Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Serie 5C von Deutz-Fahr

Info_Box

Artikel eingestellt am:
05.2.2014, 12:03

Quelle:
ltm-KE
www.deutz-fahr.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen Serie 5C präsentierte Deutz-Fahr auf der Agritechnica 2013 vier Traktoren im Leistungsbereich von 90 bis 120 PS. Die neue Deutz-Fahr Serie 5C mit den Modellen 5090C, 5100C, 5110C und 5120C ist eine „abgespeckte“ Variante der erst zur SIMA 2013 vorgestellten Serie 5, auf der sie technisch basiert. Wichtigste Unterscheidungsmerkmale zur Deutz-Fahr Serie 5 sind das zusätzliche kleinere Modell 5090C, das fehlende Top-Modell 5130 und die aus der Agrofarm-Kabine weiterentwickelte 4-Pfosten-Kabine. Darüber hinaus sind die Traktoren der Serie 5C nicht mit stufenlosem TTV-Getriebe erhältlich. Die neue Serie 5C bietet Deutz-Fahr parallel zur Serie 5 an.

Auch bei den neuen 5C Traktoren verwendet Deutz-Fahr – wie in der Serie 5 – den elektronisch geregelten Deutz 4-Zylinder-Motor vom Typ TCD 3.6 L 04 TIER 4i mit 3,6 l Hubraum ein, der die Abgasnormen Euro 3b/TIER 4i ohne Einsatz einer AdBlus-/SCR-Abgasnachbehandlung durch eine flüssigkeitsgekühlte Abgasrückführung in Kombination mit einem Partikel-Oxidations-Katalysator (POC) und einem Diesel-Oxidations-Katalysator (DOC) einhält. Die homologierte Leistung bei Nenndrehzahl (nach 2000/257EC) gibt Deutz-Fahr mit 62,5/85 kW/PS für das Modell 5090C, mit 69,5/95 kW/PS für den 5100C, mit 77/105 kW/PS für den 5110C und mit 83/113 kW/PS für den 5120C an.
Die maximale Leistung beträgt laut Deutz-Fahr (ohne Angabe einer Norm) 65,5/89 kW/PS beim 5090C, 72,5/99 kW/PS beim 5100C, 81/110 kW/PS beim 5110C und 87/118 kW/PS beim 5120C. Das maximale Drehmoment liegt nach Unternehmensangaben beim 5090C bei 358 Nm, beim 5100C bei 397 Nm, beim 5110C bei 440 Nm und beim 5120C bei 460 Nm.

Wie eingangs erwähnt beschränkt sich die Getriebe-Auswahl bei der neuen Deutz-Fahr Serie 5C auf Schalt- beziehungsweise Lastschaltgetriebe. So gibt es die 5C Traktoren in der Ausführung „LS“ mit 10/10-Gang-Synchrongetriebe das wahlweise mit 2-fach Lastschaltung und dann 20/20 Gängen lieferbar ist. Die LS-Version verfügt zudem über eine mechanische Wendeschaltung mittel Lenkstockhebel. In der Ausführung „GS“ stehen für die 5C Traktoren hingegen das 20/20-Gang-Synchrongetriebe mit 2-fach Lastschaltung oder ein Getriebe mit 3-fach Lastschaltung und 30/30 Gängen zur Auswahl. Die GS-Version rüstet Deutz-Fahr darüber hinaus mit einer lastschaltbaren, hydraulischen Wendeschaltung aus. Für alle Getriebetypen ist wahlweise eine Superkriechganggruppe erhältlich, die die jeweilige Gangzahl verdoppelt. Die Funktion Stop&Go beim hydraulischen Wendegetriebe ermöglicht es, den Traktor in der Version GS über das Bremspedal anzuhalten ohne das Kupplungspedal betätigen zu müssen. Die Modelle des Deutz-Fahr Serie 5C sind außerdem mit dem Lenksystem SDD (Steering Double Displacement) ausgestattet. Dabei werden die Lenkradumdrehungen für einen vollen Lenkeinschlag auf die Hälfte verringert. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 40 km/h, die bei den Getriebe-Versionen mit Lastschaltung bei reduzierter Motordrehzahl erreicht werden. Die Heckzapfwelle gibt es wahlweise mit den Drehzahlen 540/540ECO oder 540/540ECO/1000/1000ECO, eine Wegzapfwelle mit separatem Zapfwellenstummel ist ebenso optional verfügbar wie eine 1000er-Frontzapfwelle.

