Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Serie 5C von Deutz-Fahr

Info_Box

Artikel eingestellt am:
05.2.2014, 12:03

Quelle:
ltm-KE
www.deutz-fahr.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen Serie 5C präsentierte Deutz-Fahr auf der Agritechnica 2013 vier Traktoren im Leistungsbereich von 90 bis 120 PS. Die neue Deutz-Fahr Serie 5C mit den Modellen 5090C, 5100C, 5110C und 5120C ist eine „abgespeckte“ Variante der erst zur SIMA 2013 vorgestellten Serie 5, auf der sie technisch basiert. Wichtigste Unterscheidungsmerkmale zur Deutz-Fahr Serie 5 sind das zusätzliche kleinere Modell 5090C, das fehlende Top-Modell 5130 und die aus der Agrofarm-Kabine weiterentwickelte 4-Pfosten-Kabine. Darüber hinaus sind die Traktoren der Serie 5C nicht mit stufenlosem TTV-Getriebe erhältlich. Die neue Serie 5C bietet Deutz-Fahr parallel zur Serie 5 an.

Auch bei den neuen 5C Traktoren verwendet Deutz-Fahr – wie in der Serie 5 – den elektronisch geregelten Deutz 4-Zylinder-Motor vom Typ TCD 3.6 L 04 TIER 4i mit 3,6 l Hubraum ein, der die Abgasnormen Euro 3b/TIER 4i ohne Einsatz einer AdBlus-/SCR-Abgasnachbehandlung durch eine flüssigkeitsgekühlte Abgasrückführung in Kombination mit einem Partikel-Oxidations-Katalysator (POC) und einem Diesel-Oxidations-Katalysator (DOC) einhält. Die homologierte Leistung bei Nenndrehzahl (nach 2000/257EC) gibt Deutz-Fahr mit 62,5/85 kW/PS für das Modell 5090C, mit 69,5/95 kW/PS für den 5100C, mit 77/105 kW/PS für den 5110C und mit 83/113 kW/PS für den 5120C an.
Die maximale Leistung beträgt laut Deutz-Fahr (ohne Angabe einer Norm) 65,5/89 kW/PS beim 5090C, 72,5/99 kW/PS beim 5100C, 81/110 kW/PS beim 5110C und 87/118 kW/PS beim 5120C. Das maximale Drehmoment liegt nach Unternehmensangaben beim 5090C bei 358 Nm, beim 5100C bei 397 Nm, beim 5110C bei 440 Nm und beim 5120C bei 460 Nm.

Wie eingangs erwähnt beschränkt sich die Getriebe-Auswahl bei der neuen Deutz-Fahr Serie 5C auf Schalt- beziehungsweise Lastschaltgetriebe. So gibt es die 5C Traktoren in der Ausführung „LS“ mit 10/10-Gang-Synchrongetriebe das wahlweise mit 2-fach Lastschaltung und dann 20/20 Gängen lieferbar ist. Die LS-Version verfügt zudem über eine mechanische Wendeschaltung mittel Lenkstockhebel. In der Ausführung „GS“ stehen für die 5C Traktoren hingegen das 20/20-Gang-Synchrongetriebe mit 2-fach Lastschaltung oder ein Getriebe mit 3-fach Lastschaltung und 30/30 Gängen zur Auswahl. Die GS-Version rüstet Deutz-Fahr darüber hinaus mit einer lastschaltbaren, hydraulischen Wendeschaltung aus. Für alle Getriebetypen ist wahlweise eine Superkriechganggruppe erhältlich, die die jeweilige Gangzahl verdoppelt. Die Funktion Stop&Go beim hydraulischen Wendegetriebe ermöglicht es, den Traktor in der Version GS über das Bremspedal anzuhalten ohne das Kupplungspedal betätigen zu müssen. Die Modelle des Deutz-Fahr Serie 5C sind außerdem mit dem Lenksystem SDD (Steering Double Displacement) ausgestattet. Dabei werden die Lenkradumdrehungen für einen vollen Lenkeinschlag auf die Hälfte verringert. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 40 km/h, die bei den Getriebe-Versionen mit Lastschaltung bei reduzierter Motordrehzahl erreicht werden. Die Heckzapfwelle gibt es wahlweise mit den Drehzahlen 540/540ECO oder 540/540ECO/1000/1000ECO, eine Wegzapfwelle mit separatem Zapfwellenstummel ist ebenso optional verfügbar wie eine 1000er-Frontzapfwelle.

Für die Open-Center-Hydraulik der Serie 5C steht neben der serienmäßigen 55-Liter-Pumpe wahlweise die 60ECO-Tandempumpe zur Verfügung, die 90-Liter-Tandempumpe der Serie 5 ist hingegen nicht lieferbar. Zur Serienausstattung der Deutz-Fahr Serie 5C Traktoren gehören zwei mechanische doppeltwirkende Steuergeräte, optional sind vier doppeltwirkende Steuergeräte, davon zwei elektronisch gesteuert, möglich. Die Hubkraft des elektronisch gesteuerten Heckkrafthebers beziffert Deutz-Fahr mit 3.565 kg (wahlweise 4.855 kg) beim 5090C, 4.855 kg beim 5100C, 4.855 kg (wahlweise 5.410 kg) beim 5110C und 5.410 kg beim 5120C.

