmall A Traktoren von Case IH

Info_Box

Artikel eingestellt am:
29.10.2017, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bilder: CNH Industrial N.V.
www.caseih.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zur Agritechnica 2017 präsentiert Case IH die neuen Kompakttraktoren der Baureihe Farmall A, bestehend aus den Modellen 55 A, 65 A und 75 A, die im Leistungssegment von 55 bis 75 PS agieren und vorrangig für Ladearbeiten und Viehzuchtbetriebe konzipiert wurden.

Angetrieben werden die neuen Case IH Farmall A Traktoren 55 A, 65 A und 75 A von FPT-3-Zylindermotoren mit 2,9 l Hubraum, die die Abgasnorm der EU Stufe IIIB/Tier 4i nach Herstellerangaben durch den Einsatz eines Diesel-Oxidationskatalysators (DOC) erfüllen – ohne AdBlue. Case IH unterstreicht, dass die Motoren ihre maximale Leistung bereits bei 1.900 U/min erreichen. Die Nennleistung bei 2.300 U/min beziffert Case IH (ohne Angabe einer Norm) für den Farmall 55 A mit 40/55 kW/PS, für den 65 A mit 48/65 kW/PS und für den 75 A mit 55/75 kW/PS. Das Ölwechselintervall gibt Case IH übrigens mit 600 Stunden an.

Alle Farmall A Traktoren können mit Hinterrad- oder Allradantrieb bestellt werden, der Radstand beträgt mit 2WD 2.063 mm, mit 4WD 2.078 mm. Das Standardgetriebe Synchroshift mit 12 Vorwärts-und 12 Rückwärtsgängen mit mechanischer Wendeschaltung ist für alle Modelle verfügbar. Für die Allradmodelle ist außerdem das 12/12-Powershuttle Getriebe erhältlich. Die Allradmodelle lassen sich (Synchroshift und Powershuttel) außerdem mit einem Kriechganggetriebe (Minimalgeschwindigkeit: 110 m/h) ordern, das die Anzahl der Vorwärts-und Rückwärtsgänge auf 20 erhöht.
Die Zapfwelle der neuen Farmall A Traktoren ist mit den Drehzahlen 540 oder 540/540E erhältlich; die 2fach-Zapfwelle lässt sich durch eine Wegzapfwelle ergänzen.

Case IH unterstreicht die robuste Vorderachse der Farmall A, die für den Anbau einer Fronthydraulik und Frontzapfwelle vorgerüstet ist, und die Hinterachse mit einer maximalen Tragfähigkeit von 3.700 kg mit eingebauter, mechanisch verriegelter Differentialsperre sowie Ölbad-Scheibenbremsen. Neben dem hydraulischen Anhängerbremssystem ist auch die Ausstattung mit einer Druckluftbremse möglich. Die Hubkraft des Heckhubwerkes lässt sich durch die Ausrüstung mit einem Zusatzzylinder auf 3.000 kg erhöhen. Neben den bekannten Betriebsarten Lage, Zugkraft und Mischbetrieb verfügt das Hubwerk laut Case IH über Einstellmöglichkeiten der Senkgeschwindigkeit und einen Schnellaushub (Lift-O-Matic).

Die Case IH Farmall 55 A, 65 A und 75 A sind mit Überrollbügel oder 4-Pfosten-Kabine erhältlich. Die Kabine bietet nach Unternehmensangaben 5 m² Fensterfläche, ein Freisichtdachfenster für den Frontladerbetrieb, das sich öffnen lässt und eine einteilige Heckscheibe, mit einem Öffnungswinkel von fast 90°. Ein bequemer Einstieg durch rutschsichere Stufen, sinnvoll angeordnete Haltegriffe und weit öffnende Türen in Kombination mit einem ebenen Kabinenboden sollen den Arbeitstag komfortabler gestalten. Die Klimaanlage gehört zur Wunschausstattung.

Das Design der neuen Farmall A Traktoren soll durch seine abgeschrägte Motorhaube eine gute Sicht nach vorn bieten – wirkt allerdings, um es freundlich auszudrücken, speziell. Der Bereich des Lufteinlasses wurde vergrößert, wodurch das Design noch unbeholfener aussieht – man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, der neue Farmall A hätte Schnupfen.

Auf der Agritechnica 2017 zeigt Case IH die neuen Farmall A und weitere Neuheiten in Halle 5, A14.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Case IH auf landtechnikmagazin.de:

Case IH optimiert Farmlift-Teleskoplader [17.7.18]

Neben neuen Stufe-IV-Motoren umfasst das Update der Case IH Farmlift-Teleskoplader eine stärkere Hydraulikpumpe für 632, 735 und 935, neue Powershuttle-Funktionen für 635 und 742 und neue LED-Beleuchtungspakete für alle Versionen. Alle Case IH Farmlift-Teleskoplader [...]

Titan Machinery übernimmt Agram [23.5.18]

Wie Case IH mitteilt, haben die Firmengründer der Agram-Gruppe, Petrick Gaens und Wolfgang Locke, bei ihrem altersbedingten Rückzug aus dem operativen Geschäft haben nichts dem Zufall überlassen: Es wurde eine zukunftssichere Nachfolgeregelung getroffen, bei der die [...]

Case IH präsentiert Maxxum-Sondermodell »Signature Edition« [4.5.18]

Das mit dem modernen ActiveDrive 8 Doppelkupplungsgetriebe ausgestattete Case IH Modell Maxxum 145 Multicontroller erzielte beim DLG PowerMix-Test einen spezifischen Kraftstoffverbrauch von 258 g/kWh. Zur Markteinführung in Deutschland ist für ausgewählte Modelle ab [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Agritechnica Impressionen: Kleiner Rundgang über die Messe [20.11.07]

2.247 Unternehmen aus 36 Ländern präsentierten auf der Agritechnica 2007 ihre Neuheiten, Weiterentwicklungen und Produktpaletten. 340.000 Landwirte und Fachleute, darunter 71.000 aus dem Ausland, kamen vom 11. bis 17. November 2007 auf das Messegelände in Hannover, um [...]

Zunhammer ZASTA: Andockstation und Fremdkörper-Abscheider in einem [8.2.10]

Um die Pumpe vor Beschädigungen zu schützen und damit teuren Reparaturen vorzubeugen, werden Gülletankwagen häufig mit Fremdkörper-Abscheidern ausgestattet. Nachteil dieser Technik ist neben dem Platzbedarf auch das Gewicht des Auffangbehälters und des ständig [...]

Neu im Pöttinger Kombiwagen-Programm: TORRO 5510 COMBILINE [27.4.17]

Pöttinger erweitert die Kombiwagen-Baureihe TORRO COMBILINE mit dem neuen Modell 5510 nach unten. Laut Pöttinger bietet der neue TORRO 5510 COMBILINE die bewährte, hochwertige Technik der größeren Ladewagen in einem kompakten Fahrzeug. Durch die kürzere Baulänge soll [...]

Claas präsentiert neue TUCANO Generation [20.8.14]

In der Mähdrescher-Mittelklasse gibt es bei Claas mit den neu vorgestellten TUCANO einige Änderungen: Die neuen Tucano verfügen über stärkere Motoren, eine neue Obenentleerung und mehr Entleerleistung. Durch neue Bezeichnungen gibt es nun statt bisher zwei zukünftig [...]