Für die Open-Center-Hydraulik der Serie 5C steht neben der serienmäßigen 55-Liter-Pumpe wahlweise die 60ECO-Tandempumpe zur Verfügung, die 90-Liter-Tandempumpe der Serie 5 ist hingegen nicht lieferbar. Zur Serienausstattung der Deutz-Fahr Serie 5C Traktoren gehören zwei mechanische doppeltwirkende Steuergeräte, optional sind vier doppeltwirkende Steuergeräte, davon zwei elektronisch gesteuert, möglich. Die Hubkraft des elektronisch gesteuerten Heckkrafthebers beziffert Deutz-Fahr mit 3.565 kg (wahlweise 4.855 kg) beim 5090C, 4.855 kg beim 5100C, 4.855 kg (wahlweise 5.410 kg) beim 5110C und 5.410 kg beim 5120C.

Von außen unterscheidet sich die Serie 5C von der Serie 5 auf den ersten Blick durch die kleinere 4-Pfosten-Kabine. Die Kabine bietet laut Deutz-Fahr eine ergonomisch optimierte Konsole, auf der alle Bedienelemente funktional und nach der Häufigkeit ihrer Betätigung angeordnet sind, sowie einen komfortablen Beifahrer und Fahrersitz. Dass die Traktoren der Serie 5C laut Prospekt je nach Modell übrigens gut 500 bis 900 kg leichter sind als die vergleichbaren Serie 5 Traktoren mit (Last-)Schaltgetriebe dürfte zumindest teilweise auch auf die kleinere Kabine zurückzuführen sein.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

MTO GmbH erhält A-Händler-Status von Deutz-Fahr im Märkischen Oderland und Barnim [26.7.22]

Wie Deutz-Fahr mitteilt, übernimmt die MTO GmbH das ehemalige Vertriebsgebiet der ESB Agrartechnik GmbH & Co. KG im märkischen Oberland, Barnim und Teile der Uckermark und erhält dafür von Deutz-Fahr den A-Händler-Status. Die 2019 mit 5 Mitarbeitenden gegründete [...]

Meyer Agrartechnik eröffnet neue Filiale in Sottrum [18.6.22]

Nach langer Planungs- und Bauphase eröffnete die Firma Meyer Agrartechnik am 8. Mai 2022 ihren zweiten Standort in Sottrum. Mit der neuen Filiale der Rudolf Meyer Agrartechnik GmbH & Co. KG in Sottrum baut Deutz-Fahr nach eigenen Angaben das Vertriebs- und Servicenetz im [...]

Deutz-Fahr mit AGROSHOW 2022 in Deutschland unterwegs [17.5.22]

Deutz-Fahr kündigt eine einzigartige Show an und tourt durch Deutschland. Die große Deutz-Fahr Agroshow22 macht an verschiedenen Locations in ganz Deutschland mit einer Liveshow Station. Geboten wird laut Veranstalterin ein unterhaltsames Programm, das einen Blick in [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Spearhead führt neuen Mulcher Multi Cut 430 ein [26.5.15]

Der dänische Grünflächenpflege-Spezialist Spearhead führt mit dem Multi Cut 430 einen neuen Mulcher für landwirtschaftliche und kommunale Einsätze ein, der sich durch hohe Stabilität und Schlagkraft auszeichnen soll. Der neue Multi Cut 430 mit nach [...]

ZLF 2008: John Deere präsentiert Konzeptstudie eines Pflanzenölschleppers mit Ein-Tank-System [2.9.08]

Im Erlebnispark Erneuerbare Energien auf dem ZLF 2008 in München soll er einem breiten Publikum vorgestellt werden, auf dem Keferloher Montag, dem traditionsreichen Bauernmarkt wenige Kilometer südöstlich von München, wurde er gestern erstmals gezeigt: Der John Deere [...]