Von außen unterscheidet sich die Serie 5C von der Serie 5 auf den ersten Blick durch die kleinere 4-Pfosten-Kabine. Die Kabine bietet laut Deutz-Fahr eine ergonomisch optimierte Konsole, auf der alle Bedienelemente funktional und nach der Häufigkeit ihrer Betätigung angeordnet sind, sowie einen komfortablen Beifahrer und Fahrersitz. Dass die Traktoren der Serie 5C laut Prospekt je nach Modell übrigens gut 500 bis 900 kg leichter sind als die vergleichbaren Serie 5 Traktoren mit (Last-)Schaltgetriebe dürfte zumindest teilweise auch auf die kleinere Kabine zurückzuführen sein.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

Neuer Deutz-Fahr C5305 Mähdrescher der Serie C5000 für die Eigenmechanisierung [15.10.18]

Deutz-Fahr präsentiert den neuen, kompakten 5-Schüttler-Mähdrescher C5305 der Baureihe C5000, der von der Motorleistung und der Korntankgröße deutlich unter dem 2015 vorgestellten C6205 angesiedelt ist, und richtet sich mit diesem Modell erneut an Landwirte, die bei [...]

Neue Serie 5G TB Plattformtraktoren von Deutz-Fahr [9.7.18]

Deutz-Fahr löst mit der aus den zwei Modellen 5105G TB und 5115G TB bestehenden neuen Serie 5G TB die bisherigen Agrofarm TB Traktoren ab. Wie ihre Vorgänger sind die neuen Serie 5G TB Traktoren ausschließlich als Plattformschlepper ohne Kabine mit offenem Fahrerstand [...]

Deutz-Fahr präsentiert stufenlose Spezialtraktoren der neuen Serie 5 DS TTV [18.6.18]

Mit der neuen Serie 5 DS TTV, die aus den fünf Modellen 5090DS TTV, 5100DS TTV, 5090.4DS TTV, 5105DS TTV und 5115DS TTV besteht, zeigt Deutz-Fahr erstmals konkret Spezialtraktoren mit stufenlosem Getriebe im Leistungssegment von 83 bis 107 PS. Der neue 5 DS TTV ist [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Pöttinger SENSOSAFE Tiererkennung will Rehkitze retten [2.10.17]

Pöttinger wird mit der SENSOSAFE Tiererkennung eine Entwicklung vorstellen, mit der das Mähwerk selbst auf im Gras versteckte Rehkitze aufmerksam wird und sich automatisch aushebt. Die Idee, das Feld nicht vor der Mahd per pedes oder mit einer Drohne absuchen zu müssen, [...]

Joskin erweitert Güllewagen-Baureihe TetraX2 mit neuem Modell TetraX2 16000S [1.10.15]

Mit dem neuen TetraX2 16000S erweitert Joskin die Güllewagen-Baureihe TetraX2 nach oben. Insgesamt stehen damit nun vier TetraX2 Güllefass-Modelle mit einem effektiven Tankvolumen nach Herstellerangaben von 10.750, 12.900, 14.000 und 16.400 l zur Auswahl. Allen Joskin [...]

Neue Fliegl Kippanhänger-Baureihe Jumbo [19.7.15]

Mit der neuen Jumbo-Reihe präsentiert Fliegl Kippanhänger in extrem niedriger Bauweise. Die neue Jumbo-Familie besteht aus sechs Tandem-Muldenkippern mit 8 bis 22 Tonnen Gesamtgewicht und sechs Tandem-Dreiseitenkippern mit Gesamtgewichten zwischen 8 und 16 Tonnen. Neben [...]

Mahindra debütiert mit Traktoren der Baureihen 6000, 7000 und 9000 [1.11.17]

Der zur indischen Mahindra & Mahindra Group gehörende Unternehmensbereich Landtechnik (FES) stellt erstmals auf der Agritechnica aus und zeigt neue Traktoren der Baureihen 6000, 7000 und 9000 sowie Erntemaschinen und Arbeitsgeräte. Die neuen Mahindra Traktoren der [...]

Rabe präsentiert neue Generation der Kurzscheibeneggen FIELDBIRD [11.2.15]

Die neue Generation der Rabe FIELDBIRD Kurzscheibeneggen umfasst drei neue Baureihen, die Anbau- und Aufsattelgeräte in Arbeitsbreiten von 3 Meter bis 6 Metern beinhalten. Konstruiert für eine effiziente Stoppelbearbeitung sollen die neuen FIELDBIRD Kurzscheibeneggen mit [...]

Noch mehr ISOBUS bei Fliegl [3.4.14]

Fliegl erweiterte das bestehende Angebot an ISOBUS-Produkten und -Lösungen zur Agritechnica 2013 um eine neue Steckdose innerhalb der ConBlue-Serie. Darüber hinaus wurden mit Fliegl Trailer Control (FTC) und Fliegl Vario Sens (FVS) zwei ISOBUS-Steuerungen für Fliegl [...]