Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Farmall A Traktoren von Case IH

Info_Box

Artikel eingestellt am:
29.10.2017, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bilder: CNH Industrial N.V.
www.caseih.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zur Agritechnica 2017 präsentiert Case IH die neuen Kompakttraktoren der Baureihe Farmall A, bestehend aus den Modellen 55 A, 65 A und 75 A, die im Leistungssegment von 55 bis 75 PS agieren und vorrangig für Ladearbeiten und Viehzuchtbetriebe konzipiert wurden.

Angetrieben werden die neuen Case IH Farmall A Traktoren 55 A, 65 A und 75 A von FPT-3-Zylindermotoren mit 2,9 l Hubraum, die die Abgasnorm der EU Stufe IIIB/Tier 4i nach Herstellerangaben durch den Einsatz eines Diesel-Oxidationskatalysators (DOC) erfüllen – ohne AdBlue. Case IH unterstreicht, dass die Motoren ihre maximale Leistung bereits bei 1.900 U/min erreichen. Die Nennleistung bei 2.300 U/min beziffert Case IH (ohne Angabe einer Norm) für den Farmall 55 A mit 40/55 kW/PS, für den 65 A mit 48/65 kW/PS und für den 75 A mit 55/75 kW/PS. Das Ölwechselintervall gibt Case IH übrigens mit 600 Stunden an.

Alle Farmall A Traktoren können mit Hinterrad- oder Allradantrieb bestellt werden, der Radstand beträgt mit 2WD 2.063 mm, mit 4WD 2.078 mm. Das Standardgetriebe Synchroshift mit 12 Vorwärts-und 12 Rückwärtsgängen mit mechanischer Wendeschaltung ist für alle Modelle verfügbar. Für die Allradmodelle ist außerdem das 12/12-Powershuttle Getriebe erhältlich. Die Allradmodelle lassen sich (Synchroshift und Powershuttel) außerdem mit einem Kriechganggetriebe (Minimalgeschwindigkeit: 110 m/h) ordern, das die Anzahl der Vorwärts-und Rückwärtsgänge auf 20 erhöht.
Die Zapfwelle der neuen Farmall A Traktoren ist mit den Drehzahlen 540 oder 540/540E erhältlich; die 2fach-Zapfwelle lässt sich durch eine Wegzapfwelle ergänzen.

Case IH unterstreicht die robuste Vorderachse der Farmall A, die für den Anbau einer Fronthydraulik und Frontzapfwelle vorgerüstet ist, und die Hinterachse mit einer maximalen Tragfähigkeit von 3.700 kg mit eingebauter, mechanisch verriegelter Differentialsperre sowie Ölbad-Scheibenbremsen. Neben dem hydraulischen Anhängerbremssystem ist auch die Ausstattung mit einer Druckluftbremse möglich. Die Hubkraft des Heckhubwerkes lässt sich durch die Ausrüstung mit einem Zusatzzylinder auf 3.000 kg erhöhen. Neben den bekannten Betriebsarten Lage, Zugkraft und Mischbetrieb verfügt das Hubwerk laut Case IH über Einstellmöglichkeiten der Senkgeschwindigkeit und einen Schnellaushub (Lift-O-Matic).

Die Case IH Farmall 55 A, 65 A und 75 A sind mit Überrollbügel oder 4-Pfosten-Kabine erhältlich. Die Kabine bietet nach Unternehmensangaben 5 m² Fensterfläche, ein Freisichtdachfenster für den Frontladerbetrieb, das sich öffnen lässt und eine einteilige Heckscheibe, mit einem Öffnungswinkel von fast 90°. Ein bequemer Einstieg durch rutschsichere Stufen, sinnvoll angeordnete Haltegriffe und weit öffnende Türen in Kombination mit einem ebenen Kabinenboden sollen den Arbeitstag komfortabler gestalten. Die Klimaanlage gehört zur Wunschausstattung.

Das Design der neuen Farmall A Traktoren soll durch seine abgeschrägte Motorhaube eine gute Sicht nach vorn bieten – wirkt allerdings, um es freundlich auszudrücken, speziell. Der Bereich des Lufteinlasses wurde vergrößert, wodurch das Design noch unbeholfener aussieht – man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, der neue Farmall A hätte Schnupfen.

Auf der Agritechnica 2017 zeigt Case IH die neuen Farmall A und weitere Neuheiten in Halle 5, A14.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Case IH auf landtechnikmagazin.de:

Case IH stellt neue Traktoren-Serie Optum CVX vor [24.9.15]

Optum CVX heißt die neue Case IH Traktoren-Serie, deren zwei Modelle Optum 270 CVX und Optum 300 CVX den neuen New Holland Traktoren T7.290 und T7.315 entsprechen. Wie seit vielen Jahren bei einigen Case IH Baureihen üblich, unterscheiden sich auch die neuen Optum [...]

Case IH und Steyr Traktorenwerk St. Valentin erhält WCM Silberstatus [1.7.15]

Das Traktorenwerk von Case IH und Steyr im österreichischen St. Valentin wurde nach Unternehmensangaben für die erfolgreiche Umsetzung von World Class Manufacturing (WCM) mit dem Silberstatus ausgezeichnet, einem der höchsten Standards für das integrierte Management von [...]

Case IH Magnum: Update und neue Rowtrac-Modelle [12.6.15]

Analog zur T8-Serie von New Holland wurden auch die Case IH Traktoren der Magnum-Baureihe vor kurzem einem Update unterzogen, das vor allem die Motorisierung betrifft, aber auch kleinere Änderungen bei Design und Komfort- respektive Zusatzausstattungen beinhaltet. Ebenso [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

John Deere präsentiert neue S700 Mähdrescher [16.8.17]

John Deere stellt mit der neuen S700 Mähdrescher Baureihe bestehend aus den Modellen S760, S770, S780, S785 und S790, für das Modelljahr 2018 die Nachfolge-Serie der S600 vor und richtet den Fokus auf die Automatisierung der Mähdreschereinstellungen. Zusammen mit den [...]

Strautmann erneuert VS-Universalstreuer 2005 [10.5.16]

Mit dem überarbeiteten VS-Universalstreuer 2005, dem größten Modell der Serie, kündigt Strautmann die Generalüberholung der kompletten Baureihe in naher Zukunft an. Der neue VS 2005 wurde mit einem neuentwickelten Streuwerk und einem neuen Fahrgestell ausgestattet. [...]