Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Smart-Farming-Optionen und Stufe-V-Konformität bei Valtra N-, T- und S-Serie

Info_Box

Artikel eingestellt am:
07.4.2019, 7:25

Quelle:
ltm-KE, Bilder: AGCO Deutschland GmbH / Valtra
www.valtra.de

7 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Valtra rüstet die Traktoren der S-Serie sowie die Modelle der N- und T-Serie oberhalb von 130 kW Motorleistung jetzt mit Motoren aus, die die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V einhalten. Zudem gibt es ein kleines Update beim Design dieser Traktoren, ein neues zusätzliches Terminal und weitere kleinere Neuerungen bei der S-Serie.

Angetrieben werden die Stufe V konformen Valtra Traktoren von LFTN-D5 AGCO Power-Motoren mit AdBlue/SCR-Abgasnachbehandlung sowie Diesel-Partikelfilter. Die N- und T-Serie kommt dabei nach wie vor ohne Abgasrückführung (EGR) aus, bei der S-Serie bleibt der EGR-Wert laut Valtra unter 15 %. Wie bisher bereits bei den Motoren der S-Serie, finden sich jetzt auch bei den kleineren Motoren in der N- und T-Serie Hydrostößel, die die Laufruhe erhöhen und den Wartungsaufwand reduzieren. Auf die Motorleistung hat das Motor-Update keinerlei Auswirkungen, diese bleibt bei allen betroffen Modellen der drei Baureihen unverändert. Kleine Änderungen gibt es allerdings beim Design der Motorhaube, die dem größeren Abgasnachbehandlungs-System geschuldet sind. Die neue Formgebung soll laut Valtra – anders als zu erwarten wäre – sogar die Sicht aus der Kabine verbessern. Die Traktoren der T- und S-Serie werden nach Herstellerangaben bereits seit Januar 2019 mit den Stufe-V-Motoren ausgeliefert. In der N-Serie startet die Produktion der Stufe-V-Traktoren ab dem Frühjahr 2019 mit dem N174, bis im Herbst 2019 schließlich die Modelle N134 und N154 folgen werden.

Verbessert wurde laut Valtra bei der S-Serie der Zugang zur Kabine durch optimierte Stufen. Darüber hinaus bieten diese Traktoren nach Herstellerangaben jetzt mehr Stauraum für Werkzeuge. Weitere kleinere Änderungen bei der Valtra S-Serie sind neue Rückleuchten und neue, ab Werk verfügbare Farboptionen.

Als neue Wunschausstattung bietet Valtra für die SmartTouch-Modelle der N-, T- und S-Serie ein zweites Terminal an, das nach Herstellerangaben an einer beliebigen Stelle in der Kabine angebracht werden kann. Das neue Terminal kann laut Valtra als Anzeige für ISOBUS-Anbaugeräte oder für den Zugriff auf Spurführung, Feldverwaltung oder eine externe Kamera Verwendung finden. Für die Active- und HiTech-Modelle der N- und T-Serie bietet Valtra das Terminal ebenfalls als Option an, so dass auch diese einfacheren Traktoren Smart-Farming-fähig werden.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Valtra auf landtechnikmagazin.de:

Ferngesteuert mit 5G: Valtra und Elisa stellen Prototyp-Traktor vor [3.6.20]

Der von Valtra und Elisa entwickelte Prototyp eines ferngesteuerten Traktors, der durch 5G-Netzwerktechnologie und 360-Grad-Kamera eine deutlich sicherere Steuerung erlauben soll, wurde bei der Eröffnungsveranstaltung des Elisa 5G Showrooms in Helsinki, Finnland, [...]

Valtra mit Klimaschutzoption – Forscher testen Dieselersatz aus Rest- und Abfallstoffen [23.5.20]

Das Technologie- und Förderzentrum (TFZ) untersucht mit Unterstützung von Valtra, ob sich paraffinischer Kraftstoff (aus Rest- und Abfallstoffen gewonnener Diesel) auch für den praktischen Einsatz in Landmaschinen eignet. Schließlich sollen hochenergiedichte erneuerbare [...]

Traktoren für Wein- und Obstbau: Valtra präsentiert neue F-Serie [24.11.19]

Valtra zeigt auf der Agritechnica 2019 mit der neuen F-Serie, die die vier Modelle F75, F85, F95 und F105 umfasst, eine Traktoren-Baureihe im Leistungssegment von 75 bis 105 PS, die sich mit normaler Kabine, schmaler Kabine und als Plattform-Version bestellen lässt. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Claas QUADRANT 4000 Quaderballenpresse und Ballenstapelwagen Claas DUOPAC [31.8.14]

Claas führt zur Saison 2015 die neue Class QUADRANT 4000, eine Quaderballenpresse für das Ballenmaß 0,80 m x 0,50 m, ein. Die QUADRANT 4000 ersetzt die QUADRANT 1150 und unterscheidet sich schon optisch drastisch vom etwas in die Jahre gekommenen Vorgängermodell. Die [...]

Schuitemaker: NIR-Sensor im Ladewagen mit neuen Funktionen [11.5.18]

Bereits seit 2015 bietet Schuitemaker für seine Lade- beziehungsweise Mehrzweckwagen einen NIR-Sensor zur Trockenmassebestimmung jeder einzelnen Fuhre an. Jetzt wird das Schuitemaker NIR-System um weitere Funktionen und die Möglichkeit der Nutzung unabhängig vom [...]

Pöttinger lanciert neuen TOP 962 C Doppelschwader [20.4.16]

Mit der Vorstellung des TOP 962 C erweitert Pöttinger seine Baureihe der TOP C Mittenschwader erneut nach oben. Pöttinger ist überzeugt, mit dem TOP 962 C eine kostengünstige Alternative zu 4-Kreisel-Schwadern konzipiert zu haben. Die Arbeitsbreite des TOP 962 C gibt [...]